Allgemein

Das Geld zerrinnt zwischen den Fingern

Zumindest sind wir gerade wieder in so einer Phase drin. Da verschwindet das Geld einfach so aus dem Geldbeutel. Es ist aber nicht so, dass wir prassen würden. Nein es sind lauter sinnvolle Ausgaben. Wenn der Hund Zahnweh hat, muss er zum Tierarzt. Auch die Katze braucht die jährliche Impfung und Flohmittel wäre auch recht.

Aber nicht nur die Tiere verschlingen im Moment Geld, sondern auch das Rad des Kleinen war kaputt – sollte aber jetzt zur Radsaison wieder Straßensicher sein und und und .

Momentan verschwindet das Geld wirlich einfach nur so, doch weiß ich aber auch, dass es immer wieder Phasen gibt, in denen man kein oder fast kein Geld braucht. Da wird nur Geld für Lebensmittel ausgegeben und ansonsten wird kein Geld gebraucht. Dies ist immer dann der Fall, wenn man vorher klug investiert hat.

Wenn das Rad des Kleinen wieder funktioniert spart man sich hier viele Benzinkosten, Ausflugsgelder etc. denn eine Radtour macht nicht nur Spaß, sondern kostet auch kein Geld.

Und die Tiere die kosten die nächste Zeit auch nur ihr Futter, denn nun sind sie Gesund und Munter und alles ist Gut.

Kennt Ihr das eigentlich aus, diese Phasen? Oder ist das nur bei uns so?

5 Kommentare

  • Sylvia

    Oh, wie gut ich das kenne !

    Bei uns kann man die Phasen ganz gut vorhersehen: Jahresanfang: gefühlte 100 Versicherungen, und obwohl wir das über’s Jahr ansparen, ist es immer ein bißchen zu viel *seufz*, dann Ostern: viele kleine Ostergeschenke ergeben auch eine größere Summe, und wir haben nun mal viele Kinder (Verwandtschaft, Patenkinder) zu beschenken, machen das ja auch gern, dann ab Ende April (demnächst *seufz*), also nahtlos nach Ostern, denn dann kommen innerhalb weniger Wochen alle drei Kindergeburtstage.

    Irgendwann um diese Zeit müssen auch Klamotten gekauft werden, vererben geht in dem Alter kaum noch *seufz*.

    Dann sind wir quasi pleite und zweifeln regelmäßig an unserem Finanzplan .

    Nach dem Urlaub, ab September, kommt wieder eine geldfressende Phase: Geburtstage innerhalb der Familie, Winterklamotten, und dann Weihnachten mit vielen zu beschenkenden Menschen.

    Danach ist gleich wieder Januar…..

    Und wann immer ich denke, dass mal eine Weile Ruhe ist, zerreißt Junior drei Hosen in einem Monat, brauchen irgendwie alle Kinder gleichzeitig neue Turnschuhe oder ein Hund hat ein medizinisches Problem.

    Da das alles schon seit vielen Jahren so geht und wir uns trotzdem ganz gut halten, kann ich inzwischen meistens gelassen bleiben, wenn der geheime Geldfresser mal wieder wütet. Meistens !

  • Frau_Mahlzahn

    Ja, wie Sylvia schon schreibt, es gibt diese Phasen immer wieder — und da ich meistens nicht so vorausdenke und anspare, überrascht sie mich doch immer wieder… Ich meine, ich sollte ja nun langsam wissen, dass die Rechnung für die Tageszeitung _immer_ kurz nach Weihnachten kommt (und finde es erstaunlich, dass die sich kein geschickteres Datum einfallen lassen können), dass zu Schulanfang das Geld nur so aus dem Portemonnaie springt, dass die Kinder Geburtstagswünsche haben und mehrmals im Jahr neue Schuhe brauchen… Und jedes Jahr muss ich lachen, wenn die Eisgeschäfte wieder aufmachen: dafür würde es sich wirklich lohnen zu sparen, denn Eis essen muss einfach sein, genauso wie es im Sommer keinen Weg um das Freibad herum gibt! Und das ist bei fünf Personen nicht immer preiswert, ;-). Aber es ist auch ein Luxus, den wir genießen, und als „fixe“ Ausgabe in unseren Finanzen eingeplant (dafür sind wir im Urlaub relativ genügsam, wir bevorzugen Selbstversorgerhütten in den Bergen und Zeltplätze in Meeresnähe.)

    So long,
    Corinna

    So long,
    Corinna

  • Mella

    Ja beim Urlaub sind wir auch genügsam – Zelten und Camping ist bei uns auch meistens drin – vor allem, wenn der Hund mitdarf.
    Da fällt mir ein – der Platz bzw. der Mietwohnwagen muss auch gebucht werden….

    (Zelt ist nicht – da würde uns irgendwann der Hund samt Zelt freudestrahlend zum Pool folgen….)

  • Tanja

    Diese Phasen kennen wir leider auch zur Genüge. Erst brauchte es ne neue Couch, dann war die Waschmaschine kaputt und letzten Endes verabschiedete sich auch der Trockner…
    Unsere Miezis sind auch bald wieder fällig (Tierarzt)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.