Allgemein

Meine Stadt in Bildern – Freizeit

Puh, das Thema hat es echt in sich. Wie verbringen die Wasserburger ihre Freizeit, das ist das Thema dieses Monats bei Daggis Blogparade.

Lange habe ich hin und her überlegt, wie ich das Euch zeigen kann. Eigentlich ist nur ein einziges Foto dabei raus gekommen und selbst das ist nichts besonderes in meinen Augen, denn die Wasserburger sind recht aktiv und feiern gerne. Aber lieber von vorne:

Freizeitgestaltung in Wasserburg

Als Freizeitgelände kann ich zuerst mal das Badria aufführen, unser lokales Schwimmbad. Hallenbad und Freibad in einem, mit ein paar Rutschen. Dann hätten wir noch in der näheren Umgebung, aber nicht mehr in Wasserburg selbst ein paar Seen, die sich auch großer Beliebtheit freuen.

Ansonsten gibt es in der Stadt selbst nicht viele „Freizeitorte“ vom Spielplatz oder Fußballplatz mal abgesehen.

Der Wasserburger ist eher sportlich, also saust mit dem Rad rum, joggt oder macht walking oder fährt in die Berge. Es gibt jährlich einen Radltag und einen Wandertag, an dem echt die halbe Stadt dabei ist. Zusätzlich noch zwei Läufe, einmal den Wasserburger Lauf für das Mehrgenerationenhaus und dann noch der Lauf in Attel (wobei Attel schon wieder außerhalb ist, aber zur Stadt gehört). Jedes mal recht viele Teilnehmer.

Wer so sportlich ist, feiert auch gerne. So haben wir in den Sommermonaten grob gesagt mindestens 2 größere Feste im Monat. Mindestens. Wobei das Weinfest, das Inndammfest, der Nachtflohmarkt, das Nationenfest und und und nur die Spitze des Eisberges sind. Der Wasserburger an sich verbringt also viel seiner Freizeit in der Stadt selbst, denn wenn nicht gefeiert wird, ist Markt oder man trift sich so in einem der vielen Cafes und Gaststätten oder beim Spazieren gehen am Inn.

Tja und dann sind da noch die weiteren Veranstaltungen, wie Freilufttheater oder -kino und die ganze Kultur, die bei uns auch immer einen gewissen Magnet besitzt.

Die Frage war, wie fotografiert man das?

Ich habe mich für das Badria entschieden. Ein Teil vom Außenbecken und ein Teil vom Warmwasserbecken. Es fehlen die Rutschen, der Gaudibrunnen, Kleinkindwasserbecken, Innenschwimmbad, Minigolf und einen Großteil der Liegewiese

Und natürlich die Veranstaltungshalle, in der vom Faschingsball bis zur Basketball-Bundesliga alles abläuft. Ja, wirklich, richtig gelesen. Wasserburg ist mehrfacher deutscher Meister und Europameister in Basketball – Frauen

Badria

7 Kommentare

  • Peggy

    Wasserburg hat ja wirklich eine ganze Menge zu bieten. Obwohl ich mit meiner Unsportlichkeit da nicht unbedingt reinpasse, ist mir euer Städtchen total sympathisch. Liegt vielleicht auch mit an einer besonderen Familie die dort wohnt. Den Nachtflohmarkt finde ich spannend. Über so etwas hat Melliausosna auch schon mal von so etwas berichtet und bis dahin kannte ich das gar nicht. Alles Liebe von Peggy

  • Daggi

    Diese Festchen gibt es bei uns auch, Anfang des Monats zum Beispiel das Altstadtfest, an dem drei Tage lang die Altstadt Kopf steht mit Musik und vielen Verpflegungsbuden.

    Im Freiluftkino war ich auch seit Ewigkeiten nicht mehr, bestimmt an die 20 Jahre. Das ist etwas, was es in Kaiserslautern meines Wissens gar nicht gibt.

    Danke für Deinen Beitrag!

    • Melanie

      okay 3 Tage dauern die nicht, doch wir haben fast jede Woche dafür ein Fest. Und wenn nicht hier, dann in den Nachbargemeinden oder zusätzlich. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.