Tiere

Zoo – langsam haben wir einen

Dass wir einen Hund und eine Katze besitzen wissen ja viele von Euch. Auch dass wir ein Aquarium unser Eigen nennen, ist nichts besonders Neues mehr. Jetzt wollen die Kinder noch ein paar Rennmäuse und ein paar Meerschweinchen. Es ist ja nicht so, dass sie nicht leicht daran kommen könnten, sie wissen ein paar Meerschweinchen für umsonst. Doch wir Eltern sind so gemein und streiken bei dem Wunsch.

Wie können wir auch nur so fies sein?

Doch wir haben berechtigte Zweifel, dass die Tiere auch richtig versorgt werden. Doch wie kommen wir zu dieser irrsinnigen Annahme?

Ganz einfach, jeden Tag die Diskussion, wer denn nun mit dem Hund geht. Gerade eben wieder. Aber natürlich muss man mit Meerschweinchen nicht Gassi gehen. Doch der Hund hat keinen Käfig der gesäubert werden muss.

Jeden Tag auch die gleiche Frage – hast Du die Fische schon gefüttert. Oft genug hört man nee, vergessen. Jetzt ist es bei einem Aquarium so, dass nicht jeden Tag gefüttert werden muss und auch ein Hungertag in der Woche nicht schlimm ist. Das kann einem jeder Aquarianer bestätigen. Also wenn der Große diese Aufgabe bei den Fischen vergisst, geht die Welt nicht unter, doch ein Meerschweinchen – das braucht seine tägliche Ration. Natürlich kommt das Argument, dass die Fische sich ja nicht melden, wenn sie Hunger haben , das ist bei Katze und Hund schon anders. Wer kennt dieses schleichende Etwas an seinen Füssen nicht, wenn man Katzenbesitzer ist, oder den anklagenden Hundeblick, der sagt, dass der Hund gleich vor Hunger stirbt, wenn er nicht sofort was bekommt. …..

Doch meine Kinder unterschätzen die Meerschweinchen. Sie sind im Käfig und können nicht um die Füsse schleichen und den anklagenden Blick haben sie wirklich nicht drauf. Klar werden sie am Anfang den Garten noch nach Löwenzahn durchsuchen, doch spätestens im Winter ist diese Tätigkeit absolut vergessen.

So bleibt es bei den Diskussionen, ob wir unseren Zoo nun aufstocken oder nicht. Wir Eltern sagen Nein, die Kinder schreien Ja.

Es bleibt aber bei Nein, dass ist den Kindern nur noch nicht ganz klar.

Alles andere wäre Tierquälerei!

2 Kommentare

  • NinaStern

    Hallo,
    Ich habe deinen Blog gerade über gesichtet.net entdeckt und finde deinen Artikel klasse! Viel zu viele Eltern schaffen ihren Kindern Meerschweinchen an damit Ruhe ist. Aber was diese Tiere alles brauchen bedenkt kaum einer. Mal abgesehen davon, dass sie für Kinder eher ungeeignet sind, da Meerschweinchen alles andere als gern Kuscheln, sind es sehr komplexe Tiere, die allzu oft unterschätzt werden. Und wenn ein Meerschweinchen krank wird kann das auch mal in die Hunderte Euro gehen. Ich spreche aus Erfahrung ^^ (Habe 7 Quieker). Wie gesagt, viele Eltern unterschätzen das alles.

    Ich finde es super, dass ihr so standhaft bleibt! *hutab*
    Können sich einige ein Beispiel dran nehmen.
    Das wollte ich mal los werden

    pS: Meerschweinchen können übrigends wunderbar anklagend gucken *hihi*

    Liebe Grüße
    Nina
    (www.berliner-zuckerschnuten.de)

    • Mella

      Danke *ganzrotwerd* für so viel Lob. Es ist nicht leicht so standhaft zu bleiben, doch gerade Meerschweinchen oder Kaninchen sind wirklich nichts für Kinder. Ich weiß das, weil ich sehe, wie sie oft mit dem Hund umgehen. Nicht dass sie ihn quälen oder dergleichen, doch sie brauchen schon eine klare Ansage vom Tier, wann es genug ist und das können leider die kleineren Tiere nicht so.
      Obwohl unser Hund in der Hinsicht ein echter Trottel ist – sorry Lucky aber musst Du wirklich jeden Scheiß mitmachen?
      Er sagt nämlich nie was, nie und bringt ihnen so bei, dass Schwanz festhalten in Ordnung ist. Vielleicht für unsern Hund aber…
      Sorry, komme von Hunderstel ins Tausenstel.

      Willkommen im Blog 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.