Der Bauch muss weg

Experiment 52 – Woche 28

Jaja, nun hat die Fastenzeit begonnen und auch wir haben uns wieder Gedanken dazu gemacht. Was wollen wir fasten, wie lange? Da die Klassiker aus verschiedenen Gründen dieses mal sowieso zum Scheitern verurteilt sind, haben wir einfach beschlossen jede Woche etwas anderes zu fasten.

Neuerung der Woche

Fernsehfasten. Stand sowieso auf dem Programm, da wir unseren Receiver noch immer nicht haben. Doch irgenwie wäre es auch gegenüber dem Kleinen unfair komplett auf das Fernsehgerät zu verzichten. Denn er schaut im Internat sowieso nicht und genießt es dann zu Hause mal was anzuschauen. So haben wir beschlossen lieber alte Filme anzuschauen. Richtig gute Filme statt das langweilige Fernsehprogramm.

Es war schön. Wir haben jeden Tag einen Kinofilm gesehen und haben festgestellt, wie langweilig das Fernsehprogramm ist. Eine einzige Sendung haben wir vermisst, und die wird auch nur 14-tägig ausgestrahlt. Auf alles andere konnten wir echt gut verzichten.

Ob wir auch auf die Erkenntnis gekommen wären, wenn wir generell auf das Gerät verzichtet hätten? Wohl kaum, denn wir verzichten ja mehr oder weniger bereits seit 2 Wochen und wenn es am Anfang noch schön war komplett ohne Fernsehen, so hat es zum Schluss genervt in so einer stillen Wohnung zu sein, denn wir haben das Pech Radio leider nur über Receiver empfangen zu können. (Altes Haus im Tal).

Sport

Schande über mich – denn diese Woche war ich gar nicht. Einerseits wegen den Ferien der Kids und zum anderen wurde ich mit Arbeit überschüttet.

Essen

Auch den Plan haben wir diese Woche nicht verfolgt. Und prompt haben wir viel weniger Obst und Gemüse gegessen. Werde den Plan wieder einführen.

Trinken

1,5 Liter gehen mittlerweile locker von der Hand und werden vom Körper auch eingefordert. Nur der letzte halbe Liter muss noch mehr trainiert werden.

Entspannung

auch wieder zu wenig. Viel zu wenig. Da hätte ich mir mehr gewünscht und ich stelle fest, dass Sport für mich auch Entspannung ist.

Beauty

kaum freue ich mich über weniger Pickel, kommen sie wieder. Schminken wird nun immer normaler für mich.

Fazit

Eine durchwachsene Woche, die hauptsächlich von Arbeit geprägt wurde. Ich hätte mir mehr Zeit und mehr Entspannung gewünscht.

Fernsehfasten hat gut getan und auf das Fernsehprogramm kann man echt gut verzichten.

Ein Kommentar

  • Susanne K

    Tja und ich bilde mir ein, wenn ich eine Stunde mich nciht mit Technik beschäftige bin ich schon gut -aber eine so lange Zeit ohne Fernseher -brrr – Gut, ich sehe auch meistens nciht das Programm sondern eher DVD – aber so ganz ohne – hm hm – das ist nichts für mich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.