Der Bauch muss weg

Experiment 52 – Woche 1

Neuerung der Woche

Wie schon erwähnt habe ich mit Bauchübungen angefangen. Denn mein Bauch ist ehrlich gesagt eher meine Schwachstelle. Durch die Schwangerschaften gut ausgeleiert, hat er nie wieder ansatzweise Festigkeit erreicht (außer ich war zu dick). Daher haben wir schon länger dieses Gerät rechts zu Hause. [aartikel]B002U0KB84:right[/aartikel]Was soll ich sagen, Bauchmuskelkater habe ich auf jeden Fall bekommen.

Dabei habe ich folgende Übungen durchgeführt:

50x mit den Beinen angewinkelt, die Füße auf die Fussspitzen dicht am Po abgestellt.

je 50 x mit an der Seite angewinkelten Beinen

50 x mit hochgehobenen, abgewinkelten Beinen

und 20 x die Beine in den Himmel strecken und nur den Po heben.

Aua.

Dabei komme ich doch gar nicht so hoch.

Da ich diese Übungen als sehr angstrengend empfand und auch schön Muskelkater bekommen habe, wird hier weiter gemacht.

[aartikel]B001MPWDFC:left[/aartikel]Als zweites Gerät steht bei uns noch so eine Bandmassage herum. Diese Massage soll unter anderem bewirken, dass Schlacken besser vom Körper abtransportiert werden sollen und somit das Hautbild straffer wird.

Ein Versuch ist es wert. Ich lasse mich also nach allen Regeln der Bandmassage durchrütteln und lese nebenher ein paar Kapitel meines aktuellen Buches weiter. Eine sehr entspannende und angenehme Angelegenheit, bei der danach die Haut angenehm kribbelt.

Wird auch fortgeführt.

Essen

da ich hier noch keine Beschränkungen habe, ganz normal gegessen.

Trinken

festgestellt, dass ich wieder viel zu wenig trinke

Sport

Joggen war ich, das ist zumindest die gute Nachricht. An einem Tag etwa 4 km und am anderen Tag knappe 5 km. Obwohl mein Mann und ich beide der Meinung waren, recht schnell unterwegs gewesen zu sein, sagt die Uhr leider etwas anderes. Vielleicht liegt es daran, dass es nun ausnahmsweise Sommer ist und wir bei den 4 km um 10 Uhr durch den Wald gelaufen sind – also zwar schattig, aber trotzdem warm und beim zweiten Mal vor dem Frühstück gleich um 7 losgestartet sind.

Bodypump war ich diese Woche nicht, da am Montag hier Feiertag war und es ausgefallen ist (tolle Ausrede – oder?)

Fazit

Die Neuerung der Woche werde ich weiter durchführen und fernere Ziele sind dabei:

1. Die Übung effektiver ausführen – sprich langsamer und den Kopf höher heben

2. Anzahl irgendwann steigern, dann wenn die Effektivität besser geworden ist.

Sprich nächste Woche Anzahl beibehalten und nur ordentlicher Trainieren.

Vorhaben für nächste Woche

Oh ja, meine Trinkmenge. Die sollte ich steigern. Dringend.

 

Weil es mir gerade einfällt, Ihr könnt ruhig auch mit machen. Entweder für sich, im eigenen Blog oder bei mir in den Kommentaren. Schreibt, ob ihr auch eine Neuerunng jede Woche einführt, speziell für Euch und Eure Bedürfnisse. Oder macht bei mir mit!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.