Allgemein

Weihnachtsgeschenke

Meine Geschenke kaufe ich das Jahr über. Meistens. Oder auch nicht.

Je nach dem, was meine Kinder sich so wünschen, mal so nebenbei äußern oder was mir als Angebot in die Finger springt.

Dieses Jahr hatte ich „Pech“. Bis Oktober keine einzige Idee. Dann im Oktober – der Wunschzettel.

Gott sei Dank sind die dieses Jahr aber früh dran. So kann ich mir den kurzfristigen Einkaufsstress sparen. Zumindest was die Kids betrifft.

Kurzfristige Wunschzetteländerungen bzw. Ergänzungen habe ich dieses Jahr ganz cool den Großeltern und der Patentante aufgedrückt

War aber auch nicht schlimm für diese, da ich auch die Geschenke für die besorge. So wollte der Große kurzfristig einen Schmiedekurs im Januar besuchen. Kein Problem, ich melde ihn an, bezahlen tut die Oma, von der er den auch bekommt. Der Kleine hatte plötzlich die Jubiläumsausgabe von Asterix in der Hand – tolles Geschenk von Opa usw.

So sind alle zufrieden. Die Kinder bekommen das was sie sich wünschen (zum Glück lesen die hier nicht mit ) und die Großeltern, die Patentante und ich haben alle keinen Geschenkestreß – nun ja, bis auf

Was soll ich meinem Mann schenken.

Mist, der liest hier mit, also kann ich meine Ideen mit Euch nicht diskutieren, doch was schenkt man jemanden, der nichts will, alles hat oder nur teure Sachen gebrauchen kann????

Wahrscheinlich werde ich dann doch kurz vor Weihnachten panisch durch die Geschäfte sausen. Ganz wie von Chris befürchtet, der mich ganz zutreffend beschrieben hat und alle Geschenke schon im September hatte. (Glaub ich ihm aber nicht) Angeblich sogar zu viele Geschenke, die er nun in seinem Gewinnspiel verteilt.

Hey cool, ich gewinne ein Geschenk für meinen Mann. Dann kann ich dieses Jahr mein Glück mit Glühwein begießen, statt darin meinen Frust zu ersäufen. .

Egal wie, der Glühweinkonsum bleibt gleich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.