Kinder

Schulwahnsinn

Im Landkreis Rosenheim besitzt Wasserburg die größte Grundschule. Okay, sie ist nicht klein, kommt mir aber auch nicht soooo besonders groß vor. Doch wenn ich an meine Schulzeit auf dem Dorf zurück denke, dann ist unsere Schule doch recht groß. Immerhin haben wir pro Jahrgangsstufe 3 Klassen. Zumeist sind die Klassen wenigstens recht klein, doch der Kleine geht in die größte Klasse mit 26 Kindern.

Was ich als Mutter eines ADHS Kindes davon halte, kann sich sicher jeder selbst denken.

Doch die Schule ist sehr übersichtlich und auch für die verträumtesten Kinder geeignet.

Von dieser Schule mit ca. 260 Schülern ist der Große nun auf die Realschule gewechselt. Eines vorweg, es gefällt ihm sehr gut und er fühlt sich hier auch wirklich wohl.

Am ersten Schultag haben wir allerdings ein wenig gestutzt. 31 Schüler in einer Klasse. Ups. Es sind zudem 7 (!) 5. Klassen neu an der Schule.

Hey, die 5. Klassen können fast alleine unsere Grundschule bevölkern. Insgesammt sind ca. 2000 Schüler an dieser Schule. Zum Glück wurde diese erst vor kurzem erweitert. Sie ist so groß, daß die 5. Klassen nicht nur Tutoren benötigen um sich zurecht zu finden, sondern es werden auch Schulhausralleys veranstaltet, damit die Schüler in Zukunft auch alleine in die Unterrichtsräume von Bio, Kunst, Werken, Musik etc. finden.

Trotzdem reicht das erweiterte Schulhaus immer noch nicht aus. Unsere Klasse ist im Kindergarten untergebracht. Nein nicht wirklich im Kindergarten selbst, sondern in einem Gebäude, welches dem angrenzenden Kindergarten gehört und für die Realschule hergerichtet wurde. Ich muss allerdings zugeben, daß dort die Klassenzimmer absolut in Ordnung sind und nur die Tatsache, daß sie nicht direkt mit der Realschule verbunden sind weist auf eine Auslagerung hin. Allerdings sind einem noch weiteren Ausbau der Schule nun wirklich räumliche Grenzen gesetzt.

Diese Größenordnung der Schule erschreckt mich ehrlich gesagt schon ein wenig. Ich habe mal versucht nachzuvollziehen, wie groß mein damaliges Gymnasium war. Ich komme auf ca. 600-650 Schüler. Dies ist gerade mal ein Drittel und mir kam mein Gymnasium damals schon groß vor.

Aber auch das Gymnasium in Wasserburg ist nicht gerade klein. Immerhin gibt es hier auch 6 neue 5.Klassen.

Da frage ich mich wirklich, wie das sein kann. Sind früher wirklich so wenige von uns in weiter führende Schulen gegangen oder habe ich irgendwelche Zusammenschlüsse verpasst. Auch finde ich eine Klassenstärke von 31 Schülern schon heftig. Die Grenze liegt allerdings bei 33 Schülern. Was passiert dann, wenn noch Schüler durch Zuzug oder Gymnasium-Abgang dazukommen?

Ich glaube die heutige Zeit stellt schon größere Herausforderungen an die Kinder. Vielleicht fallen auch deswegen die ADHS-Kinder eher auf, da sie viel größern Herausforderungen ausgesetzt sind, als wir damals.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.