Allgemein

Ferienende

Auch wenn bei uns die Schule erst am Donnerstag beginnt – ist irgendwie schon Schluss. Mein Mann muss bereits wieder arbeiten und die Kinder schlafen zwar bis tief in den Vormittag herein, doch die Nachmittage sind gefüllt mit Pflichten.

So muss der Kleine bereits wieder sein Zeug für das Internat zusammensammeln und der Große räumt seinen Schulranzen aus und auf.

Letzte Arzttermine müssen noch wahrgenommen werden, so lange wir zeitlich noch flexibel sind und schon ist der Tag wieder vorbei.

Es waren schöne Ferien

das kann man wohl sicher behaupten. Der Große war am Anfang im Sola (Sommerlager der ev. Jugend) und der Kleine hat die Ruhe zuhause genossen. Endlich mal Niemand da, der ständig was möchte. Dann waren beide Kinder eine Woche zu Hause und haben verschiedenes unternommen. Dann ging der Große zum Pilgern und der Kleine konnte Mama und Papa genießen. Und wir waren segeln, bei herrlichen Sonnenschein am Chiemsee. Gleich darauf ging es für eine Woche an die Ostsee und die letzte Woche diente den Kindern zur Erholung. Von Langeweile auch hier keine Spur, denn Klettern im Waldseilgarten oder einen Ausflug in den Bayernpark standen hier auf dem Programm und natürlich waren wir auch auf dem Rosenheimer Herbstfest.

So sind die 6 Wochen wie im Flug vergangen und auch bei mir und bei meinem Mann hat sich einiges getan. Sobald alles fest und fix ist, werde ich sicher darüber erzählen.

Ich freue mich auf den Schulbeginn

Ja, ich gebe es zu. Seit der Kleine in Elkofen ins Internat geht, ist es leichter – für alle Beteiligten. Er hat dort eine tolle Betreuung und viele Möglichkeiten, die ich ihm so nicht bieten kann, beim besten Willen nicht. Mittlerweile haben wir uns auch ganz gut dem Rhythmus angepasst und ich genieße ehrlich auch die Freiheit, die ich gewonnen habe. Ich bin schon mal neugierig, ob er seine Lehrerin behalten darf, oder ob er eine neue Lehrkraft bekommt.

Der Große geht dann in die 8. Klasse, ist ein richtiger Teenager geworden und auch selbständig genug, dass ich auch hier mir Freiheiten herausnehmen kann. Diese werde ich entsprechend zu nutzen wissen. Wenn beide Kinder nicht da sind, sondern in der Schule, dann spielt sich auch wieder ein Rhythmus ein, der mir sehr gut tut. Das geregelte Leben brauche ich anscheinend, damit ich mein Pensum gut schaffe, denn ich habe es hier von der Arbeit her schon gemerkt, wenn ich ständig unterbrochen wurde und viel mehr Unruhe im Haus herrscht.

Die nächsten Ferien kommen wieder im November und bis dahin wird sich bei uns noch viel ändern. Sehr viel. Ich hänge in vielen Bereichen noch in der Luft und vieles ist angestoßen und läuft und vieles noch in der Schwebe, bzw muss noch erledigt werden.

Aufregung herrscht also bei mir in vielen Bereichen, wie etwa  bei meiner Wohnzimmerlesung. Wird wie ein Erfolg oder ein totaler Flop?

Ich werde weiter berichten

3 Kommentare

  • Tina

    Freut mich das ihr die Ferien – jeder auf seine Weise oder alle zusammen – genießen konntet. Das mit dem geregelten Tagesablauf kenne ich auch, für mich ist das auch wichtig. Meine Mom meint netterweise das sei eine Alterserscheinung – sie war immer schon sehr charmant *gg*

    LG
    Tina

  • Iris

    Dann wünsch ich euch allen einen rundum guten Start. Ich lauer nach 5 Wochen Schule schon wieder auf die Herbstferien, die in 3 Wochen losgehen.

Schreibe einen Kommentar zu Melanie Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.