Allgemein

Weihnachtsstreß?

Leidet Ihr unter Weihnachtsstreß? Also so Geschenkekaufen, Wohnung Putzen, Essen planen und Weihnachtsfeiern?

Bei mir ist es dieses Jahr komisch. Einerseits ja, wir haben immer noch nicht alle Geschenke obwohl wir eigentlich frühzeitig damit angefangen haben. Und was noch schlimmer ist – ich kümmer mich auch nicht drum. Irgendwie fehlt mir die Lust und auch die Zeit dafür. Ich habe keine Ahnung, Vorstellung oder Ideen, was ich schenken soll. Deswegen schiebe ich diese Pflicht schön vor mir her.

Wenn es ums Essen geht steht es bei uns nicht besser. Zumindest 2 von den 3 Weihnachtstagen wissen wir und das Essen wird nächste Woche besorgt. Doch vorher an meinem Geburtstag – welcher Kuchen? Welchen Kuchen nehme ich mit? Und welchen Kuchen mache ich für das Fussballturnier vom Großen? Gehen wir auf dessen Adventsfeier nach dem Turnier?

Das eigentlich streßverursachende Element ist anscheinend meine Unentschlossenheit. Dass ich mich übehaupt nicht enscheiden kann und will. Und meine Männer – entscheiden die wenigstens?

Pustekuchen, kaum schneide ich das Thema an, wird elegant ein Themenwechsel herbeigeführt. Sei es absichtlich oder….

Oder weil es bei uns im Moment ein wenig stressig zugeht. Ich meine jetzt außerhalb des Weihnachtsstresses. Wir haben noch so viel Filmmaterial und Eindrücke von Fribourg mitgebracht – da möchte ich Euch noch einiges zeigen und wir haben auch schon angefangen. Zum Beispiel die Schokoladenfabrik. Unter Schmankerl.info haben wir den Film eingestellt. Da sollte auch noch der Bericht über den Käse rein.

Dann waren wir noch bei den Perchten und es wird langsam Zeit, dass mit dem Vorurteil aufgeräumt wird, dass es da so gefährlich sei. Deshalb haben wir auch dieses Spektakel gefilmt (und bei uns sind viele Kinder immer dabei).

Diese Filme gehören alle geschnitten und verbloggt. Dann noch Kundenprojekte und auch beim Arbeitgeber meines Mannes ist vor Weihnachten immer besonders viel los. Zu guter Letzt kommt dann noch die Neuausrichtung bzw. die Planung unserer eigenen Projekte dazu. Vorsätze fassen, Ziele setzen etc. Dies haben wir letztes jahr nicht gemacht und das war nicht immer optimal.

Dann bleibt noch der Zeitfaktor. Ich arbeite, mein Mann arbeitet, die Kinder haben Schulerlebnisse und irgendwann abends mag man einfach nicht mehr. (Sofern alle da sind und nicht irgendwelche Termine anstehen).

Ich bin ehrlich gesagt froh, wenn die Zeit vorbei ist und ich werde bei den Blogs ab nächste Woche etwas kürzer treten.

16 Kommentare

  • yvonne

    das mit den weihnachtsgeschenken kann ich nachvollziehen, ich bin dies jahr auch nicht wirklich frühfleißig was das besorgen angeht. auch weiß ich bei manchen menschen noch gar nicht ob ich denen was schenke oder nicht…
    meine mama hat heilig abend geburtstag, den müssen wir ja auch noch entsprechend beschenken.

    dies jahr sind wir zum ersten mal seit einigen jahren mal wieder alle zusammen, also vom 24. – 26.
    wird sicher spannend…

    irgendwie fehlt mir persönlich auch son bisschen die weihnachtsstimmung. klar, ich höre weihnachtsmusik, habe plätzchen gebacken, aber trotzdem fehlt irgendwas.

    und irgendwie bin ich auch froh wenn dieses jahr endlich vorbei ist und ich wieder voller elan ab 01.01. brülle „dies jahr wird alles besser“ (hoffentlich sitze ich dann nicht wieder kurz vor dem jahreswechsel da und überlege was denn schief gelaufen ist am besser werden)

    hier mein tipp für dich:

    trink einen glühwein, hör laut grausige musik und hüpfe putzend durch die wohnung.
    und, wenn dir die männer nicht helfen, dann lege einfach die beine hoch und sag dir „dann eben nicht“… 😉

    • Mella

      Öhm wirklich noch putzen och nö. Vielleicht mit entsprechend Glühwein im Blut …..
      *grübel*
      Weihnachtsstimmung habe ich trotz Schneelandschaft etc. auch noch nicht, doch die kommt bei mir sowieso erst ab dem 21.12.2010 durch 🙂

      Helfen tun zumindest die Kids – die wollen den Weihnachtsbaum schmücken. Mal schaun was draus wird.

  • Martin

    Bei mir war das ganz anders. Bin schon in Weinachtsstimmung, seit dem ich die ersten Plätzchen gebacken habe. (Das war Mitte November) Weiss auch nicht genau woher das kommt, dieses Jahr habe ich weniger Geld für Geschenke und auch noch weniger Leute die ich beschenken kann. *schnief und Träne verdrück*
    Bei uns, mir und meinem älteren Bruder, der immer zu Weihnachten zu uns kommt, ist es eh so, das wir die Geschenke auf den letzten Drücker kaufen. Das war die letzten 10 Jahre so und wir es sicherlich auch noch einige Jahre so bleiben. Mit dem geeigneten Alkohol im Blut (sprich Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt), ist das ganze auch wesentlich unstressiger.

