Allgemein

Es gibt ganz ganz liebe Menschen

Über Facebook kenne ich ein paar ganz liebe Menschen. Ja, in Echt, man kann über eine virtuelle Welt echte Freundschaften schließen. Okay, wir haben und noch nie gesehen, dennoch weiß ich, dass da ganz weit weg von mir (räumlich) mindestens eine Person ist, die mich wirklich mag.

Glaubt ihr nicht? Woher soll ich wissen, dass das real ist und nicht nur gespielt? Man kann doch alles über das Netz behaupten, oder?

Ja, ich habe Euch gehört, doch kann ich das ganz locker widerlegen.

Habe ich eine Frage oder ein kleines Problem – eine kurze PN an diese oder jene Person und schon kommt recht schnell eine Antwort. Auch so verstehen wir uns echt gut, und obwohl wir uns nicht kennen, organisieren wir eine Aktion zusammen. Kein Problem – es funktioniert super und ich habe auch entsprechendes Vertrauen.

Eine andere Person denkt total oft an mich und meine Familie. Woher ich das weiß? Sie vergisst nichts wichtiges in unserem Leben. Sie gratuliert zum Geburtstag, Konfirmation, denkt wann Ferien sind und schenkt sogar Geschenke. Obwohl wir uns hier über eine virtuelle Karte genauso freuen würden, bekommen wir sogar greifbares in die Hand. Ehrlich – ich schäme mich schon fast, dass ich das nicht auch so handhabe – aber dazu bin ich viel zu unorganisiert. Ich bin froh, wenn ich die Termine meiner Familie halbwegs auf die Reihe bekomme, doch diese Person, bringt nicht nur die auf die Reihe, sondern denkt noch an andere. So eine liebe Freundin – nur über das Netz gefunden. 

Oder ein anderer Fall. Wenn auch immer recht leise und im Hintergrund – dennoch bekomme ich dort Hilfe bei technischen Problemen. Nicht, dass ich die oft habe – aber wenn….

Nur Virtuell? Ja, aber es reicht mir.

Oder die netten Kontakte und aufmunternden Worte.

Die Glückwünsche, wenn etwas gut geht.

Die Tipps, wenn man irgendwo unsicher ist oder Fragen hat.

Der Ausgleich und die Hilfe in Gruppen, so dass es bei uns meist harmonisch zugeht.

All dass durch Personen, die ich noch nie im Leben gesehen habe.

Ich finde Facebook erweitert den Horizont, auch den Bereich, in dem man Freundschaften schließen kann. Ich bin nicht mehr nur auf Wasserburg, Rosenheim, München begrenzt, ich habe nun einen viel, viel größeren Horizont und habe wirklich liebe Menschen kennen gelernt!

DANKE Euch, und auch wenn ich nun hier etwas leiser bin – freue ich mich über jeden von Euch und es gibt viele, die ich nicht erwähnt habe, aber deren Kontakt ich nicht mehr missen möchte.

4 Kommentare

  • Iris

    Das hast du schon und richtig beschrieben. Ich sehe es auch so und beobachte bei mir selber, dass es ganz schnell und einfach ist, so den Kontakt zu halten oder erst entstehen zu lassen. Oft einfacher als im richtigen Leben. Insofern sehe ich FB auch als eine Erweiterung zum realen Leben an, durch die einfach mehr Kontakte möglich sind bzw. eingefädelt werden. Die Leute sind hier oft offener als draußen. Das Highlight ist für mich aber immer, wenn eine bislang virtuell bekannte Person mir in echt begegnet oder etwas in Form von Post o.Ä. die Sache wortwörtlich greifbar macht.
    LG Iris

  • Mel

    Hallo Mella,

    Soooo ein schöner Bericht. *schnief*

    Ich sehe das genauso und die Buchmesse 2013 in Frankfurt hat dieses Bild sogar bestätigt. Ich hoffe aber sehr, dass wir uns tatsächtlich mal kennenlernen werden. (Ich bin mal so frech und beziehe einen Teil des Artikels auf mich)

    Lg Mel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.