Allgemein

WM-Abseits Costa Rica

costaricaNatürlich nehme auch ich am WM-Abseits teil und wie es sich für einen guten Organisator gehört, nehmen wir natürlich Länder, die übrig bleiben. So bin ich bei Costa Rica gelandet.  Hm, was weiß ich über dieses Land? Zumindest haben sie eine Fussballmannschaft bei der WM und das Land selbst liegt irgendwo in Südamerika.

Land und Lage

Südamerika ist fast richtig. Da wo der Kontinent ganz dünn ist, zwischen Nordamerika und Südamerika, genau da liegt Costa Rica. Also mit doppelter Küste, einmal in der Karibik und einmal Pazifik. Vom Klima her auch genau richtig, weil in den Tropen. Interessant ist, dass durch die Bergkette (ja auch Berge gibt es dort, alles Vulkane, größtenteils erloschen), dass es auf der Pazifikseite her erheblicher trockener ist und eine klassische Regenzeit gibt. Während auf der Karibikseite die Niederschlagsmenge doppelt so hoch ist und sich fast gleichmäßig über das Jahr verteilt.

Fauna und Flora

Durch das warme Klima gibt es dort einen Regenwald, und Costa Rica zählt zu den Ländern mit der größten Artenvielfalt. Mittlerweile steht 27 % des Landes unter Naturschutz und es wurden viele Nationalparks eingerichtet. Allerdings wurde erst durch die Initiative „Regenwald der Österreicher“ überhaupt die Finanzielle Möglichkeit geschaffen, die Nationalparks zu verwalten. Einige der Parks zählen heute zum Unesco Weltkulturerbe.

Von den Tieren her sind es hauptsächlich die kleinen Äffchen, wie Totenkopfaffen oder Kapuzineraffen, die neben Tukanen und Faultieren sich den Regenwald mit vielen Insekten teilen.

Land und Leute

Laut Umfrage zählen die Leute in Costa Rica zu den glücklichsten auf der Welt. Es gibt nur wenige große Städte und insgesamt nur zwei internationale Flughafen. Die Indios sind leider fast zur Gänze verschwunden, dafür besteht nun die Bevölkerung zu 94% aus Mischlingen. Vielleicht ist das auch ein Grund, warum die Menschen so glücklich sind, keiner fühlt sich aufgrund der Hautfarbe oder Augenfarbe überlegen…

In der Religion spielt das Christentum eine große Rolle, andere Religionen sind fast nicht vorhanden.

Spanisch ist Nationalsprache, allerdings mit ein paar Eigenarten. Obwohl Costa Rica zu den ärmeren Ländern der Welt gehört, ist das Bildungsniveau sehr hoch und es gibt eine 6 jährige Schulpflicht. Im Land gibt es eine große Universiät in San Jose

Landwirtschaft ist einer der wichtigsten Faktoren der Wirtschaft in Costa Rica. Ananas- und Bananen-Anbau dominieren. Hinzu kommen noch Kokosnüsse.

Kultur

Literatur ist ja Kultur, doch ich kenne keinen einzigen Autor und auch in Wikipedia gibt es kaum weiterführende Links hierzu. Die Musik wird von Salsa Reaggeton etc. beherrscht, also beschwingt Südamerikanisch. Auch hier gibt es keine internationalen Künstler.

Fußball

Eindeutig Nationalsport, mit hohem Stellenwert. Bekannteste Spieler sind  Paulo Wanchope und  Walter Centeno. Die vorherrschenden Clubs in der Liga sind Deportivo Saprissa aus der Hauptstadt San José, zum anderen dem Verein LD Alajuelense aus Alajuela.

Die Nationalmannschaft war 4 mal Teilnehmer einer WM, in 1990, 2002, 2006 (Eröffnungsspiel gegen Deutschland in München) und 2014. Bester Erfolg war Teilnahme im Achtelfinale.

WM 2014: Star ist wohl Ryan Ruiz, der bei FC Fulham spielt. Costa Rica ist in der Gruppe D, zusammen mit Uruguay, England und Italien. Wird wohl echt schwer werden, doch ganz unterschätzen sollte man sie auch nicht. In der Qualifikation haben sie immerhin mal die USA mit 1-3 geschlagen und Mexico mit 1-2 und zwar jeweils Auswärts.

Essen und Getränke.

Karibisch, ist ja klar. Zum Frühstück gibt es warmes Essen, welches ich kurzerhand mal als Abendessen serviert habe: gebackene Bohnen mit Rührei.

Gebratene rote Bohnen mit Reis und Rührei

250 g getrocknete rote Bohnen, Salz, 1 Zwiebel, 1 rote und 1 grüne Paprikaschote, 250 g gekochter Reis, Pfeffer, Worcestersauce, Koriander, 6 Eier, Butter

Bohnen über Nacht einweichen lassen und am nächsten Tag im Quellwasser etwa 1 Stunde bei kleiner Hitze weich kochen. Salzen.

Zwiebel halbieren und in dünne Scheiben schneiden, Paprikaschoten fein würfeln. Öl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebeln und Paprika anschwitzen, Reis untermischen und anbraten. Bohnen dazu und etwas Kochsud dazu. Mit Pfeffer, Salz und Worcestersauce abschmecken, mit Koriander bestreuen.

Butter in einer Pfanne zerlassen und die verquirlten Eier zugeben und stocken lassen. Mit Pfeffer und Salz würzen zu den Bohnen servieren.

Morgen geht es bei Solitary mit England weiter – eine große Fußballnation

 

16 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.