Immer schneller immer mehr Zeitdruck

wmf-468x60Beim Webmasterfriday geht es um ein Thema, welches ich nur leicht abgewandelt übernehmen möchte, bzw ich finde die Entwicklung verkehrt.

Schneller Zeitdruck – was tun?

News-Blogger müssen ganz aktuell sein, möglichst als erster oder zweiter von den Nachrichten berichten. Nur wer zuerst kommt, malt zu erst – ganz nach diesem Motto. Qualität? Wieso, dafür war keine Zeit.  Es lockt ja gleich die nächste Nachricht, muss nur noch auf Facebook, Twitter und co schauen. Du…. aber es ist Abends – meinst Du nicht, auch mal Zeit etwas abzuschalten – „Ja aber es ist grad so viel los und da und da ist nicht abends“

Fatale Entwicklung

Ich finde diese Entwicklung schrecklich. Meinetwegen sollen sich Nachrichtenportale mit so und so viel Angestellten im Schichtbetrieb um aktuelle Neuigkeiten kümmern. Aber wir Normalos, die vieles in unserer Freizeit erledigen sollten dringend überlegen, was uns eigentlich wichtig ist.

Ist es wirklich so wichtig immer einer der ersten zu sein? Ist nicht Qualität viel wichtiger? Müssen wir 24 Stunden online sein und immer auf Facebook und Co vertreten? Haben wir nicht auch ein Privatleben?

Ich finde den Druck, der so aufgebaut wird, alles andere als förderlich. Wir machen uns selbst fertig, reiben uns auf. Das ist sicher nicht gut für die Gesundheit.

Meine Entwicklung

Ich lasse bewußt, sofern es möglich ist, meinen Computer am Wochenende aus. Okay, nun beim Buchwichteln und vor allem, wenn ich Arbeiten gehe, wird das so nicht mehr möglich sein, aber auch Abends bin ich einfach nicht erreichbar. Punkt. Wenn ich was wichtiges über Handy und Co mitbekomme – gibt es einen kleinen Zettel und ich kümmere mich am nächsten Tag drum. Nichts ist so wichtig, dass es sofort erledigt werden muss, oder explodiert sonst das Internet, wenn ich nicht sofort antworte?

Dafür geht es mir gesundheitlich besser (ich hatte ja schon einen Warnschuss), der Familie tut es gut und auch so genieße ich einfach mal freie Zeit, sofern das als Mutter und Bloggerin und bald Berufstätige möglich ist.

Was mir auch dabei aufgefallen ist – es passiert nix Schlimmes

Nicht verrückt machen lassen

Das beste Beispiel sehe ich jeden Donnerstag. WOOAAAAHHH -Webmasterfriday ist online – ich muss sofort….. Hallo – finde den Fehler. Genau Donnerstag – Webmasterfriday – genau – Menno, IHR HABT EINE GANZE WOCHE ZEIT DAFÜR. Ihr müsst nicht am gleichen Tag (der ja sogar einen Tag zu früh ist.). Ich bin heute pünktlich, denn es ist der erste Freitag – wo das Thema gilt. Und ansonsten hätte ich Zeit bis nächsten Donnerstag, bevor das neue Thema kommt.

Steht in den Regeln!

Und genau aus diesem Grund und weil ich die Entwicklung so schrecklich finde, verlinke ich die Donnerstagsleute aus Prinzip nicht! Ihr seht, für mich ist ein sensibles Thema, denn mir ist mittlerweile sehr bewusst, was damit alles aufs Spiel gesetzt wird und ein privater Blog ist das nicht wert. Sorry, wenn ich das so sage. Genießt Euer Leben!

Sabienes hat heute festgestellt, dass auch sie die Nutzung des Gehirns manchmal vermisst, wenn sofort reagiert wird.

Sabrina kennt auch den Zeitdruck, lässt sich aber nicht verrückt machen

Saphira bleibt gelassen

28 thoughts on “Immer schneller immer mehr Zeitdruck

  1. Manche veröffentlichen ihren Beitrag zum Webmasterfriday nur deswegen schon am Donnerstag, damit sie ganz oben auf der Liste stehen. Viele meinen nämlich, dass der Leser von oben anfängt und dann nach ein paar Artikeln keine Zeit oder Lust mehr hat. Das ist aber falsch. etwa 50 % der Leser fangen von unten zu lesen an….
    Ich zum Beispiel
    LG
    Sabienes

