Der Bauch muss weg

Stillstand

Die einzelnen Zahlen vom letzten Messen brauche ich Euch gar nicht zu präsentieren, da es leider keine Änderung gab. Doch nun erst mal zur Woche:

Diesmal hatte ich ein zu starkes Programm gewählt. 3 mal Laufen und zusätzlich am Montag mein Bodypump und noch 2 mal ins Fitnessstudio. Dies ist zu viel.

Doch wie nun weiter? Ich möchte eigentlich auf nichts verzichten, da ich nun endlich wieder mit dem Laufen angefangen habe und nur einmal Laufen ist eindeutig zu wenig. Auch möchte ich das Studio nicht reduzieren, da ich hier neben der Ausdauer auch die Kraft aufbaue.

Also werde ich es diese Woche folgendermaßen machen:

Heute, also Montag Bodypump. Dienstag Pause, Mittwoch Laufen, Donnerstag Studio, Freitag Pause, Samstag Studio mit Laufen und Sonntag Pause – oder die Laufeinheit wenn es Samstag nicht klappt.

Doch warum habe ich nicht abgenommen, obwohl ich so fleißig war? Ganz einfach mein altes Trinkproblem. Nicht nur dass ich nach 14 Tagen wieder das Problem hatte meine 2 Flaschen zu leeren, es sind auch zu wenige, wenn ich Sport mache.

So ist in dieser Woche auch eindeutig mein Fokus aufs Trinken gelegt.

Doch gibt es von letzter Woche auch etwas Positives zu berichten:

Ich habe an meinem ersten Laufevent teilgenommen!

Es war der 1. Wasserburger Stadtlauf und ich hatte die Strecke von 3,1 km gewählt. Obwohl ich noch nicht ganz fit im Bereich laufen war und ich noch im Training zu 30 Minuten durchhalten steckte. Mein Ziel war daher auch nix mit Geschwindigkeit, sondern rein das Durchhalten und möglichst Durchlaufen.

Und ja, ich habe es geschafft!!!

Ein tolles Gefühl! Und unter anderem auch der Grund, warum ich mit dem Lauftraining nicht aufhöhren möchte. Nächstes Jahr mache ich wieder mit aber dann eine längere Strecke

Beweisfoto:

Die mit dem blauen T-Shirt

ich bin die mit dem blauen T-Shirt und der weißen Hose.

Das Bild stammt vom OVB-Artikel, Fotograf Alex Heck, zum Artikel:

Laufpremiere mehr als gelungen auf das Bild klicken.

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.