Allgemein

Möglichkeiten beim Make-Up

Ich bin ehrlich gesagt ein Beauty-Dummie. Na klar weiß ich was Maskara oder ein Kajal ist und ich schminke mich auch. Doch als ich mich zuletzt beruflich mit Make-Up auseinandersetzen musste, kamen ganz klar meine Wissenslücken zutage.

Wahnsinn, was man da alles machen kann! Kein Wunder dass manche Frauen so hübsch sind, es ist alles nur geschickt gemalt.

Vor allem Permanentes Make-Up bietet ja jede Menge Möglichkeiten. War ich doch Anfangs der hochmütigen Meinung so etwas nicht zu benötigen, da ich erstens kein Modepüppchen bin und zweitens zu jung, wurde ich doch mittlerweile eines Besseren belehrt. Denn Permanentes Make-Up ist nicht hauptsächlich für diese Modepüppchen da, sondern kann viele Schönheitsprobleme ausgleichen. Wie etwa den Verlust der Augenbrauen. Und wenn man da an die richtige Kosmetikerin gerät, dann wird da mit verschiednenen Farben jedes Härchchen einzeln gearbeitet, so dass ein natürlicher Ausdruck entsteht. Oder bei ungleicher oder sehr kleiner Lippe, oder bei Lippenfältchen ….

Besonders fasziniert hat mich jedoch der zweifarbige Lidstrich. Hier wird mit zwei Farben (schwarz und bunt) ein Lidstrich gemalt, den man äh frau so nie und nimmer hinbekommen würde.

Auf meine Frage hin, ob schwarz nicht generell eher die Augen klein mache, hat Uschi mich eines anderen belehrt. Es ist nicht die Farbe sondern der Lidstrich selbst. Je nachdem wo, wie dick und welche Linienführung dieser hat, macht er das Auge größer, kleiner oder ändert die optische Form. Ah ja, ich bin ja froh, wenn ich von meinen Wimpern nicht komplett verrutsche.

Ach ja Wimpern. Auf der Suche nach passenden Fotos, ist mir eines besonders aufgefallen und welches mir gerade für den Lidstrich sehr gefallen hätte. Doch Anscheinend bin ich da auf die Dauerlashes reingefallen. Den was??? Anscheinend geklebte Wimpern.

Oh man, ich bin ja überhaupt nicht up-to-date was Schminken betrifft und anscheinend auch nicht immer sehr begabt, doch für meinen Alltag reicht es locker aus.

Übrigens mit noch einem Vorurteil wurde sauber aufgeräumt: Kosmetikerinnen sind keine Modepüppchen und haben durchaus auch den Blick für das rechte Maß der Dinge!

Wer nun Neugierig geworden ist, was es mit permanenten Make-Up so auf sich hat und auch eine Kosmetikerin kennen lernen möchte, die fit in ihrem Beruf ist aber auf Natürlichkeit wert legt, kann sich die von mir gestaltete Seite mal anschauen:

Permanentes-Make-Up.com

2 Kommentare

  • yvonne

    tut das nicht weh?? 🙁

    ich bin ja auch nicht so die schminkefee und mein lidstrich ist immer so krähenfüssig, dass ich gar nicht erst damit anfange…

    ich finde ja der einzige nachteil bei permanent make-up ist ja der das du, wenn du krank bist, einfach nicht krank aussiehst 😉

    die seite find ich schön 🙂

    • Mella

      Dazu wird die Haut ja lokal kurz betäubt. Ansonsten tut das nicht weh. Und das mit dem Krank aussehen…. Blass wirst Du trotzdem und den leichten Grünstich wirst Du auch bei permanenten Make-Up zeigen können. Aber Du bist halt schon Morgens perfekt geschminkt und vergisst das Abschminken auch nie 🙂

      Danke für das Kompliment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.