Allgemein

Überwindung

Heute ging es vom Familien-Management nicht anders. Ich musste direkt nach dem Aufstehen Laufen gehen. Um 7.00 Uhr war es soweit. Ich war so wach (nach einem Kaffee), dass ich Straßentauglich war.

Es ging erstaunlich gut, doch hat es mich vorher einiges an Überwindung gekostet.

Doch im Gegensatz zu meinem Kleinen gestern…..

Wir waren Radfahren. Das erste Mal in diesem Jahr. Das Rad war bereit und wir fuhren los. Doch bereits nach 100 Metern fand er es anstrengend. nach 500 Metern taten ihm die Beine weh, nach 800 Metern kam er mit der Gangschaltung nicht zurecht und als wir nach ca. 1 km den ersten Hügel erreicht hatten, wollte er gar nicht mehr.

Ich erspare Euch die nächsten 4 km mit Gejammer, Tränen und was weis ich noch alles. Doch nach den ersten 5 km.

Ja da war dann alles gut. Das Tempo war endlich angemessen (ich hatte vorher schon Probleme nicht vom Rad zu fallen, so langsam war er unterwegs) und die Gangschaltung klappte wunderbar und es hat ihm endlich Spaß gemacht. So waren dann die 20 km kein Problem.

Doch ist es jedes Jahr das Gleiche: Die ersten 5 km wird gejammert, dann kann man ihn fast nicht mehr vom Rad bringen.

Boah, was für eine Überwindung

Doch mein Mann ist ja nicht viel besser.

Bei uns wird vom Badria (unser Schwimmbad) jährlich eine Radtour veranstaltet. Meist eine sehr schöne Streckenführung und angenehm zu fahren. Es gibt eine kleine Runde von ca. 20 km und eine größere Runde von 40 km.

Wir sind bisher immer die kleine Runde mitgefahren. Als ich vorgeschlagen hatte, dass wir nun auch mal die 40 km radeln könnten ist mein Mann vor Schreck fast vom Stuhl gefallen. Das ist ja anstrengend…

2 Kommentare

  • Frau_Mahlzahn

    Das ist bei uns beim Wandern immer ganz gleich… da wird sich gesträubt und geziert und gemurrt… und kaum entdeckt man mal die erste Blindschleiche, den ersten Rüsselkäfer, den ersten Bach… kommen wir fast gar nicht mehr nach Hause, ;-).

    Meine Große und ich gehen übrigens seit einer Woche jeden Morgen um 6:00 Uhr laufen…

    aber nur in unseren Träumen, denn die Überwindung fehlt uns noch.

    Dir einen schönen Tag!

    So long,
    Corinna

    • Mella

      vor den Punkten war ich erst mal geschockt aber dann 🙂

      Mit meinem Großen gehe ich nicht !!! laufen. Der ist mir zu schnell und zu sportlich. Das demotiviert nur (oder zeigt mein Alter) wenn ich nur noch hinterherkeuche, nicht nachkomme und der am liebsten noch eine Runde rennen würde. Dann schon lieber den Hund – der kommt wenigstens zu mir zurück ;-). Und als Ausrede hätte ich:
      mit 4 Beinen wäre ich auch schneller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.