    1. :-) Viele Leser fangen zwar von oben an, aber nur die ersten paar Sätze oder den Auszug. Wenn die Qualität nicht stimmt, dann sind sie auch ganz schnell weg. Auch wenn ich so meist im Mittelfeld lande, habe ich sehr viele Leser und Kommentatoren, weil sie vielleicht bei mir hängen bleiben? Bei manchen mag ich schon gar nicht mehr lesen, weil es oft so lieblos hingeklatschte Texte sind, von etwa 100 bis 150 Wörtern ohne echten Inhalt. :-(

      1. Warum nicht – Gibt bestimmt genug Studien, wie eine Zeitung gelesen wird von vorne nach Hinten oder von Hinten nach vorne… Ich schau bei Kommentaren meist auch erst immer die neueren an, also von hinten.
        Woher sollte man das also nicht wissen?

  2. „verlinke ich die Donnerstagsleute aus Prinzip nicht“
    Das ist schon etwas sehr einseitig gesehen.
    Ich veröffentliche meine Beiträge, wenn es mir zeitlich am besten passt. Das kann schon mal mit wochenlanger Verspätung sein. Letzte Woche war es am Montag (womit ich immer noch die letzte in der Liste bin – d.h. nach dem Wochenende kommen normalerweise keine Beiträge mehr), und dieses Mal hatte ich eben ausnahmsweise schon am Donnerstag dafür Zeit und Gelegenheit.

    Ansonsten stimme ich mit dir überein, dass man sich durch das Bloggen nicht unter Zeitdruck setzen lassen sollte.

    1. ich mag halt meist die schnell hingeklatschten Beiträge nicht und es waren oft genug immer die Gleichen, die regelrecht ein Wettrennen veranstaltet haben. Daher aus Prinzip.

  3. Hallo Melanie,

    Ich kann dich gut verstehen und auch ich muss wohl noch etwas dazu lernen. Ok, ich bin meistens nicht einer der ersten und auch meinen Blog beteibe ich so wie ich es für richtig halte und ich die Zeit auch habe. Es macht ja keinen Sinn, wenn ich täglich etwas poste und dann aber nichts zu sagen hab. Ich poste dann etwas wenn ich es für wichtig halte und ich die Zeit hatte, mir etwas zu dem Thema zu überlegen.

    Aber ich schaue auch die ganze Zeit bei FB und co vorbei und sogar im Urlaub. Obwohl ich mir dadurch auch von Freunden anhören musste „Du hast Urlaub!!! Mach FB aus!“
    Für den Rest den Urlaubes hab ich auch nur noch abends, wenn überhaupt mal reingeschaut. Aber es fehlt einen schon etwas schwer.

  4. Ich lasse bewußt, sofern es möglich ist, meinen Computer am Wochenende aus

    Das würde ich mir auch gerne mal gönnen. Leider geht das bei mir nicht. Irgendwie bin ich auch abhängig von dem Teil und so viel Arbeit liegt auf meinem Schreibtisch die auch am Wochenende bearbeitet werden will.

    So geht jeder die Sache anders an. Selbst wenn ich im Urlaub bin muss ich mir ein zwei Stunden Zeit nehmen um meine Arbeit zu machen.
    Ich suche dafür extra Hotels mit Wifi auf dem Zimmer oder in einer ruhigen Ecke.

    Ich schau bei Kommentaren meist auch erst immer die neueren an, also von hinten.

    Ich habe aus diesem Grunde bei mir die neusten Kommentare nach oben gesetzt.
    So bleibt ein vielleicht schon Jahre alter Kommentar nicht auf alle Ewigkeit oben und die neusten verschwinden auf den Unterseiten.

    Nun wünsche ich ein schönes Wochenende.
    Ich werde versuchen dieses Mal ein wenig weniger zu arbeiten.

    Grüße
    Lothar

    1. @perfect-seo
      das wird in Zukunft bei mir auch nicht mehr so leicht sein, wenn ich Job, Familie und bloggen unter einen Hut bringen möchte. Während dem Wichteln kann ich den Computer nicht aus lassen, aber ich nehme mir bewußt Auszeiten.
      Bei den Kommentaren schaue ich immer nach den neuesten – besser ausgedrückt? Egal ob oben oder unten

  5. Und genau aus diesem Grund und weil ich die Entwicklung so schrecklich finde, verlinke ich die Donnerstagsleute aus Prinzip nicht!

    @Melanie
    das möchte ich auch gerne noch mal kommentieren.
    Ist es nicht so das Webmasterefriday am Donnerstag aufruft zu bloggen damit er am Freitag schon die ersten Teilnehmer in die Blogroll nehmen kann?

