Der Bauch muss weg

Experiment 52 – Woche 8

Letzte Woche war relativ ruhig und arbeitsreich. Da keine großartigen Termine anstanden, konnte ich vieles zu Hause erledigen und auch alles selbst kochen. Einzig beim Sport hatte ich Probleme an den Armen, so dass ich Donnerstag noch nicht das neue Programm ausprobieren konnte – das kommt halt nächste Woche. Doch erst mal zur

Neuerung der Woche:

Teezeremonie: Eine Tasse oder kleine Kanne Tee am Nachmittag genüßlich schlürfen. Dabei entweder in Ruhe schmökern oder sonst etwas entspannendes machen. Mindestens 30 Minuten für mich und keine Zeit für die Kids .

Und es ist herrlich. Der Tee ist total lecker und passt zur Jahreszeit. Meist zünde ich noch gleichzeitig eine Kerze an und es ist eine schöne Oase zwischen Arbeitszeit und die Zeit wenn Kochen etc. wieder aktuell wird. Mache ich auf jeden Fall weiter.

Sport


Bei Bodypump gibt es ein neues Release. Es war gar nicht so schwer, obwohl es mich unheimlich gequält hat. Zur Zeit bin ich körperlich anscheinend auch nicht gut drauf, da ich beim Joggen auch ziehmliche Probleme habe. Trotzdem habe ich das Sportprogramm durchgezogen. Am Mittwoch hatte ich ziehmliche Schmerzen im Oberarm. Vor allem beim Strecken. Deshalb war kein zweites Mal im Fitnessstudio.

Ich hoffe mal, das war jetzt einfach nur ein Tiefpunkt und es wird wohl bald besser werden. – Ich berichte weiter.

Ernährung

Mein Schwein wurde wieder mit 4 € gefüttert und fühlt sich bei mir anscheinend recht wohl . Der Naschverzicht ist gar nicht so schlimm, wie er anfänglich klingt und wenn, dann nasche ich richtig mit Genuß. Komischerweise nur am Wochenende und gar nicht während der Woche. Ist doch auch gut so. Wenn es so weiter geht, kann ich vielleicht schon zu Weihnachten oder kurz nach Weihnachten mein Wunsch realisieren. Ich will nämlich eine gebrauchte Spiegelreflexkamera kaufen. Natürlich digital. Wer also ein Angebot machen kann – nur her damit.

Trinken

Wasser und Tee in rauen Mengen. Da der Tee eigentlich nicht extra zählt, sondern zu meiner Trinkmenge hinzugerechnet werden darf – komme ich locker auf meine 2 Liter, meist sogar noch etwas mehr. Ist doch okay so.

Entspannung

Die Teezeremonie bietet jetzt zumindest eine Pause. Eine kleine Oase der Ruhe und Gemütlichkeit. Ich glaube, dies fördert auch schon die Entspannung.

Fazit

Die Sache mit dem Tee führe ich fort und meine Familie hat auch angefangen wieder ab und an Tee zu trinken. Also eine gute Einrichtung.

 

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.