Kinder

Sind Eltern harmoniesüchtig?

Wenn Eltern die Rechte der Kinder verteidigen oder durchsetzen müssen, schwingt immer die Angst mit, ob das Kind das nicht ausbaden müsse. Das die Lehrer und Erzieher sich dann vielleicht am Kind rächen könnten.

Die Angst ist nicht unrealistisch und so glaube ich, werden einige Eltern blockiert. Sie sagen lieber gar nichts oder nur ein wenig, um ihr Kind wieder zu schützen.

Doch schützen sie ihr Kind damit wirklich? Wäre es nicht besser mal was dagegen zu sagen. Oder ist es besser manche Sachen einfach runterzuschlucken.

Dies ist ein sehr schwerer Aufgabenbereich für die Eltern, vor allem, wenn sie nicht die geborenen Diplomaten sind. Mit einem Gespräch kann hier sehr viel Schaden angerichtet werden, aber auch sehr viel Gutes bewirkt werden.

Doch die meisten Eltern haben Angst vor dem Schaden und zählen lieber die Tage, wenn sie aus der Situation heraus sind. Oder wie ist es sonst zu erklären, daß manche Lehrer bisher noch nie Konsequenzen aus ihr Tun ziehen mussten und seit Jahren als schwierig und unkooperativ bekannt sind. Und das bei vielen Eltern.

Reden die Eltern nur untereinander?

Es ist wie gesagt eine schwierige Situation und Viele von uns wissen einfach nicht wie sie sich verhalten sollen. Auch ein Gank zum Rektor kann man sich normalerweise sparen, denn dieser muss hinter seiner Lehrkraft stehen. Auch Beratungslehrer sind oft machtlos gegenüber ihren Kollegen, die meist sogar noch älter sind und eigentlich in der Rangordnung darüber stehen.

Doch welche Möglichkeiten gibt es?

Widerstand im kleinen? – Prallt bei diesen Lehrern oft ab.

Tage zählen – Bevorzugtes Mittel der meisten, man weiß ja nicht, ob das Kind im Endeffekt nicht doch evtl. durch diese schwere Zeit profitieren könnte…. – eigentlich Machtlosigkeit

Krach schlagen? – Das Kind könnte es doppelt und dreifach büßen müssen und als Eltern ist man dagegen machtlos, vor allem, weil viele Kinder irgendwann nichts mehr erzählen,  – aus Angst –

Es gibt keine Lösung. Hier sind die Eltern vollkommen auf sich alleine gestellt und es gibt leider keinerlei Hilfe oder Rat. Dies ist für Eltern oft der schwerste Bereich und ich wünsche allen Eltern, dass sie möglichst nie oder selten in die Situation kommen, allen anderen wünsche ich:

Mut,

Kraft,

die goldene Eingebung und

die perfekte Diplomatie im Gespräch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.