Kinder,  Sport

Konsequenz

Gestern habe ich mir ja Gedanken über gesunde Ernährung gemacht. Grau ist alle Theorie und das Wissen über die Ernährung ist gut in meinem Gehirn verankert, genauso wie das Wissen über die richtige Erziehung und wie man Ordnung hält und und und.

Doch was bringt mir das Wissen also die graue Theorie, wenn ich in meinem bunten Alltag dieses Wissen nicht konsequent einsetzen kann?

Zum einen halten sich die Kinder selten an Erziehungsvorschriften. Sie haben ihren eigenen Kopf und was der Herr kinderlose Superwissenschaftler in der Kindererziehungstheorie so toll findet – ignorieren meine Kids einfach. Also doch wieder Versuchskind 1 gegen Versuchskind 2. Mal schauen, welche Methode bei welchem Kind anschlagen könnte…..

Oder: Mjami, lecker, Mango. Bäh was soll ich da jetzt mit dem Apfel. Mango ist doch auch gesund, oder? Doch hat sie eine lange Anreise, ist unreif geerntet worden, ziehmlich klimaschädlich – aber wenn 2 Personen sabbernd vor dem Mangoregal stehen – Naja hauptsache die Kinder essen Obst.

Mist schon wieder nicht konsequent gewesen. Oder? Würden sie denn den Apfel essen? Wohl eher nicht oder doch? Meine verwöhnte Bagage würde wahrscheinlich schon den Apfel essen, wenn es keine Auswahl gäbe, doch die gibt es aber.

Da ist es schon schwer, ständig konsequent zu sein, wenn einen doch das gelüstet.

Auch ist diese doofe Konsequenz meist bei mir das eigentliche Problem beim Abnehmen. Ja ich weiß genau was ich essen darf und wieviel – doch

doch wenn mein Mann Kaiserschmarrn macht ….. ja dann gibt es nur eine Konsequenz:

Teller raus und bitte ich auch!!!!

Ja eigentlich dreht sich  in meinem Leben viel um Konsequenz. Nicht nur in der Ernährung und in der Erziehung, sondern auch in der Arbeit (ich arbeite jeden Tag konsequent mein Pensum ab, da bin ich echt brav) und auch im Sport (auch brav bin 🙂  ).

Wenn dann die Konsequenz vorhanden ist, kann man oft gute Erfolge erzielen. Wenn diese dann fehlt, dann läuft es auch oft nicht so rund.  Doch ist es absolut anstrengend und schwer konsequent zu sein und man hat nicht immer und ständig die Kraft sich durchzusetzen denn

Konsequenz ist anstrengend

führt aber oft zum Ziel.

Ein Kommentar

  • Frau_Mahlzahn

    Das ist die Sache: im Grunde dürften wir nur das essen, was bei uns regional — und das auch nur außerhalb von Treibhäusern — angebaut wird. Womit z.B. Reis gleich einmal ausscheidet, genauso Bananen, Avocados, etc. Der Anbau von Reis ist ein Klima-Killer, genauso wie der Verzehr von Rindprodukten… Wie soll das gehen? Wirkliche Konsequenz in der Ernährung (wenn man denn den Klimaschutz mit berücksichtigen möchte) ist kaum möglich.

    Und was die Konsequenz in den restlichen Bereichen angeht: da ist Leidensdruck mein bester Motivator. Ist der nicht da… ist die Zeit für Konsequenz noch nicht gekommen, *ggg*.

    SO long,
    Corinna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.