Allgemein

Psychogelaber

„Immer mache ich alles falsch! Nie kann ich was richtig machen!“

„Ach Du findest es richtig, wenn Du Versprechen nicht einhälst, oder unsere Anweisungen nicht befolgst?“

„Äh nein, aber…“

Mann, Mann, Mann, Kind, was soll das Psychogelaber. Meinst Du, Du kannst uns mit diesen Aussagen beeindrucken? Wie sollen wir drauf reagieren? „Nein Du machst es nicht falsch. Es ist richtig so, dass Du Dich so benimmst.“ , oder was?

Mensch wir müssen Dich erziehen. Du machst nicht alles falsch, aber das ist ja auch nicht in Ordnung, und Du weißt auch genau, dass Du nicht alles falsch machst. Aber Eltern müssen Dich auf Dein Fehlverhalten hinweisen!

Das war das heutige Niveau der Erziehung. Nervtötend, anstrengend, und voller Psycho. Heißt dass, wir sind in der Pupertät nun wirklich angekommen? Auch dass unser Krümel nun meint ein Kuchen zu sein, und wenn ich zwei Sätze mit seinem Vater reden möchte, er unbedingt dazwischen funken muss? Mit absolut unwichtigem?

Och nö. Muss das sein?

Und nein, ich lasse mir kein schlechtes Gewissen mehr machen. Von niemanden, auch nicht von meinem Kind. Ich hatte schon schlechtes Gewissen genug, für Sachen, für die ich wirklich nichts konnte. Die Zeiten sind vorbei, denn ich lasse mich nicht mehr fertig machen!

So.

4 Kommentare

  • Iris

    Oh, die Jammer-Psycho-Tour! Dazu kann ich nur sagen: Lass die Herzchen reden und sich selbst bemitleiden. Man muss wirklich nicht auf alles eingehen und alles erklären, schon gar nicht, wenn so ein offensichtliches fishing-for -compliments vorliegt, wie in deinem Zitat. Anstatt zu beteuern, dass er ja nicht alles falsch macht und ihn damit zu trösten, einfach mal nichts sagen oder überraschend zustimmen. Wirkt Wunder!

    • Melanie

      Hihi, Jammer-Psycho-Tour klingt gut.
      Ich stimme ihm sowieso immer zu. Nehme mein Kind ja ernst. Habe ich schon früher. Beim sterbenden Schwan wollte ich auch immer gleich ins Krankenhaus mit ihm – und dann war es gar nicht so schlimm.

  • Daggi

    Ich war doch die letzten drei Wochen in Mutter-Kind-Kur, wo wir uns in Gruppengesprächen mit Stressbewältigung beschäftigt haben und da ging es bei einem Thema auch um „immer“ und „nie“ … musste eben grinsen, als ich den ersten Satz gelesen habe.

    Mir macht das Angst, ich finde es jetzt schon schlimm und weiss genau, dass wir die Pubertät noch zwei Mal vor uns haben …

    • Melanie

      Tja, dieses Thema ist wohl immer aktuell. Was mir bis jetzt bei der Pubertät hilft, ist die Aussage einer erfahrenen Mutter: „Teenies musst Du als harmlose Irre behandeln. Nur nicht zu ernst nehmen!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.