    Ich habe es immer so verstanden das man Donnerstags um 17 Uhr sich über das Thema informieren kann und dann auch gleich bloggen sollte.

    Dir steht es natürlich frei die Beitrage der an der Blogparade teilnehmenden Leute zu verlinken oder nicht. Aber zu sagen „Du hast meinen Link nicht verdient weil Du schon am Donnerstag gebloggt hast“ den Grund für diese Einstellung kann ich nicht Nachvollziehen. Ich denke Du hast den Webmasterfriday Ablauf falsch interpretiert oder ich und die anderen Donnerstags Blogger.

    Da besteht noch Diskussionsbedarf :-)

    Grüße und ein schönes Wochenende.
    Lothar

    1. ich bin ja schon lange beim Webmasterfriday dabei und schau mal hier unter Mitmachen http://www.webmasterfriday.de/blog/mitmachen
      Das war schon immer Freitag

      Freitag Morgen wird das Thema der Woche auf der Homepage des Webmaster Friday veröffentlicht. Ab dann werden neue Artikel zu dem Thema als Auszug mit Link auf der Homepage angehängt. Die Artikel bleiben dann bis zum folgenden Freitag dort stehen. Wer am schnellsten schreibt, bekommt den Top-Platz.
      Jeden Freitag, wenn das neue Thema auf der Homepage erscheint, wandert die Seite ins Archiv.

      Es wurde irgendwann mal auf Donnerstag Abend verlegt, weil Martin nicht immer am Freitag morgen Zeit hatte….
      Nein es geht nicht darum bereits am Donnerstag zu bloggen, sondern es war ein Service, dass man bereits am Donnerstag recherchieren und schreiben kann, damit Dein Beitrag pünktlich am Freitag online sein kann, wenn Du. z.B. wieder in die Arbeit gehen musst.
      So habe ich es damals verstanden und ich glaube so war es auch gemeint. Dass nun ein Webmasterthursday draus geworden ist – finde ich nun ja – nicht so toll

  6. Ich hab früher auch das We immer durchgearbeitet. Das kann man mal ne Zeit lang machen, wie du bei deinen Buchwichteln, aber nicht dauerhaft. Ein oder 2 Tage in der Woche muss man einfach abschalten, sonst macht es der Körper mal auf rapide und unangenehme weise…

  7. Genau: Nicht verrückt machen lassen. Fast jeder hat mal dieses Gefühl gehabt, schneller sein zu müssen. Viele scheint mir, haben sich besonnen. :-)

    LG und danke noch mal für die Übergabe von CaC,

    Manni

  8. Hallo Melanie,

    das war Du beschreibst kann man auch auf mein Lieblingsthema Produkttests umsetzen. Kaum gibt es eine neue Box oder neues Testobjekt findet man fast schon vor dem offiziellem Erscheinungstermin Artikel auf den Blogs. Da gilt auch: Ich MUSS erster sein. Das finde ich extrem sinnfrei. Die können mir nicht erzählen das sie auch nur ein Produkt davon richtig durchgetestet haben. Da gehts nur drum möglichst schnell als erster die neue Box etc. mit Bild und nichtssagendem Text zu veröffentlichen. Ähnlich mit Beautynewslettern.
    Einzig um einen Artikel zu schreiben wird ein kompletter Newsletter von dm, rossman etc. auf den Blog geklatscht. Den bekommen tausende andere die sich für das Thema interessieren ebenfalls, frag mich wieso es nochmal in einem Blogartikel verwurstet werden muss was eh jeder im Postfach hat…..

    Ich lasse mich mit meinen Vorstellungen immer ein paar Tage Zeit, packe aus, probiere aus. Dann gehts los mit schreiben. Glaub deshalb hab ich zu den Boxen auch kaum Besucher, ich bin einfach zu langsam :D. Ist mir aber egal, ich möchte lieber schreiben wie etwas schmeckt oder wirkt und nicht nur die Wirkstoffe und Anleitung von der Rückseite abschreiben…

    LG Ellen

    1. Du hast absolut recht, jedoch sich dann abzusetzen ist sehr schwer. Die meisten sind dann schon „Box-müde“ und einfach nur genervt, von den nichtssagenden Beiträgen und geben dann den wohl guten Beiträgen oft gar keine Chance mehr. Mich würde hier echt mal interessieren – wie sich bei Dir ggfs. die Überschrift auswirken könnte. Wie „Box – XY ausprobier und getestet“ Oder „Box- xy – das halten die Produkte wirklich“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.