Produkte im Haushalt

Regenjacke für Kinder

Heute möchte ich mal generell über Regenjacken nachdenken bzw. die mit bisher aufgefallenen Vor- und Nachteile einzelner Jacken vorstellen.

Soviel vorweg, wir haben zur Zeit einen akuten Regenjackennotstand im Haus, da vor allem der Kleine bei Ausflügen meist mit weniger nach Hause kommt, als wir ihm mitgegeben haben. Dies wäre ja okay, wenn es sich hierbei um Essen oder Trinken handeln würde, doch das ist oft noch vollständig vorhanden, dafür fehlt dann zum Beispiel die Regenjacke.

Dies ist auch der Grund, warum ich nicht allzuviel Geld für eine Regenjacke ausgeben möchte. Dieses Jahr brauchen wir bereits die 3. Jacke für ihn.

Leider ist nun auch meine persönliche Lieblingsjacke von JoopKids verloren gegangen. Ja, wir hatten das Glück diese Jacke vor einigen Jahren  auf dem Flohmarkt für sage und schreibe 1€ zu bekommen.

Diese Jacke war toll, sie war leicht gefüttert, ohne zu warm zu sein, sie war absolut Regendicht und hatte eine ausreichend große Kaputze. Zudem ist sie erstaunlicherweise mitgewachsen. Es war die Größe 116, die der Kleine mit 104 bis jetzt zu 128 tragen konnte. Gut, nächstes Jahr wäre sie dann wirklich zu klein gewesen, aber dieser Sommer ist nun mal so verregnet.

Schade, da kann man nicht machen. Es war noch eine Jacke vom Großen da, ein Aldimodell, welches auch schon 2 Jahre gehalten hat. Die Jacke war so nicht schlecht, allerdings war sie nicht ganz wasserdicht. Sie hat einen leichten Schauer gut durchgehalten, aber im Gegensatz zur Joop-Jacke bei stärkerem Regen aufgegeben. Auch ist da die Kaputze ein wenig klein ausgefallen. Wir sind Brillenträger, da ist es schön, wenn die Kaputze ein wenig größer ist.  Die Jacke ist nun auch weg.

Jetzt bin ich auf der Suche nach einem Ersatz.

Erst mal eines vorweg, bei uns sind die meisten Jacken speziell Größes 134 ausverkauft.

Der Rest hat die Einheitsfarben braun, beige, und dunkelblau. Warum dürfen kleine Jungs keine anderen Farben tragen?

Da der Kleine nicht so ganz verkehrssicher ist, möchte ich daß Reflektoren an der Jacke vorhanden sind. Leider fallen so schon fast 60 % der noch vorhanden Modelle wieder weg.

Der Rest ist mir schlichtweg zu teuer. Ich will es mir nicht leisten, eine Jacke wieder zu verlieren, wenn diese vorher 50€ aufwärts gekostet hat.

Der Große hatte dieses Jahr Glück, er hat eine tolle Regenjacke vom Sportverein bekommen. Rot mit Reflektoren und gut verarbeitet. Diese ist auch gut regendicht und gesponsert.

Nun ja, es gibt noch Alternativen zum Neukauf:

  • SecondHand: Ziehmlich ausverkauft, die Regenjacken sind dieses Jahr der Renner – bei dem Sommer verständlich
  • Regenschirm: Erstaunlicherweise ist der Kleine dann mit dem Regenschirmtragen so beschäftigt, daß er immer langsamer wird. Demnächst überholt ihn dann eine Schnecke. Außerdem wird sofort mit dem Regenschirm Schmarrn gemacht, wenn ich nicht da bin, wie im Winter mit dem offenen Schirm Schnee geschaufelt oder jetzt im Sommer damit Blätter von den Bäumen geschlagen, Schnecken erschlagen etc. (vielleicht damit sie ihn dann nicht überholen ) Auf jeden Fall ist jeder Regenschirm nach spätestens  3 maligen Gebrauch so gut wie kaputt und hält danach auch nicht mehr allzulange durch.

Ja nun stehe ich da und hoffe auf den nächsten Flohmarkt und tröste mich damit, daß kleine Jungs zum Glück abwaschbar sind und nicht aus Zucker bestehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.