Allgemein

Abbrucharbeiten am Nachbarhaus

Wir wohnen in einem echt alten Gebäude. Besser gesagt es ist ein Gebäudekomplex, der sich aus mehreren Gebäuden zusammensetzt und unser Haus ist ein Teil davon. Dies alles zusammen hat mal zu einer Likörfabrik gehört.

Unser Haus wurde vor gut 10 Jahren bereits kernsaniert mit mehr oder weniger großen Pfusch.

Nun ist das Nachbargebäude endlich dran, die eigentliche Fabrik. Dieses Gebäude wird um einiges verkleinert und der Zwischenbau zu unserem Haus komplett entfernt. Dies bringt nicht nur jede Menge Lärm und Staub mit sich. Nein gestern haben wir eine unschöne Überraschung erlebt.

Dazu muss ich vielleicht noch erwähnen, dass die Häuser aus 1938 stammen. Damals wurde nicht nur mit reinen Ziegeln gebaut, sondern auch mal ein paar Findlinge verarbeitet. Ein paar ist gut gesagt, hier sieht man erst, was wir hinter unserem Putz vermuten. Feldsteine mit etwa 1 Meter Durchmesser sind gar nicht selten.

Tja, und so ein Stein ist gestern gegen unsere Wand gefallen. Wäre ja kein Problem und eine vernünftige Wand würde das wohl auch durchhalten. Doch bei uns wurde mal wieder geschlampt. Wir haben einen kleinen Teilbereich an einer Wand, der nur mit Regips verschlossen wurde. Anscheinend ein ehemaliger Durchgang. Uns wurde immer gesagt, dass die Wand nur abgehängt wurde – dies haben wir öfter, da die Wände aufgrund der Findlinge und sonstiger Steine meist alles andere als eben sind. Doch hier fehlt die hintere Mauer und als der Stein dagegen gefallen ist haben wir nun ein weiteres Fenster.

Nur leider ein wenig zu weit unten, als dass wir damit etwas anfangen könnten.

Tja, was nun. Heute beim Frühstück fand ich es schon recht frisch und ich hoffe, es regnet demnächst nicht. Klar muss das Loch wieder verschlossen werden, doch diesmal bitte dann auch gleich mit Wärmedämmung, denn so eine Wand, die nun im Freien steht hält ja nicht wirklich warm.

Och Menno, wann hört das mit dieser Wohnung endlich auf? Nach Ostern wird nun auch endlich unser Schlafzimmer fertig bearbeitet, dann brauchen wir nochmal die Maler und dann wäre diese Baustelle nach nur 9 Monaten endlich fertig. Und jetzt das.

Bäh ich mag nicht mehr.

Und damit ihr wisst, wie groß das Loch wirklich ist – hier der Anblick von innen

IMG_3692[1]

13 Kommentare

  • yvonne

    also irgendwie hat euch das vier-wände-glück verlassen…

    da bekommt man ja immer mehr Lust auf umziehen…

    und neun monate baustelle… Respekt das ihr das so durchhaltet, meine akkus sind schon nur vom lesen wieder halb leer.

    • Mella

      man gewöhnt sich an alles *hust*
      Nein im Ernst – natürlich sind wir irgendwie schon genervt, doch wenn es nicht schneller geht dann ist es so. Mittlerweile haben wir gelernt die Dinge so zu nehmen, wie sie sind und wie sie kommen und machen das Beste daraus.
      lange hat es gedauert, anstrengend war der Weg dahin auch, aber dieses können haben wir durch den Kleinen wirklich total verinnerlicht.

    • Mella

      Nö, im Moment läuft das eher unter Wertsteigerung. Da vor allem die Außenwände betroffen sind, muss im Moment das doofe Abbruchunternehmen blechen oder die Hausgemeinschaft, also wir nur einen kleinen Teil.
      Wertsteigerung deshalb, da wir nun vielleicht ein weiteres Fenster bekomme und eine vernünftige Wand.

  • Chelsea

    Oh mann, das sieht ja schlimm aus und klingt furchterregend. Wie können die denn einfach so einen riesen Stein druch die Gegend rollen lassen? Ich hoffe, es war alles nicht umsonst und ihr bekommt jetzt eine bessere Wand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.