Allgemein

Blender und Märchenerzähler

Ich verstehe etwas nicht. In meinem Leben treffe ich immer wieder auf Leute, die ich nicht mal ansatzweise verstehe und in deren Handlungen ich keinen Sinn sehe. – Nein, nicht das was ihr jetzt meint. Nein, das auch nicht.

Sondern es sind Personen, wie Du und ich. Zumindest auf den ersten Blick. Dennoch möchten sie gerne im Mittelpunkt stehen. Okay, mir egal, gibt viele Leute, die da hin wollen und da ich das nicht will – keine Konkurrenz für mich. Aber, ähm, tja, Irgendwie sehen sie aber mich als Konkurrenz. Und da sie irgendwie der irrigen Meinung sind, wohl nicht gut genug zu sein, fangen sie an, mich mit Märchen zu füttern. Immer mit Geschichten, Behauptungen etc, in denen sie besonders gut da stehen. Mehr oder ein besseres Angebot bekommen haben als ich. Mehr leisten als ich. Immer in der Hoffnung, dass ich mich wohl ärgere oder eifersüchtig werde. Dabei gehen sie aber oft so plump vor, dass ich diese Lügen nach recht kurzer Zeit durchschaue, obwohl ich schon recht oft naiv bin. Ja, ich gebe es zu, aber wenn sogar ich dahinter steige.

Doch das bringt mich zur eigentlichen Fage: Was soll das?

Erstens ich mache weiterhin mein Ding. So weit bin ich schon lange. Also ich werde nicht eifersüchtig. Auch habe ich die menschliche Größe, dass ich mich für jemanden freue, wenn z.B. dieser einen festen Arbeitsplatz bekommt und nicht mehr in der Zeitarbeit festhängt. Klar, würde ich das auch gerne haben, doch ich kann auch mit der jetzigen Situation gut leben und wenn mir was nicht passt, ändere ich sie. Da brauche ich nicht jemanden, der mir unter die Nase reibt, dass er es geschafft hat. Das ist schön für den anderen, und für mich ein Beweis, dass ich es auch schaffen kann.

Sonst nichts.

Mehr leisten? Glaube ich nicht. Ich leiste auch so genug, mit besten Wissen und Gewissen. Wenn jemand unbedingt mehr machen möchte – nur zu – ich suche für mich meinen eigenen Weg und meine eigene Menge, so dass möglichst nichts zu kurz kommt. Weder meine Arbeit, noch meine Gesundheit noch meine Familie. Einschränkungen und Kompromisse gibt es immer und mal hat das eine mehr Vorrang als das andere – aber jeder kann sicher sein, dass ich nach bestem Wissen und Gewissen handle. Daher ärgere ich mich auch nicht, wenn jemand versucht mir seine Leistungen unter die Nase zu reiben. Hey, ich werde nie einen Marathon gewinnen- na und – ich bin ich und ich bin für mich und meine Leistungen verantwortlich. Ich kann was anderes besser.

Was ich aber oft werde ist : Wütend

Nicht wegen den eigentlichen Sachen. Sondern weil ich geblendet werde. Bewusst getäuscht werde. Menschlich so respektlos behandelt werde, obwohl ich derjenigen gar nichts getan habe, sondern nur ihr Konkurenzgefühl geweckt habe. Noch nicht mal absichtlich.  Es ärgert mich und es braucht dann auch immer eine lange Zeit, bis ich an der Stelle bin, dass ich auf den Menschen hinabschaue. Als nicht wichtig erachte. Nicht als wichtigen und achtenswerten Menschen . Das mag ich nicht. Ich versuche immer jeden mit Respekt und Freundlichkeit zu begegnen und nicht herab zu sehen. Dass ich aber dazu gezwungen werde um mich selbst zu schützen. Das macht mich wütend. Und ich ärgere mich.

Okay, aber nur so lange, bis ich feststelle, dass die Person ein armseliger Wurm ist. 

Ich frage dennoch: Warum?

Ich bin keine Person, die über jemandes Schicksal entscheidet. Also weder Personalchef noch Vorgesetzte, noch Meinungsmacherin. Klar, dass meine Kids das bei mir versuchen – da bin ich Entscheidungsträgerin. Doch bei oben beschriebenen Personen doch nicht?

