Sport

Körperspannung

Nun gehe ich seit ca. 1,5 Jahren in Bodypump und seit ca. 2 Jahren in mein Fitnessstudio. Doch eines ist mir erst seit gestern aufgefallen:

Sport bewirkt nicht nur Muskelaufbau oder Gewichtsabnahme.

Nein, es ist noch viel mehr. Wenn ich regelmäßig in Sport gehe, vor allem Bodypump, dann habe ich eine andere Körperhaltung. Auch im Alltag, bzw. vor allem im Alltag.

Ich stehe gerade, Brust raus, Bauch rein und mein Körper steht unter einer gewissen Spannung. Wird mir ja auch in jeder Stunde so eingetrichtert. Dadurch wirke ich selbstbewußt und  – im Gegensatz zu meiner üblichen Haltung – auch schlank.

Wenn ich allerdings Pause mache, falle ich nach ca. 1 bis 2 Wochen in meine alte Haltung zurück – Brust rein, Bauch raus.  Schon sehe ich schwanger aus. Daran ändern übrigens andere Sportarten wie Gymnastik oder Joggen nicht viel – eigentlich gar nix. Ich brauche anscheinend wirklich  die Bodypumpstunde um mich in die gute Haltung einzustellen und jeden Montag wieder daran zu erinnern.

Ich sitze jetzt übrigens auch recht gerade da, wenn ich schreibe – das war vor einer gewissen Zeit noch gar nicht so mein Ding und mir auch zu anstrengend. Doch heute strengt es mich kaum oder gar nicht an, sondern schützt mich vor Verspannungen.

Ich mache also weiter – auch wenn ich von gestern einen heftigen Muskelkater auf meiner Kehrseite habe

Ein Kommentar

  • Crazy Girl

    Oh… Muskelkater… das ist ja immer ein Zeichen, dass es „zuviel des Guten“ war. Im Prinzip ist es „eine Verletzung“. Also schön ruhiger angehen lassen und nicht gleich wieder volle Pulle drauf trainieren 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.