Allgemein

Nachrichten – Boykott

Nachrichten zu schauen war letzte Woche nicht besonders erfreulich. Anschlag hier, Putsch da und Messerattacken dort. Leichen, Hass, Neid und dann noch die Selbstherrlichkeit diverser Politiker und selbsternannte Experten. Zusätzlich noch im Angebot Gestörte, Wahnsinnige, Fatalisten und Leute, denen ein Leben nichts wert ist. Zusätzlich alles zusammen ein Schlachtfest für die Medien, die alles bis ins kleinste Detail dramatisieren und hochbauschen.

In welcher Welt leben wir eigentlich?

Mein Leben hingegen ist eigentlich ruhig und langweilig. Schön langweilig. Ich freue mich auf den nächsten Urlaub, denke darüber nach was es zum Essen heute Abend gibt und wann wir welchen Sport machen und ob es meiner Familie gut geht. Kurz – ich lebe in meiner kleinen Welt und kümmere mich um meine Dinge.

Warum kann das nicht jeder tun? Also in seinem Rahmen und Möglichkeiten. Warum fühlen sich Leute dazu aufgerufen mein Leben nach ihren Vorstellungen zu gestalten? – Hey das ist mein Leben! Klar finde ich es gut, wenn man die Welt ein wenig ändert, aber doch nicht mit Hass und Machtgier – das sind die falschen Wege. Ich selbst finde Änderungen in anderen Bereichen viel wichtiger, wie z. B. dass unsere Lebensmittel noch gesund sind und Wasser für alle da ist. Oder dass wir aufhören die Umwelt so zu verschmutzen. Das sind Dinge, die mich wirklich interessieren und hier sollte doch viel mehr Energie reinfließen. Stellt Euch mal vor, der IS würde darum mit ehrlichen Methoden kämpfen. Statt sich sinnlos die Köpfe einzuhauen wird auf das Meer gefahren, zu diesem riesigen Plastikteppich und es wird angefangen dieser abzutragen. Statt Waffen und Co werden Methoden entwickelt, wie wir diesen recyceln und statt Panzer werden saubere Energien produziert. Und hey – was meint ihr, wie gut sich auch damit Geld verdienen lässt. Mit Leuten, denen es gut geht und konsumieren können statt auf der Flucht zu sein!

Ich höre und schaue kaum noch Nachrichten. Einfach weil es mir auf das Gemüt schlägt. Ich will mich nicht dem ganzen Hass und dem ganzen Gehetze anschließen. Auch will ich die Medien, die so vieles aufbauschen und übertreiben und ausschlachten nicht weiter unterstützen.

Bitte etwas mehr Besonnenheit! Die Welt könnte ein so schöner Ort sein, wenn alle etwas mehr Respekt zeigen würden. Respekt gegenüber Anderen und der Umwelt. Das würde eigentlich schon reichen.

Respektiert doch einfach, dass nicht jeder den gleichen Glauben haben muss, es viele verschiedene Hautfarben gibt und noch mehr Haarfarben. Es ist doch egal ob jemand superschlau ist oder dafür superlieb. Ob dick oder dünn – das Wesen zählt doch!

Mein Jüngster hat einen ganz lieben Satz gesagt, als wir uns über wirklich übergewichtige Kinder unterhalten haben (ich bin der Meinung, dass hier die Eltern auch in der Pflicht sind die Kinder bei gesunden Ernährungsgewohnheiten zu unterstützen und finde Übergewicht bei Kindern ganz schlimm – kämpfe seit 30 Jahren gegen die Fehler meiner Mutter an meiner Figur an), aber nun zum Zitat:

Auch wenn x und y dick sind – beide sind ganz, ganz liebe und nette Menschen! Ich mag sie total gerne!

Das ist es was zählt und seid mir nicht böse – wenn ein 15-jähriger Teenager so etwas weiß, sollten wir Erwachsene das doch schon längst kapiert haben. Sorry, das musste jetzt mal raus und ja, manchmal muss ich mich auch an meine eigene Nase fassen, dass ich auch Leute, die ich nicht besonders mag, ihr Leben leben lasse, so wie sie es wollen. Dazu gehört auch, dass ich akzeptiere, dass andere sich von Hass und Neid beeinflussen lassen. Aber lasst mich damit bitte in Ruhe.

3 Kommentare

  • Iris

    Schlechte Nachrichten an sich kann man wohl nicht abschaffen, denn auch sie sind irgendwie wichtig, um bestimmte Entwicklungen auf der Erde zu verstehen. Man kann sie natürlich ignorieren, aber dadurch ändert man rein gar nichts. Ich finde es bei Nachrichten immer nur wichtig, dass es wirklich nur um Fakten geht und nicht um aufgebauschte Spekulationen. Und den Fakten sollte man sich eigentlich stellen. Aus dem Weg gehen kann man ihnen natürlich auch, was man ja auch bei Leuten tut, deren Einstellungen einem nicht zusagen. Wobei das sicherlich einfacher ist, als Fakten zu meiden.
    LG Iris

    • Mella

      Boykott ist vielleicht zu hoch gefasst. Doch nach der heutigen Meldung zu der Schießerei in München werde ich jetzt eine Nachrichten pause einlegen und später oder morgen die endinfo abholen

      • Iris

        Das finde ich z.B. eine gute Einstellung, denn so setzt man sich den Spekulationen nicht zu sehr aus, die einen ja nur verrückt machen. Nach der Meldung aus München bemerke ich bei mir irgendwie eine Resignation, da man ja doch nichts machen kann und dem so ausgeliefert ist.

Schreibe einen Kommentar zu Iris Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.