Heimat

Wasserburg in Bildern – Kultur

Daggi stellt uns den Monat vor die Aufgabe Kultur zu zeigen.

Auch hier würde sich eine Luftaufnahme von Wasserburg anbieten, denn wir haben recht viele Künstler und Co hier angesiedelt. So sind überall Skulpturen zu finden und Malereien. Sei es an Häusern oder innen drin. Galerien haben wir genauso wie Museen. Im Rathaus finden immer Volksmusiktage oder Klavierkonzerte statt, die weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt sind.

Theater haben wir 3 und im Sommer steht dieses Jahr wieder ein Open-Air-Theater in der Stadt an. Eines? Mehrere. Dann noch Feste. Das Nationenfest würde ich jetzt unter Kultur einordnen, denn es geht darum, dass wir die Kulturen kennen lernen, die die verschiedenen Nationen hier in Wasserburg haben. Immerhin treffen hier 40 Nationen mit ihrer Kultur aufeinander. Dass es doch klappt – ist sicher auch ein Verdienst dieses Festes.

Aber ich Zeige Euch das Ferstlhaus, auch bekannt als Brucktor.

Hier seht ihr die Vorderseite

Aus Wasserburg

Die Kanonenkugeln sind nicht echt, sondern gelten als Symbol, dass Wasserburg am Inn eine wehrhafte Stadt ist.
Ein Teil der Innenseite ist hier zu sehen, wenn man also die Stadt verlässt:

Hier noch mal besser zu sehen

Aus Wasserburg

Rechts ist übrigens gleich noch eine Töpferei finden, nur am Rande.

Warum ich gerade das Gebäude als Beispiel ausgewählt habe? Ganz einfach. Rechts ist das weltweit erste Imaginäre Museum untergebracht. Ja, wir haben auch die Mona Lisa in Wasserburg ausgestellt. Nämlich als Reproduktion. Aber Klasse gemacht.

Und links finden sich nun Werkstätten verschiedener (Klein-)Künstler, die einen Laden darin auch unterhalten.

Den Rest spare ich mir mal. Wenn ihr am gelben Haus rechts vorbei geht, steht ihr in einem Theater und wenn ihr nach links geht, kommt ihr zum nächsten Theater und geradeaus über die Brücke und den Berg etwas hoch, an den Bierkatakomben vorbei und er Bibliothek,, da ist das 3. Theater….

Nur so am Rande

17 Kommentare

  • Iris

    Sehr schöne Bilder und der Vorteil einer Kleinstadt mit Kultur ist doch bestimmt, dass man vieles nahe beieinander findet und keine weiten Wege hat.

  • Sabienes

    Der Gründer des Imaginären Museums in Wasserburg ist mein Berufsschullehrer gewesen.
    Dietz (bzw. dessen Vater) ist von Picasso als „Bester Fälscher aller Zeiten“ bezeichnet worden.
    LG
    Sabienes

  • Peggy

    Wasserburg scheint wirklich total schön zu sein. Für mich, als Kind vom Land, ist es toll zu sehen, was die Welt so zu bieten hat. Leider ist Wasserburg dann für einen Ausflug doch zu weit weg, aber Deine Fotos schaue ich gerne an. Aber nicht das Du denkst, ich habe noch gar nichts von der Welt gesehen: Ich stand schon vor der echten Mona Lisa, also vorm Gemälde im Louvre! Es ist ganz schön klein! 😉

    • Melanie

      Fand auch andere Bilder beeindruckender. Wasserburg ist echt eine schöne Stadt und ein Urlaub im Chiemgau sicher auch mal eine Alternative. Vor allem, weil bei uns die Wege so kurz sind. Berge, Seen, Städte, Kultur, alles dicht beeinander. Dazu noch Shopping und Sightseeing. Was will man mehr 🙂

      • Peggy

        Wir bekommen nur 1 Sommerurlaubswoche zusammen und das ist das zu kurstfristig mit Kofferpacken und Anreise und Abreise und Kofferauspacken. Schade, aber so ist es.

        • Melanie

          Ist natürlich wenig, aber tröste Dich – mehr haben wir auch nicht zusammen, eigentlich sogar noch weniger. Trotzdem machen wir das Beste draus.

          • Peggy

            Oh, da jammere ich auf hohen Niveau! Seufz. Ich habe bei meinen letzten Arbeitsstellen immer 3 Wochen Urlaub am Stück und mit Schnuffel zusammen genießen können. Das ist jetzt leider nicht mehr so. Vor allem gehöre ich zu den Menschen, die 3 Wochen am Stück brauchen, um erholt zu sein. Aber auch das funktioniert nicht mehr.

          • Melanie

            Da sieht man den Nachteil von Eltern. Wir freuen uns über einzelne Tage auch schon 🙂

  • Peggy

    Aber eigentlicj wird doch bei Eltern immer darauf geachtet, dass sie miteinander Urlaub haben. Die Eltern die ich kenne, habe alle miteinander 3 Wochen am Stück in den Ferien. In den Ferien möchte ich ja gar nicht, weil ich lieber im August oder September nehmen, aber 3 Wochen wären schon schön. Nun muss ich aber dazu sagen, dass Schnuffel ganz dumme Arbeitszeiten hat. Eigentlich sehen wir uns nur alle 2 Wochen mal richtig, weil er die andere Woche zur Arbeit fährt, wenn ich nach Hause komme und er kommt dass erst um 23 Uhr heim. Dazu arbeitet er noch jeden Samstag bis 20 Uhr. Aber vielleicht bin ich wirklich zu verwöhnt. 🙂

    • Melanie

      Nur bedingt. Dadurch, dass ich ja von zu Hause aus arbeite klappt es meist ganz gut, doch von 3 Wochen am Stück können wir nur träumen. Dafür gibt es zu viele Eltern, die alle in den Ferien wollen. Übrigens , bei uns gehen die Ferien bis Mitte September 😉

Schreibe einen Kommentar zu Melanie Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.