Allgemein,  Tiere

Katzen und Computer

Manche Buchautoren behaupten ja gerne, dass Ihre Katze ihnen beim Tippen „geholfen“ hätte. So ein Schwachsinn waren meine ersten Gedanken. Wir besitzen ja nun ein ein Katzenvieh, welches sicher nicht zu den dümmsten gehört.

Immerhin benutzt er die Fußgängerampel an der Hauptstraße. Er geht immer bei grün über die Straße.

Doch an den Computer? Das ist wirklich zu weit hergeholt.

Dennoch

Ich habe seit Anfang diesen Jahres einen neuen Laptop. Etwas größer und schöner als der alte. Seitdem liegt der Kater oft neben der Tastatur bzw. darauf.

Mietz, geh bitte mal vom a runter!!!!!!

Pustekuchen. Stattdessen werden dezent die Krallen ausgefahren, wenn man es wagen sollte Richtung a zu schielen, welches nun direkt unter dem Bauch liegt.

Gut auf q,w,,y,x kann man meist noch ganz gut verzichten aber auf das A? Ich kann noch nicht stattdessen ä schreiben, welches ja auf der anderen Seite der Tastatur liegt.

Also Zwangspause (ich bin leicht gegen Katzen allergisch, vor allem bei Kratzern von Krallen schwillt meine Haut schön an).  Hol ich mir halt einen Kaffee, vielleicht ist die Katz dann weg.

Waren die Haare schon vorher auf der Tastatur?

Wo ist Oskar denn sonst noch so hingetrampelt. Ich habe doch diese Seiten gar nicht offen gehabt.

Spätestens da war ich mir dann doch nicht mehr so sicher, ob ich den Computer wirklich alleine nutze. Also besser immer den Deckel schließen, damit der Kater nicht Selbstbedienung macht. Sicher ist sicher……

Oskar, nein!

kfaj08uzteq

Flatsch, da lag sie nun. Die Katze. Quer auf der Tastatur. Wie soll ich nun weiter bloggen? Und muss der Schwanz direkt durch den Bildschirm gehen? Wedel damit dann wenigstens nicht rum, du bist doch kein Hund!

Okay, dann mache ich halt ein Bild von dir. Glaubt mir ja sonst eh keiner.

Kaum war der Fotoapparat raus und auf die Katze eingestellt.  – Ein Satz und nun sitzt er unschuldig auf der Fensterbank.

So glaubt mir nun wirklich niemand mehr. Außer man hat selbst eine computeraffine Katze

Hehe, mal schauen, wie lange der Artikel lebt  oder ob Oskar nicht doch etwas manipuliert.  In meinem Schreibtisch war er schon…..

Gestern lag er gemütlich auf dem Schreibtisch  mit der Pfote im USB-Anschluß am Computer. Seitdem überlege ich mir allen Ernstes, ob er damit Daten runter- oder raufladen kann.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar zu Iris Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.