Kinder

Das ist meins – nein meines!

Puh, kaum sind meine Kinder wieder vereint, kommen die Diskussionen, wem denn nun genau was gehört. Angefangen direkt am Sonntag mit:

Legosteinen.

Ja sagt mal geht es denn noch? Wollt ihr jeden Stein beschriften? Ihr seid ja echt wahnsinnig.

Gestern ging es weiter – das ist meine Seite vom Auto, du brauchst hier nicht einsteigen.

Nein, nein, der Kleine wird über die Monsterpfütze schweben und trockenen Fußes über das Wasser gehen.

Danach der Höhepunkt – schau gefälligst aus Deinem Fenster!

Also da ist mir das erste Mal der Kragen geplatzt. Diese ganzen Streitereien gehen nämlich vom Großen aus – aber spinnt der? Er ist doch nicht der König der Welt!

Als dann zuhause der Kleine sauer wurde, da der Große einfach sein MickyMaus-Buch liest, ohne vorher zu fragen und der Kleine noch nicht mal den Titel der MickyMaus-Bücher lesen darf, die dem Großen gehören –

da musste ich nun wirklich einen Schlussstrich ziehen.

Es gibt kein Mein oder Dein mehr – bei Legosteinen, Autotüren etc.

Wenn der Große etwas ausleiht, muss er genau diesen Respekt zeigen, den er möchte, dass der Kleine ihn gegenüber zeigen sollte. Egal ob es der Kleine nun jetzt tut oder nicht, denn er verdient den Respekt einfach nicht, wenn er diesen nicht auch selbst zeigt.

Sollte er dass nicht – gibt es zukünftig wirklich kein Mein und Dein mehr. Es gehört alles beiden zusammen.

Da musste er ganz schön schlucken. Dem Kleinen macht das weniger aus, denn er ist von Haus aus zumindest etwas höflicher.

Gestern Nachmittag ging es schon mal besser und einige Streitereien waren nicht mehr da , bin jetzt mal gespannt, wie lange das anhält.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.