Allgemein

Auch der schönste Urlaub geht vorbei

Nun ist unser Urlaub auch wieder schon fast vorbei und er läutet eine Zeit ein, in der es viele Veränderungen gibt. Eigentlich gibt es diese bereits während unseres Urlaubs, wenn ich mal so drüber nachdenke.

Zum Einen fing es damit an, dass wir nicht wie geplant Rad gefahren sind, da das Wetter nicht so mitgespielt hat. Ja, ich gebe es zu, Regen war nicht unser Fall. Stattdessen waren wir für ein paar Tage in Kroatien mit dem Zelt.

Das hat uns so viel Spaß gemacht, dass wir beschlossen haben, diese Möglichkeit des günstigen Urlaubs vermehrt wieder zu machen. So können wir auch auf unseren Traumurlaub hinsparen.

Auch während des Urlaubes selbst hat sich einiges getan. Plötzlich waren unsere Terrassenmöbel weg. Das kommt daher, dass wir sie verkauft haben und zwar  schneller als gedacht. Uns selbst waren sie zu groß und nun sitzen wir mit einem Behelf da. Also sind wir fleißig am Suchen, und wenn wir schon am Schauen sind, haben wir uns auch noch ein neues größeres Zelt gegönnt.

Im Urlaub habe ich auch wieder mit Weight Watchers angefangen. Der Große war zwar nicht so begeistert, aber da muss er durch, denn ich habe beschlossen, ich brauche keine schützende Fettschicht für meine Seele mehr. Das liegt unter anderem auch daran, dass ich meinen Job wechseln werde. Ich habe vorab bei der VHV gekündigt, da ich ein tolles Angebot erhalten habe. Nun habe ich bessere Arbeitszeiten, einen viel kürzeren Arbeitsweg, tolle und sehr nette Kollegen und einen sehr interessanten neuen Aufgaben bereich. Auch wenn dieser mich noch voll fördern wird, so ist auf jeden Fall der Umgangston untereinander und auch von Kunde zur Gesellschaft ein ganz ganz anderer. Was wir uns am Telefon oft anhören mussten – das ist ehrlich gesagt oft genug unter der Gürtellinie gewesen. Das fällt nun alles weg, daher geht es mir dann ab 1. Oktober auf jeden Fall besser.

Ach ja, das erste Kilo ist bereits weg! Auch vielleicht, da wir nun wieder ganz brav und fleißig joggen und uns auch so sehr viel bewegen. Mein Mann und ich haben Indieball für uns entdeckt. Keine Ahnung, ob das Ding wirklich so heißt, das ist der Federball, der mit den Händen gespielt wird. Macht irrsinnig Spaß. Aber auch Frisbee spielen wir nun jeden Tag, wenn es das Wetter zulässt.

Und da wir beim Stöbern auch bei den Kleinanzeigen unterwegs sind, sind wir auf eine WII gestoßen. Eine Überlegung war, dass wir uns auch im nahenden Winter bewegen möchten und ob da nicht eventuell eine WII eine interessante Variante wäre, wenn wir draußen nicht joggen können. Also zugeschlagen. Den Kindern macht sie auch viel Spaß, so dass sie sich eine eigene gekauft haben. Ja, wir sind verrückt, aber unser Balancebrett nutzen wir schon gut aus, obwohl wir draußen joggen. Warum auch nicht, der Kleine hat dafür sein Taschengeld gespendet und dies hatte er genau für so etwas auch mal gespart.

Ja, es ändert sich einiges, Essen, Bewegung, Job. So auch die Einstellung zu vielen kleinen Dingen. Auch der große ist durch seinen Frankreichaufenthalt erwachsener geworden, oder  wie ich leider ergänzen muss, auch sehr pubertär. Dachte es würde leichter, doch nun ist es momentan schon recht hart.

Aber auch da müssen wir durch und das Leben verändert sich. Hoffentlich auch zum positiven, aber ich glaube schon, die Weichen haben wir auf jeden Fall gestellt.

 

Ach ja, meine Waschmaschine macht es auch nicht mehr lange – ich weiß auch schon, welches Nachfolgemodell ich will.

Teure Zeit? Ja – aber diese Phasen gibt es immer wieder und dafür sparen wir in der restlichen Zeit – eben für Zeiten wie diese…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.