selbst gemacht

Ein verzwicktes Tuch

Als ich die kostenlose Anleitung bei Ravelry gesehen habe, habe ich nur gedacht – ein interessantes Tuch. Und irgendwie ist es mir dauernd über den Weg gelaufen. Doch alleine die komplizierte Anleitung auf Englisch und dazu ein nicht ganz verständliches Bild dazu haben mich immer sehr abgeschreckt.

Bis zuletzt. Da habe ich die „In-the-Pink-Stola“ mit einer Farbverlaufswolle gesehen. Da war es dann um mich geschehen und ich habe es einfach mal probiert. Nicht weiter geschaut, sondern einfach nur Zeile für Zeile der 11 Seiten Anleitung nachgemacht.

Herausgekommen ist ein wunderschönes Tuch, bei dem ich einige Fehler mit eingebaut habe. Doch ich behaupte einfach mal, wenn sie auffallen sollten – dass sie Absicht seien. Ach ja, am längsten dauerte der einfache Teil – nämlich die Spitze am Rand.

Hier ein Bild:

in the Pink 1

Super, oder? Wer auf das Bild klickt, sollte es auch größer sehen. Was mir an dem Tuch besonders gut gefällt ist nicht alleine die Farbe, sondern wie gut es sich tragen lässt. Dadurch dass Schultern ausgearbeitet sind, kann man das Tuch super vorne knoten oder einfach nur locker schlingen. Klasse. Okay, für die Hüfte eignet es sich jetzt nur bedingt, doch für den Rücken super. Während ich die Zeilen schreibe, wärmt es gerade meinen oberen Rücken, mehr brauche ich jetzt gar nicht.

Mir gefällt es so gut, dass ich noch ein zweites Tuch für mein Dirndl mache. Das kann ich dann im Sommer am Abend tragen. Aber das dauert noch, da kommen noch einige Ideen vorher dran.

Gestrickt wurde das Tuch übrigens aus einem Laceball von Schoppel-Wolle. Ein Knäuel hat locker gereicht und es ist noch einiges übrig. Ich hatte die Farbe Brombeer, welche echt einen schönen Farbverlauf aufweist.

[amazon_enhanced asin=“B004HIV52S“ container=““ container_class=““ price=“All“ background_color=“FFFFFF“ link_color=“000000″ text_color=“0000FF“ /]

8 Kommentare

      • nasch

        Ehrlich? Cool, ich hab nur keine Ahnung was sowas wert ist, also die Wolle ist klar, dann ein Buch von Deiner Amazonliste? Fair? Nicht fair? Sei ehrlich…

        • Melanie

          Schwierig zu sagen, was es wert ist. Zwar stricke ich gerne und mache es „freiwillig“ doch steckt da auch viel Zeit dahinter. Für mich selbst ist es mir immer egal, wenn ich eine Woche oder so an was hinarbeite. Doch wie man das bewerten soll, ist mir leider auch schleierhaft…..

  • phoenics

    Boah! Was für ein GEILES Tuch!!!!!
    Es sind wunderschön aus und haut sicher total rein, aber die Anleitung hat sich sicherlich zur Weisglut getrieben oder? Ich glaube, ich wäre da durchgedreht so als Anfänger 😉
    Für meinen kranken Hals könnte ich eigentlich auch n neues Tuch gebrauchen, da ich meins trage, welches ich schon als Teenager getragen hatte. Ja, ich habe es immer noch, nach all den Jahren. Hat ja bisher immer gute Dienste geleistet. Es sieht aber nicht mehr so schön aus. Das schöne hellblau bleicht immer mehr aus und ich überlege, es entweder zu färben oder gegen ein neues Tuch auszutauschen. Aber welches Tuch hat schon genau DIESE Größe, diese Form, passt sich so gut an und heilt mein Hälschen???

    mh…

    Dennoch – hammergeiles Tuch! Ich würde mich auch gern, wenn ich mal kein Anfänger mehr bin – mich daran versuchen. Die „Kreisel“ sehen total cool aus.
    Wo hast du denn diese Anleitung gefunden?

    lg phoenics 🙂

    • Melanie

      Danke schön, und das Tuch sieht komplizierter aus, als es ist. In Ravelry findest Du massig Anleitungen. Viele kostenlos und wunderschön. Auch zum häkeln 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.