Kinder

Ja wir sind mit dem Radl da

Nachdem ja die Radtour im Ferienprogramm leider nicht stattgefunden hat, ist halt die ganze Familie gefahren.

Die Strecke musste allerdings viel kürzer sein, da der Kleine mitfahren sollte und mein Mann schon bei 20 km entsetzt schaut. Heute haben wir ihn auf 31 km überredet. Ausschlaggebend war die Bademöglichkeit nach ca. 20 km und daß bei kürzeren Strecken kein See auf dem Weg liegt.

Es wurden also die Räder startklar gemacht und Trinken und Badesachen hergerichtet. Es war zwar heute auch recht warm, allerdings hat auch ein kräftiger Wind geweht. Der Kleine wollte erst gar nicht sein neues Rad so richtig einfahren und am besten gleich nach 500 Metern wieder umdrehen, doch konnten wir ihn überzeugen, dieses neue Rad doch erst mal ausgiebig zu testen.

Es war ein schöner Ausflug und die Kinder sind beide mit ihren neuen Rädern zufrieden. Der See hat die richtige Abfrischung zur richtigen Zeit geboten und alle haben durchgehalten, auch wenn das eine oder andere Hungertief gekommen ist. (Ja, wenn Mama nichts einpackt, macht es halt keiner – ich hatte auch keinen Hunger) Zum Glück gab es auf dem Weg eine Ortschaft mit einem Bäcker.

Passend zu den ersten Regentropfen waren wir wieder zu Hause. Momentan ist das Gewitter noch vorbeigezogen und es scheint die Sonne, aber vielleicht kommt heute ja noch ewas nach. Ich werde in den Ferien bestimmt noch eine Radtour mit den Kindern machen. So sind sie gut beschäftigt und bekommen Bewegung an der frischen Luft. Mein Mann muss ja bald wieder arbeiten.

Ach ja, unser Hund wäre zwar bestimmt gerne mitgekommen, doch wollen wir ihn bei der Hitze nicht überfordern. Zudem sind 30 km doch recht viel. Er ist zwar der Meinung ein Sch0ßhund zu sein und kann sich bei Bedarf auch recht klein machen, aber er passt bei besten Willen in keinen Fahrradkorb und in einen Radanhänger geht der nicht freiwillig.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.