Kinder

Mach dich fertig!!!!

Jeden Morgen das gleiche Drama. Der Kleine bleibt länger im Bett, tappt müde ins Bad, legt sich noch ein Runde auf der Fußbodenheizung aufs Ohr und nach viel Motivation durch die Familie (Geschimpfe) zieht er sich endlich an. Meist holt er dabei lieber die dreckige Wäsche aus dem Wäschekorb wieder raus, statt sich neue Kleidung anzuziehen. Dabei ignoriert er generell rausgelegte Kleidung.

Das heißt, wenn ich aufstehe, schaue ich gleich die Wäsche durch und schmeisse die Waschmaschine an (die geht dann nicht mehr auf, wenn der Kleine kommt ). Wenn er dann seine Kleidung sucht, wird rausgelegte – für ihn vorgewärmte auf der Fußbodenheizung glegte Kleidung verschmäht, sondern lieber sich Mut angedacht und (notfalls ins Handtuch gekuschelt) das nun kalte Kinderzimmer  (es muss ja gelüftet werden) aufgesucht und dort der halbe Kleiderschrank auf den Boden geworfen. Er findet nichts passendes zum anziehen (ein Mann!). Wenn man ihn dann aus dem eiskalten Zimmer – ja es ist Winter- gescheucht hat, und er wieder ins warme Bad getaumelt ist, liegt – oh Wunder- genau die Hose auf dem Boden, die er sucht. Schön warm und angewärmt.

Klar, dass er so meist zu spät zum Frühstück kommt. Ich als altmodische Mutter bestehe ja auf ein Frühstück. Dann will er 2 Brote (Zeit reicht für ein halbes) und dieses wird erst noch mit Buttermalereien verziert.

Spätestens dann steigt mir langsam der Dampf aus die Ohren.

Wenn jetzt nun Sommer wäre, okay FlipFlops an und los zur Schule. Doch erstens ist Winter und zweitens kann sich keiner von Euch wahrscheinlich vorstellen, wie langsam man FlipFlops anziehen kann, wenn er meinen Kleinen nicht kennt.

Also nun brauchen wir Schuhe, Jacke, Handschuhe, Mütze und Schal (lassen wir schon weg) und Schulranzen

Nun zum Schlußaktes des Dramas – der Große und der Kleine starten gleichzeitig- der Große sitzt nach 5 Minuten wartend auf dem Bett.

Der Kleine hat noch nicht mal angefangen. Dann braucht er noch Socken. Häh, hatte er die noch nicht an?!? Dann muss er noch auf die Toilette. (kann auch mit Jacke notfalls noch geschehen – und das ist der Grund warum er keinen Skianzug anhat).

Jetzt findet er keine Schuhe und der Große wird ungeduldig – seine Schule beginnt 10 Minuten früher, als die vom Kleinen.

Dann wird noch mit den Schuhen gespielt – und nicht angezogen.

Dem Großen platzt die Hutschnur und die Geschwisterstreitigkeiten nehmen ihren Lauf  – nicht nur verbal.

Wir Eltern müssen uns einmischen und den Kleinen zur Eile antreiben und den Großen maßregeln, da er zu grob war. Der Kleine nutzt die Situation aus und liefert die Show vom sterbenden Schwan.

Nun dauert alles noch länger- aber meint Ihr der Große macht es morgen nicht mehr? Pustekuchen.

Irgendwann hat man das 9 Jährige Kind wie einen 2jährigen angezogen (wird der denn nie groß) und losgeschickt – gerade noch rechtzeitig.

Jetzt stehen die Kinder wirklich früh genug auf.

Zu früh? Doch wenn ich sie noch länger schlafen lasse – dann kommt der Kleine wahrscheinlich zur 2. Stunde an, denn der wird nicht schneller, auch auf dem Schulweg nicht. Den lässt es kalt, wenn er zu spät kommt -kein Ehrgefühl.

Und ich bin jeden Tag froh, wenn sie endlich weg sind…..

P.S. Ich weiß, dass ich das Thema schon mal hatte – doch Änderungen sind keine in Sicht, egal ob wir mit Belohnung, Strafe oder sonstigen Mitteln arbeiten. Auch ins „kalte Wasser schubsen“ und später aufstehen und sogar zu spät kommen hilft nichts. Davon abgesehen – wenn der Kleine eh schon auf dem Kieker ist, darf man nicht noch provozieren.

Irgendwann verzweifeln wir noch  – Noch 9 Jahre, dann ist er Erwachsen und für sein Tun selbst verantwortlich *Countdown*

5 Kommentare

  • Thorstein B.

    Ohweia, ohweia!
    Würde mein Tag schon so anfangen, dann würde ich mich in einen Eimer mit Kaffee stürzen.

    Apropos… *schlürf* … Guten Morgen 🙂

    Das ist schon ziemlich verflixt, wenn man den Moment um zur Schule zu gehen solange rauszögern möchte wie möglich. Am liebsten garnicht zur Schule gehen. Das wäre am besten!

    • Mella

      Hast Du noch Kaffee übrig – ich bin gerade auf dem trockenen.

      Ja es scheint wirklich ganz danach auszusehen, daß der Kleine nicht wirklich in die Schule will. Doch ohne Schule – keine Ferien 🙂

  • Thorstein B.

    Wie? keinen Kaffee mehr? Oh, oh… Ich gehe nur schnell duschen und mache welchen!

    (Stunden später)

    Ich wollte doch eigentlich … huch. Was, wo bin ich?! Manno, nun habe ich die arme Mella total vergessen. Tut mir leid!

    *blinzel*

    Vielleicht könnte man sich für den kleinen Mann so eine Art Belohnung ausdenken, genau sowas wie Ferien. Aber etwas das er täglich bekommen kann. Und damit vielleicht locken… Aber das müßte natürlich was ganz doll spannendes sein, denn wie wir alle wissen ist das Gehirn dieses jungen Mannes sehr wählerisch. Und es darf nicht gleich erkennbar sein, dass es ein Trick ist. Und sinnvoll darfs auf den ersten Blick auch nicht sein.

    *grübel*

  • Rana

    Puh, da bist du ja schon morgens gerädert. Aber glaub´man nicht, dass sich das mit 18 Jahren ändert. Unser Junior schafft es immer noch, uns als seine „Haushaltsgeräte“ einzusetzen! LG Rana

    • Mella

      Schön, dann weiß ich ja, was noch auf mich zukommt. Die Beschreibung Haushaltsgerät trifft es genau 🙁

      Danke Thorstein – der Wille zählt, und bis der Kaffee da ist, wäre er bestimmt schon kalt …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.