    Ich sehe das so, das Gesamtpacket „Weihnachten“ nicht als solches sehen, sondern jeden oder jeden zweiten Tag irgendwas davon machen, dann passt das schon.
    (Heute z.B kaufe ich den Weihnachtsbaum und das war´s dann auch.)

    lieben Gruß,

    Martin

  • Thorstein B.

    Wie? Kürzer treten bei den Blogs? Finde ich schade. Können Deine Männer nicht etwas mehr ranklotzen und die Mama tatkräftig unterstützen? Wobei das im Prinzip ja auch wieder ausarten könnte in Arbeit. Hachjee…

    • Mella

      Keine Sorge, nur Weihnachten über. Spätestens nächstes Jahr lege ich dann wieder Vollgas los.
      Irgend ein Ventil brauche ich doch, bevor mich meine Brut in den Wahnsinn treibt 🙂

      Erstaunlicherweise sind die Kids sogar ständig beschäftigt, mit Fussball, Kuchenbacken, Filme schneiden, Schule, Lernen (heute 2 Proben) und Nachmittagsunterricht.
      Selbst bei denen ist zur Zeit nicht viel Luft

  • yvonne

    naja ein bisschen aufräumen reicht ja auch schon 😉

    also ist dein männe der faulzwerg?? tze tze tze… aber ich finds tolld as die jungs den baum schmücken. dies jahr ist mein bruder dran mit schmücken, ich war letzes jahr fällig. natürlich darf keiner reinreden.
    dann wollen wir heilig abend noch die verwandtschaft besuchen, da der alte mann ja eh wieder weihnachtsmann für die nachbarkinder spielen darf.

    nun ists allerdings so das ich montag nen eingriff habe, aber wir hoffen mal das beste das ich heilig abend wieder fit bin 🙂

    *mein buchwichtelgeschenk darf ich nicht vergessen!!*

    • Mella

      Nö, ein Faulzwerg ist er direkt auch nicht – aber es gibt sooooo viel zu tun und wenn die Jungs ein wenig ordentlicher wären, wäre auch nicht so viel zu tun und wenn und wenn und wenn.
      Ne, wir alle sind gut beschäftigt und nur der Hund und die Katz liegen auf der faulen Haut 🙂

  • yvonne

    hmm na dann solltest du hund und katz mit einbinden in die hausarbeit 😉

    aber das mit dem unordentlich sein kenne ich. mein bruder und ich haben uns früher ein zimmer geteilt und niemand ist es gewesen, wenn mama schrie „wie sieht das denn hier aus??!“

    ich finde auch das die vorweihnachtszeit viel zu schnell vorüber ging… aber schlimmer noch finde ich die woche zwischen weihnachten und silvester, denn dann muss ja erst mal richtig geputzt werden, damit man nicht „schmutzig“ ins neue jahr rutscht. *uff*

  • yvonne

    oh doch doch doch so kenne ich das. frische bettwäsche aufziehen, bad putzen und kein schmutziges geschirr (also altes – nicht das von der silvesterfeier)

    😉

    glückwunsch übrigens zum hitmeistergewinnspiel 🙂

  • karsten

    Hmm Einkaufsstress ja, Putzstress nein. Zum glück gehöre ich noch zu den Kindern, die zu Weihnachten zu Mutti fahren. Da sieht keiner, wie es bei mir aussieht. Trotzdem werde ich nach Weihnachten wahrscheinlich Hand anlegen. Man soll ja nicht dreckig ins neue Jahr rutschen, stimmt schon. Hmpf.

    • Mella

      Ach war das noch praktisch, wenn man zu Mutti in die saubere Wohnung gefahren ist – jetzt kommen die Omas zu uns und ich muss sauber halten Grmpf.

      Aber der Weihnachtsbaum steht, haben die Kids gestern fast fertig geschmückt, heute müssen wir im Keller noch mal nach Schmuck tauchen gehen.:-)

  • Isabell

    Ach herje, ihr Lieben, zum Glück ist Weihnachten wieder rum, denn es war wie fast jedes Jahr, stressig. Bei uns in der Familie ist es so, (wie bei den meisten wohl auch) Dass sehr, sehr viel Essen auf den Tisch kommt, meistens sogar soo viel, dass man davon noch Tage danach essen kann. Wir sind eine große, hungrige Familie und es gibt zu Weihnachten immer Georgische Küche, da es die nun mal nicht so oft im Jahr gibt, sondern meistens nur an besonderen Anläassen, wird ordentlich reingehauen ( Aber zu Weihnachten wird ja immer ordentlich reingehauen ;)). Dementsprechend, stehen wir meistens schon 2-3 Tage vor Weihnachten in der Küche und bereiten alles vor ( da es teilweise ziemlich aufwendige Kocherei und Backerei ist). Das alles muss natürlich erst einmal eingekauft werden, was auch ziemlich stressig ist, und naja, die Geschenke besorgen, das Haus dekorieren und, und , und. Aber im großen und ganzen macht es spaß und es ist schön, vor allem wenn die ganze Famliie zusammen kommt 🙂
    Ich hoffe bei euch war es mindestens genauso schon.
    Liebste Grüße und einen guten Rutsch ins neue Jahr wünsche ich euch, Isa.

    • Mella

      Ach bei uns ist das mit dem Essen zum Glück nicht sooo schlimm. Wir können es ganz gut managen. Dafür gibt es sonst halt auch genug zu tun.

      Ich weiß nun endlich warum ich Probleme mit der Weihnachtsstimmung hatte – zuwenig Lebkuchen ;-o

Schreibe einen Kommentar zu Isabell Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.