Sport

Der Wille ist da, doch…

Wenn man Abnehmen  möchte und seine Figur verändern will, dann ist es ein harter Weg, der einen zwangläufig nicht nur am Körper, sondern auch seine Einstellung verändert.

Gerade am Anfang ist es besonders schwer und man ist auf viel Hilfe angewiesen. Das beginnt bei der Familie und dem engen Freundeskreis, der bitte einen nicht immer in Versuchung führen sollte (ach komm, das kleine etwas macht doch nix) sondern eher sich über jedes Gramm weniger freuen sollte.

Doch Abnehmen nur über die Ernährung ist sehr schwer und meiner Meinung nach auch auf Dauer nicht oder kaum zu schaffen. Ich spreche da aus eigener Erfahrung. Nur durch die Ernährung habe ich kaum oder nur sehr langsam abgenommen und wurde auch sehr schnell wieder in Versuchung geführt – Oh dieses eine Stück Schokolade….

Auch wurde meine Figur sehr schwabbelig, so daß ich mich auch nicht sehr wohl gefühlt habe. Und wenn ich aufgehört habe „vernünftig“ (= kalorienreduziert) zu Essen, war das Gewicht schnell wieder drauf. Ist ja auch logisch, denn nur unsere Muskeln verbrennen die Kalorien, während die Fettschicht uns warm hält und den Kalorienverbrauch senkt. Erzählt mir nichts anderes, nach ca. 10 Kilo weniger habe ich im Winter gefroren wie ein Schneider, während mir sonst eher warm war. Die Isolation war einfach nicht mehr so gegeben.

Und wenn man keine Muskeln hat, sondern nur Isolationsschichten, dann bleibt das Gewicht halt nicht stehen, wenn man mal sündigt, sondern geht fleißig nach oben, während durchtrainierte Menschen ein Sück Schokolade einfach mit den Muskeln verschmelzen. Das gilt aber nur für ein Stück und nicht für ein bis x Tafeln Schokolade!

Gerade die etwas fülligeren unter uns trauen sich aber viel zu wenig zu. Gerade was Sport betrifft.

Ich weiß das, denn ich habe vor 2,5 Jahren auch noch dazu gehört. Ich habe mir nichts aber auch gar nichts zugetraut.

Geholfen hat mir dabei mein Hund. Ich habe angefangen mit ihm zu walken. Immer größere Strecken. Er hat sich irrsinnig darüber gefreut und ist immer vorgelaufen und wieder zurück – so nach dem Motto:

Komm, schneller, das schaffst Du! Weiter! Wo bleibst Du, da vorne ist es ganz toll!

So bin ich durch den Hund relativ bald zum Joggen gekommen. (Abgelegene Strecken, wo ich sicher so gut wie keinen Menschen begegne)

Leider hat mir der Winter und eine Erkältung einen Strich durch die Rechnung gemacht und die Couch war ja auch so schön und gemütlich.

Durch meine Rückenschmerzen bin ich dann in einem Fitnessstudio gelandet, bei dem auch Rückengymnastik angeboten wurde. Nach ca. 2 Stunden waren die Rückenschmerzen weg, doch wenn ich faul wurde waren sie wieder da. So kam ich dann zum regelmäßigen Sport.

Was besonders toll an meinem Fitnessstudio ist: Es sind viele Ältere da und auch viele Molligere. Es wird keiner doof angeschaut, nur weil er nicht so fit ist und keine Traumfigur hat. Sondern es wird viel motiviert.

Das ist der zweite ganz wichtige Bereich. Auch bei Figurproblemen sollte man in ein Fitnessstudio gehen! Wenn man dabei blöd angeschaut wird (Probetraining) dann ist es ganz sicher das falsche. In guten Fitnessstudios sind einige Leute, die früher die gleichen Figurprobleme hatten und die genauso wie man selbst bei Null anfangen mussten.

Das ist übrigens etwas, was man sich immer vor Augen halten sollte:

Es ist keiner als Topsportler auf die Welt gekommen und jeder Muskel muss erst trainiert werden um groß und stark zu sein. Jeder hat dabei bei Null begonnen!

Gestern hatten wir die Diskussion, ob man auch als relativer Anfänger in BodyPump gehen soll. Es ist angstrengend! Ja, aber die Gewichte bestimmt doch jeder selbst. Na, dann hebt man am Anfang einfach nur die Stange und erst nach einigen Wochen das erste Kilo. Wo ist das Problem? Und wenn man nicht mehr kann, gibt es für fast jede Übung einige Erleichterungen, die man nach und nach weglassen kann.

Wichtig ist doch, daß man sich bewegt! Durch die vermehrte Bewegung sind bald Fortschritte zu sehen – nicht nur am Gewicht, sondern auch an der körperlichen Fitness. Und dadurch hat man mehr Spaß am Sport. Das wichtige ist nur die richtige Sportart für eine zu finden. Es muß Spaß machen und auch Erfolge müssen zu sehen sein! Da hilft nur auspobieren.

Dadurch kann der Teufelskreis – Übergewicht – dadurch kein Sport- weil man sich nicht traut- dadurch Probleme bei der Gewichtsreduktion – noch mehr Übergewicht endlich durchbrochen werden.

In einem guten Fitnessstudio oder in einem guten Verein oder sonstigen Sportschule, kommt man in einen- ich nenn es mal Engelskreis – . Hier verändert sich die Figur, durch die Motivation fällt die Ernährungsumstellung noch leichter und die Figur wird immer besser und dann will man gar nicht mehr aufhörn und merkt gar nicht wie schnell die Figur sich verändert und es war kein Streß und kein Verzicht, sondern eine Bereicherung für das Leben und viel Spaß.

Dadurch, wenn der Sport Spaß macht, landet man auch gar nicht mehr bei der alten Figur, sondern hält spielerisch sein Wohlfühlgewicht.

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.