Liegt es daran, dass ich mein Ding mache, oft auf meinen eigenen Weg, und somit meist etwas abseits von der Masse? Dass ich dadurch auffalle? Auch wenn ich gar nicht das Rampenlicht suche?

Ich frage jetzt Euch: könnt ihr Euch vorstellen warum? Das ist mir jetzt zwei mal sehr extrem begegnet. Oft genug war es mir nicht wichtig genug oder keine enge Zusammenarbeit/Beziehung/ bzw. räumliche Nähe, so dass ich es nicht mitbekommen habe. Aber wie gesagt, zwei mal war es sehr auffällig und jetzt frage ich mich echt warum. Beim ersten mal – okay aber nun wieder? Das ist doch nicht normal

8 Kommentare

  • Mel

    Hi Mella,
    oh, das ist jetzt der besagte Artikel, den du letztens noch nicht schreiben wolltest.

    Ich kann deine Frage leider nicht beantworten, weil ich es nicht weiß. Ich verstehe solche Leute leider nicht.

    Ich würde sagen, mach weiterhin dein eigenes Ding. Du bist toll und ich bin sehr froh, die als Freundin zu haben. Ja, ich bezeichne dich als meine Freundin, auch wenn wir uns noch nie begegnet sind. Ist auch nicht nötig. 🙂

    Lg Mel

  • Sabrina

    Hi Mella,

    ich fürchte fast, dass ist so wie mit den Trollen. Es gibt immer Leute die etwas zu meckern haben und genauso gibt es Leute die dir dein Leben neiden. Warum kann ich dir leider auch nicht sagen. Ich finde es nur schade, dass sich manche Menschen überhaupt profilieren müssen. Vielleicht liegt es an ihrem geringen Selbstwertgefühl, vielleicht aber auch an was ganz anderes.

    Ich hoffe aber, dass du einfach weiter machst. Ein Web ohne dich, wäre echt langweilig 😉

    LG Sabrina

    • Melanie

      Natürlich mache ich weiter, so schnell bekommt ihr mich nicht los *fettesundgemeinesGrinsen*
      Die müssen echt noch ein geringeres Selbstwertgefühl haben, als ich von mir annehme…..

  • Sylvi

    Hej Mella,

    ich denke, dass diese Leute,die versuchen, Dich durch ihre Protzerei klein zu reden, ein sehr geringes Selbstwertgefühl besitzen. Eigentlich können sie einem sogar leid tun.

    Okay, aber nur so lange, bis ich feststelle, dass die Person ein armseliger Wurm ist.

    ist der beste Beweis dafür.

    Diese Menschen haben Deine Aufmerksamkeit und Wertschätzung einfach nicht verdient und würden Dich bei längerem Kontakt nur fertig machen.

    Ich habe letztens einen ähnlichen Fall erlebt, zwar nicht durch Protzerei eher durch Ignoranz in Gruppengesprächen.
    Sobald ich etwas erzählte, wandte man sich ab oder demonstrierte Desinteresse, über etliche Monate hinweg. Das ging so weit, dass mir der Ärger darüber regelrecht auf den Magen schlug.
    Ich habe – das ist jetzt gerade mal 4 Tage her 😉 – den Kontakt nun komplett abgebrochen. Nun geht es mir wieder blendend. Eigentlich ärgere ich mich sogar über mich selbst, weil ich so lange gute Miene zu bösem Spiel gemacht habe.

    Manchmal helfen eben nur rigorose Maßnahmen – sich selbst zuliebe und egal, wie andere darüber denken könnten.

    Lieben Gruß
    Sylvi

  • Mendigo

    Ach Mella, solche Menschen gibt es doch immer wieder und es wist wirklich besser, man ignoriert sie. Nur nicht zu viel darüber nachdenken. „Normaldenker“ werden sie leider nie verstehen 🙂
    Versucher die Ärgerzeit so gering wie möglich zu halten!
    Manche Leute können sich aber auch gar nicht vorstellen, dass andere – entgegen diesen Leuten – gar nicht den Wunsch verspüren, im Rampenlicht zu stehen.
    Sie als Würmlinge zu bezeichnen ist schon wieder zu viel der Aufmerksamkeit.
    Eine gute Zeit trotzdem weiterhin
    GLG Mendigo @->–

    • Melanie

      Naja, ich selbst möchte eben Menschen nicht als Wurm sehen müssen – schade, dass ich es doch muss. Aber wahrscheinlich bin ich da noch nicht zynisch genug

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.