Kinder

Vergessen

Manchmal komme ich mir wie eine kaputte Schallplatte vor. Ne Schallplatte, war früher so eine schwarze Scheibe, auf der Musik war, ähnlich einer CD. Zum Abspielen brauchte man einen Plattenspieler mit einer Nadel. Bei Staubbefall oder Kratzer ist die Nadel hängen geblieben und eine Stelle wurde immer und immer wieder abgespielt.

Wäre praktisch, ich bespreche einen Satz, der immer und immer wieder wiederholt wird. Hat den gleichen Effekt, wie wenn ich es live sage.  – Keinen

Hast Du Geld für die Mittagspause? – Jaja

Liegt auf dem Küchentisch und Kind ist in der Schule

Zeig Dein Hausiheft, was hast Du auf

Hab ich nicht aufgeschrieben

Okay, Englischvokabeln lernen

Heft in der Schule vergessen

Etwas erledigen

Habe ich vergessen

Das einzige, was sich ändert, sind die Ausreden. Der Klassiker ist natürlich, ich hatte dazu keine Zeit mehr. Doch gestern hat der Große die Ausrede, daß er es nach der Schule sehr eilig hatte. – Wieso denn, er fährt nicht mit dem Bus und seine Füße sind angewachsen und können deshalb nicht davon laufen. Und die Zeit die er braucht um ein Buch einzustecken könnte er mit weniger trödeln beim Heimgehen wettmachen.

Der Kleine hatte gestern sehr originell seine Hausi aufgeschrieben. L.F. M.F. und noch L.M. Als ich ihn gefragt hatte, was das nun bedeute: „Habe ich vergessen“

Auch Termine etc. werden oft vergessen. Der Große hat einen Kalender, in dem er Termine eintragen soll, die für ihn wichtig sind, mich aber nicht die Bohne interessieren. Wie etwa, daß es bei McDonalds ein „Laserschwert“ gibt.

Dieses Laserschwert ist nun aus und nicht mehr zu haben. Er hatte den Termin auch vergessen.

Ist es wirklich die Aufgabe der Mütter an ALLE Termine der Familie zu denken? Inklusive der Privatsachen der Kinder? Müssen wir Mütter wirklich jeden Morgen die Wohnung durchforsten um zu kontrollieren, ob die Kids und der Mann alles dabei haben?

Ich finde nein, eine gewisse Selbstverantwortung sollte vorhanden sein.

Die Kids finden ja, denn dafür sind Mütter schließlich da.

2 Kommentare

  • Sylvia

    Unsere Therapeutin sagt JA.

    ADS’ler sind bis zu 30 % entwicklungsverzögert. Da kann frühe Selbständigkeit noch so sehr im Trend sein – es klappt einfach nicht so, wie es soll.

    Übrigens auch bei vielen erwachsenen ADS’lern nicht, wer einmal mit mehreren Betroffenen zusammen etwas erarbeitet hat, kennt das Drama

    • Mella

      Ja, aber der Große (ohne ADHS) vergisst genauso gerne wie mein Mann (wahrscheinlich kein ADHS) und der Kleine ja sowieso. Daran bin ich ja gewohnt. Nur schlimm ist es, dass die anderen Männer sich an das Niveau des kleinen anpassen 😉

      Der Große wird das Geld fürs Essen und sein Pausenbrot wohl so schnell nicht mehr vergessen, der hatte gestern richtig Kohldampf und war halb verhungert. 🙂 Hat dann um 15 Uhr Mittag gegessen und hat dann das Abendessen nicht mehr geschafft.

      Vielleicht lernt er daraus oder braucht vielleicht doch noch ein paar Anläufe.

Schreibe einen Kommentar zu Sylvia Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.