Der Bauch muss weg

Experiment 52 – Woche 11

Diese Woche wollte ich unbedingt etwas mit Entpsannung machen. Ist doch auch ein wichtiger Bestandteil des gesunden Lebens.

Neuerung der Woche

2 mal die Woche 2 mal am Tag 2 Minuten meditieren. Sollte doch zu machen sein.

Gleich vorweg – ich habe versagt. Die Ausreden waren so vielfältig wie einfallslos. Fakt – ich habe es kein einziges Mal geschafft. Ich weiß nicht woran es liegt, aber alles in mir scheint sich dagegen zu wehren (neue Ausrede)

Also geplatzt und nein ich werde es nicht fortsetzen – äh, das Ausredenfinden meine ich und nein ich werde nicht meditieren.

Sport

Bodypump und Zumba erledigt. Jetzt war ich schon 3 mal in Zumba, nächste Woche ist Pause (Zahnarzttermin) und dann werde ich noch ein bis zwei mal gehen und kann dann wohl ein vernünftiges Fazit ziehen). Einmal gewalkt einmal Gassi gegangen. Am Freitag hat mir eine schlechte Nachricht die Lust auf Sport gründlich verhagelt, so dass es nächste Woche sicher ruhiger wird. Siehe auch oben.

Trinken

Trinken klappt nun wunderbar und meist trinke ich sogar mehr. Das macht mir allerdings langsam Sorgen, da ich mich so nicht kenne.

Essen

Die vegetarische Woche klingt nun nach und ich habe immer weniger Lust auf Fleisch. Versteht mich nicht falsch, so ein Braten oder eine schöne Roulade ist schon was feines, doch auf den Rest kann ich mittlerweile irgendwie gut verzichten. Nur zum Kochen habe ich letzte Woche etwas Schinken gebraucht.

Aber das ist okay so und die Richtung ist auch so in Ordnung.

Entspannung

Tja, das ist wohl bei mir die größte Baustelle. Vielleicht probiere ich irgendwann mal aktive Entspannung wie Yoga oder so aus. Doch im Moment wohl eher nicht. Dies liegt auch unter anderem an der Trainierin im Fitnessclub, die berüchtigt dafür ist es sehr sehr ruhig anzugehen und ab und an dabei zu singen.

Nein bitte nicht – vor allem wenn ich mitsingen sollte. Obwohl die Yogastunden früher gut besucht waren, trauen sich mittlerweile etwa 3 Teilnehmer nur noch rein….

Mal schauen wie lange sie sich noch hält und wenn eine Besserung da ist, werde ich den Kurs wohl mal probieren. Vorerst werde ich Walken. Denn ich habe festgestellt, wenn weder Kinder, Mann noch Hund dabei sind, kann ich dabei auch richtig gut entspannen und gemütlich vor mich hin latschen. Schnell darf ich sowieso nicht – wegen Puls.

Das muss vorerst reichen.

Fazit

Entspannung ist nicht so ganz meines. Sollte aber irgendwann mal besser werden. Vorerst bin ich noch mit zu vielen Dingen gleichzeitig beschäftigt, so dass mir der Bereich wohl sehr schwer fällt. Nächste Woche wird es sportlich etwas ruhiger, da ich kaum Zeit habe. Die Ferien haben nur teilweise damit etwas zu tun.

Essen und Trinken bin ich auf guten Weg und das ist immerhin ein schöner Teilerfolg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.