Allgemein

Kommunikation

Kommunikation ist etwas schwieriges. Oft entstehen Misserständnisse, die dann nicht selten zu ernsten Problemen führen. Dabei ist es egal, ob die fragliche Aussage schriftlich passiert oder ob es ein akustischer Verhörer war. Auch versteht nicht jeder den gleichen Sinn hinter einer Aussage und wenn noch Ironie oder Sarkasmus hinzukommt, muss man sich ja schon fast wundern, dass wir uns alle nicht gegenseitig die Köpfe einschlagen.

Dazu kommt es glücklicherweise oft genug nicht, weil die Meisten, die etwas falsch verstehen, so schlau sind, dass sie nochmals nachfragen. Dass sie auch Körpersprache lesen können oder dass sie vielleicht sogar um die Ecke denken können und den eigentlichen Sinn herausfinden. Wichtig ist aber, bevor Aktionen gestartet werden, dass nochmals nachgefragt wird. Dabei ist es schnurzegal, wie eine Reaktion ausfallen würde. Sei es durch Köpfe einschlagen, oder durch Ignorieren der Person, die ja so „Böse“ Aussagen getroffen hat.

Eine Freundschaft von mir ist zerbrochen, weil der Gegenüber nicht nachgefragt hat, sondern gleich beleidigt gegangen ist. Ich habe sehr lange an dieser Tatsache knabbern müssen, dennoch kann ich heute darüber stehen. Ich weiß, dass ich missverstanden werden kann. Das kann jeder, der irgendwann mal eine Aussage trifft, und sei es nur, weil er z.B. eine Aussage trifft, wie ich habe Hunger. Das kann auch missverstanden werden. Hunger worauf? Noch ein Eis? War das Abendessen nicht genug? Hunger auf Essen oder Hunger auf das Leben? War es jetzt eine Aufforderung zu handeln? Ja, jede Mutter kennt die Aussage ihres Sohnes – „Ich habe Hunger“ bedeutet, entweder Du gehst in die Küche und machst das längst überfällige (2 Minuten Verspätung) Abendessen oder der Kühlschrank ist gleich leer. Kinder sind da oft sehr subtil.

Und dann gibt es noch die Technik. Ich habe mich gestern herrlich über die Autokorrekturfails amüsiert, die immer mal wieder in Facebook auftauchen. Statt Ich habe voll Bock auf Burgerking, steht da schon mal Ich habe voll Bock auf Bürgerkrieg. Lasst das mal in die falschen Hände geraten . Ich lache mich darüber scheckig, ein anderer setzt es vielleicht in die Tat um. Wer weiß?

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.