Rezepteecke

Rezept: Rosenkuchen

Zutaten

    • 1 Pck. Frischkäse natur (auch fettarm möglich)
    • Marmelade nach Geschmack und Menge nach belieben
    • Nüsse gehobelt, gestiftet, ganz wie ihr wollt
    • Hefeteig vom Grundrezept

Zubereitung

Nachdem Ihr nun meinen Superhefeteig kennen gelernt habt, wollt Ihr ihn sicher auch verarbeiten:

1. Den Hefeteig ausrollen.
2. nun auf den Teig den Frischkäse, dann die Marmelade und zum Schluss die Nüsse verteilen.Teig mit Füllung
3. Den Teig nun zu einer Wurst aufrollen.Teigwurst
4. Jetzt beginnt die Batzerei. Nun die Rolle in 2-3 cm dicke Scheiben schneiden. Diese werden in eine eingefettete Kuchenform gelegt.Rosenkuchen in der Form
5. Die ausgelaufene Füllung entweder selber naschen oder auf die Scheiben verteilen.
6. Der Kuchen muss nun bei ca 175 °C etwa 20-30 Minuten backen. Es kommt immer ganz auf Euren Ofen an und ob ihr mit Heißluft arbeitet.

RosenkuchenZum Schluss nur noch mit etwas Puderzucker bestäuben und fertig. Sollte Euer Kuchen „Sonnenbrand“ bekommen haben, dann die ganz dunklen Stellen abkratzen und schön glasieren.

Der Name Rosenkuchen kommt daher, weil der Kuchen wie eine Rosenblüte aussieht.

Wer mag kann den Kuchen auch abwandeln. Statt Marmelade kann auch frisches kleingeschnittenes Obst hergenommen werden. Besonders gut schmeckt Apfel mit Preiselbeeren oder Johannisbeeren.

Wer keinen Frischkäse zuhause hat kann auch Quark benutzen. Hier aber noch ein Ei druntermengen.

4 Kommentare

  • Frau_Mahlzahn

    Für den letzten Satz bin ich dankbar: wer keinen Frischkäse hat kann auch Quark nehmen. Weil: den hab ich, den Quark. Da ist der Nachmittagskaffee morgen ja quasi gerettet.

    So long,
    Corinna

  • Katrin

    Eine schicke Rezeptidee, die auch optisch was hermacht.
    In Ermangelung von Frischkäse/Quark und in Liebe zu Cinnabon Zimtschnecken hab ich auf den Teig Butter gestrichen und mit braunem Zucker und Zimt bestreut und dann aufgerollt – seeehr lecker!

  • Bianca

    [MARKED AS SPAM BY ANTISPAM BEE]
    Ich bin durch Zufall hier gelandet und kann mir schon vorstellen, dass es gut schmeckt. Da sehe ich noch viele andere leckere Rezepte, die ich auf jeden Fall im Auge behalten werde. Danke!

Schreibe einen Kommentar zu Bianca Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.