Der Bauch muss weg

Experiment 52 – Woche 6

Da bin ich letzte Woche wohl beim Zählen ein wenig durchgeinander geraten, das habe ich nun korrigiert und ich bin bereits in Woche 6 meines Experimentes. Wahnsinn, wie die Zeit vergeht. Leider viel schneller und besser als die Fettreserven emines Körpers .

Neuerung der Woche

Da ich beim Arzt die Order bekommen habe wirklich viel zu trinken, laut Arzt mindestens 2 Liter, wenn nicht sogar mehr, war diesmal die Neuerung eine weitere Steigerung meines Wasserkonsums. Jetzt fielen mir die 1,5 Liter schon schwer genug und nun noch einmal 500 ml mehr.

Doch was soll ich sagen – es geht erstaunlich gut. Mein Körper gewöhnt sich langsam an die Menge und fordert sie auch ein. Jetzt steht neben mir immer eine offene Flasche Wasser, bei der ich immer wieder einen Schluck raushole. Am Montag bei Sport brauchte ich sogar noch mehr.

Wichtig ist anscheinend hier nur noch, dass ich dabei bleibe und nicht wieder zum Schludern anfange.

Trinken

Deshalb bleibt dieser Punkt immer erhalten und ich werde so erinnert, dass ich 2 Liter Wasser am Tag schaffen muss.

Was mich aber richtig ärgert: trotz vermehrten Trinken steigt der Wasseranteil im Körper laut unserer Analysewaage nicht. Menno, das kann doch nicht alles einfach durchlaufen.

Sport

Letzte Woche ging es endlich wieder in Bodypump nach 6 Wochen Ferien-Zwangspause. Es war schön, die Übungen gingen gut von der Hand, vielleicht auch, weil ich relativ wenig Gewicht drauf hatte.

Doch hatte ich den Muskelkater meines Lebens. Meine Beine haben nur noch weh getan. Jetzt habe ich in den Ferien doch auch Sport getrieben, wie 2 mal die Woche Joggen. Doch meine Beine müssen total abgebaut haben. Am Mittwoch sind wir dann gejoggt, in der Hoffnung, dass die Bewegung und das lockere Laufen die Anspannung in den Muskeln löst – es ist zwar besser geworden, doch richtig Gehen konnte ich erst wieder am Freitag.

Am Samstag ging das Joggen von den Beinen her wieder gut, doch leider steigt meine Kondition nicht und wir werden immer langsamer statt schneller. Das frustriert im Moment ganz schön.

Ernährung

Obst und Gemüse zu jeder Mahlzeit hat sich ganz gut eingespielt und macht auch keine großen Probleme. Nächste Woche wird es deshalb hier eine Neuerung geben.

Fazit

Gewichtsmäßig tut sich noch nicht viel, doch das habe ich auch nicht erwartet. Wichtiger ist, dass es mir gesundheitlich besser geht, ich langsame Änderungen durchführe und diese in meinem Leben fest verankere. Jetzt fängt auch die Phase an, bei der ich darauf achten muss, dass ich bei den alten Neuerungen in den alten Trott zurückfalle.

Und langsam gehen mir die Ideen aus. Doch ein paar habe ich noch und mal schauen, was mir sonst noch so einfällt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.