Sport

Masochist, gesundheitsbewusst oder verrückt?

Das waren unsere Überlegungen in der letzten Bodypump-Stunde. Dieses momentane Releas ist nicht Jedermanns Sache – wie man an den Besuchern in den Kursen unschwer feststellen kann. Die Einen lieben die Bauchübungen mit dem Walking-Hoover, während ich diese Übung hasse!!!!

Ich finde den Bauch schrecklich. Da sich nicht jeder darunter was vorstellen kann hier kurze Beschreibung:

Ihr legt Euch gemütlich mit dem Rücken auf dem Stepp. Dann haltet Ihr Euch hinter euerem Kopf ein, Knie zu der Brust, Füße Richtung Po. Dann den Po langsam anheben. Mal schneller, mal langsamer, mal oben halten.

Nach Hälfte des Liedes könnt Ihr aufstehen. Nun die Fusspitzen auf den Stepp legen und mit den Unterarmen auf dem Boden aufstützen. Ihr macht also eine Art Liegestützposition mit erhöhten Füssen. Der Körper ist ein Brett. Nun steigt Ihr Fuss für Fuss vom Stepp herunter und wieder rauf. 4x. Dann haltet ihr und bewegt Euch leicht vor und zurück. Zu guter Letzt wieder rauf und runter vom Stepp. Dabei bleibt ihr aber die ganze Zeit stabil in dieser „Bauchlage“. Der Boden wird nicht berührt und es gibt weder „Dächer“ noch „Hängematten“

Die ganze Stunde über graut mir vor dem Bauch, der erst ca. 10 Minuten vor Ende kommt.

Meinen Mitsportlerinnen geht es auch nicht viel besser. Die eine überlegt, welche Übung sie am liebsten mag – und kommt auf das Ergebnis: keine.

Die Anderen hassen die Lunches (Ausfallschritte) und andere widerum eher die Squates (Kniebeugen).

Bei den Lieblingsübungen werden die Liegestüze favorisiert – was manche gar nicht verstehen können oder der Bauch – was ich nicht verstehen kann – oder der Trizeps (mein Favorit).

Aber warum tun wir uns das nun jeden Montagmorgen an? Sind wir Masochisten? Nee, das verwehre ich mir aber doch. Bin ich dann verrückt? Warum gehe ich in eine Stunde, die nicht wirklich Spaß macht? (Die anderen Releases (=alle 3 Monate werden die Übungen gewechselt – 1 Release=3 Monate) waren eindeutig besser. Ist es die Musik. Okay, die ist recht gut, aber auch nicht alles.

Warum gehe ich dann?

Doch gesundheitsbewusst. Und was auf jeden Fall dazugehört – so doof ich die Übungen auch teilweise finde:

Bodypump bewirkt etwas. Du hast Erfolge und machst andere Übungen als sonst. Zudem wird durch die Tempowechsel und halben Übungen die Muskulatur ganz anders angesprochen als an den Geräten. Deshalb ist es auch so effektiv.

Zudem ist die Stunde am Montag recht lustig und man hat das gute Gefühl bereits was geleistet zu haben

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar zu Sylvia Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.