Allgemein

Vorfreude ist die schönste Freude

Kurz vor Weihnachten habe ich ja über einige Gewinnspiele berichtet. Noch ist es für ein Zwischenfazit auf den Blogs eindeutig zu früh, doch ich kann schon mal loslegen.

Kurz vor Weihnachten bekam ich eine Email:

Sie haben das Notebook gewonnen! Herzlichen Glückwunsch. Bitte senden Sie uns ihre Adresse.

Ja, wie soll ich sagen? Toll? Wirklich wahr????? Ja, ich hatte bei dem Gewinnspiel von handyflatrate-Preisvergleich.de mitgemacht. Also könnte es wirklich wahr sein.

Oh oh oh … Ähm. Mir fehlten die Worte.

Die Kids haben mich dann in dieser Art Schockstarre vor dem Computer mit der geöffneten Email vorgefunden und „Was Mama! Du hast ein neues Notebook? Hey, dann bekomme ich dann dein Altes, oder?“

Das brachte mich schnell auf den Boden der Tatsachen zurück. Nein! Der Laptop ist gerade mal ein Jahr alt. Das neue Notebook bekommt der Papa, denn sein Computer ist immerhin schon 8 Jahre alt und pfeifft aus dem letzten Loch!!! Außerdem geht der nicht mehr richtig aus, spricht nur noch Englisch und hat sonst noch so einige Macken. Der hat den ja nun wirklich verdient.

Ja, genau und endlich habe ich kein Geschenk, welches ich vom Familiengeld  – ähm, von seinem verdienten Geld an ihn zurückschenken muss. Ich habe etwas eigenes. Jawoll.

Dazu müssen wir aber alle dicht halten. Nichts wird verraten!!!!

Es begannen sehr interessante Tage. Kommt das Paket vor Weihnachten? Jeden Tag wurde auf den Postboten gehofft. Kommt er mit dem Paket? War er schon da? Oh Mist, zur Zeit werden keine Zettel hinterlegt, wo das Paket ist. Hat vielleicht Jemand aus dem Haus das Paket angenommen und meldet sich nicht und wartet, wann wir das Paket endlich abholen. Doch wir wussten ja nicht wo! Die Spannung stieg ins Unermessliche.

Auch war da noch die Frage, können die Kinder wirklich dicht halten?

Es gab da wirklich witzige Situationen: Der Große sagt irgendetwas über einen Laptop und die restliche Familie verfällt in so eine Art Dauerblödgrinsen (- hat wahrscheinlich Jeder, der etwas Größeres gewinnt) – nur mein Mann – der nicht.

Nachdem dies ein paar Mal vorgekommen ist und unser Grinsen wahrscheinlich wirklich blöd aussieht, wird auch er mal neugierig.

Doch

die

Kinder

halten dicht.

Dann kam Weihnachten. Die Enttäuschung war groß, dass es das Paket nicht pünktlich zu uns geschafft hatte.

Es kam dann am 30.12 an. Da mein Mann arbeiten musste, lag dieses sehr große Paket den ganzen Tag unter dem Weihnachtsbaum. Ich muss ehrlich zugeben, dass ich schon ganz gerne da mal reingeschaut hätte.

Als er dann am Abend heim kam, wurde so nebenbei erwähnt, dass noch ein Paket gekommen sei – für ihn.

? Für mich?

Er hat angefangen die Schachtel zu öffen und zum Vorschein kam:

.

eine weitere Schachtel.

Okay, öffnen:

zum Vorschein kamen viele Luftpolstertaschen und noch eine Schachtel

Ausräumen – mein normalerweise doch so ordentlicher Mann fing nun an, die Teile einfach irgendwo hin zu klatschen – die Aufregung stieg also:

Nächste Schachtel öffnen:

Die Augen wurden groß.

Ein nigelnagelneuer Laptop. Kein Netbook, sondern ein schöner Acer Extensa 523 in schwarz. Sogar mit eingenem Nummernfeld auf der Tastatur.

Wow.

Er war dann ungefähr genauso sprachlos wie ich und sein Grinsen war ähnlich dem unserem.

Danke an das Team von Handyflatrate-Preisvergleich und deren Sponsoren. Wir haben uns wirklich gefreut!

Und die Kinder haben eine sehr wichtige und schöne Lektion gelernt:

Schenken kann genauso viel Spaß machen, wie ein Geschenk bekommen und ja,

die Vorfreude war die schönste Freude- denn von der hatten wir fast 2 Wochen etwas.

Doch von den anderen Gewinnen wissen auch sie noch nichts – Fortsetzung folgt….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.