ADHS

Risikobewustsein

Unseren Kleinen bringe ich immer noch zur Schule und hole ihn ab; obwohl der Schulweg nicht besonders schwierig ist und nur eine Ampel und ein Zebrastreifen überquert werden müssen.

Und das in der 2.Klasse, fast schon in der 3. Klasse.

Eigentlich dachte ich, könnte er doch ein wenig selbständiger werden. Seit einiger Zeit bringe ich ihn nur noch zum Zebrastreifen.

Doch Gestern habe ich beobachtet, wie er angefangen hat Busse zu jagen. Er wollte unbedingt einen fahrenden Bus berühren.

Die Gefahr ist ihm nicht klar und auch nicht klar zu machen. Trotz, daß ich ihn schimpfte und ihm die Gefahren klar erklärte, ist er stolz auf seine Leistung.

Gefahr ist ihm egal.

Letztens auf dem Balkon – wir wohnen zum Glück im Erdgeschoß – also auf dem Balkon wollte er unbeding runterschauen. Das Geländer ist dort recht hoch, so ist er die ganze Zeit rauf und runtergehüpft um besser sehen zu können. Als er angefangen hat mit den Händen am Geländer so Art Klimmzüge zu machen, wollte ihm die Oma gleich einen Stuhl geben, damit er sich nicht so anstrengen muß und noch ein wenig höher kommt um runter zu schauen –

oder runterfallen?

5 Stockwerke sind doch ein wenig hoch und runterfallen ist bei ihm durchaus möglich, daß dachten mein Mann und ich sofort nach diesem „wohlmeinenden“ Angebot:

„Bloß nicht – Spinnst Du? Da fällt er tief“

Jaja wir sprechen aus Erfahrung! Er fällt überall herunter, angefangen vom Wickeltisch (im letzten Moment noch aufgefangen), über der Treppe bis zur Teppichkante.

Doch ist er bisher immer noch irgendwie aufgefangen worden und hat sich immer nur blaue Flecken geholt.

Seit ich dieses Kind in meiner Nähe habe, glaube ich an Schutzengel.lesender-engel.jpg

Lieber Schutzengel,

Zwischenstand zur Meisterprüfung :

schnelle Reaktion:          sehr gut

Präsenz:                       sehr gut

Ausdauer:                      sehr gut

Urlaubsvertretung:      sehr gute Organisation

Lieber Schutzengel, wenn Sie so weitermachen steht einer Aufnahme in die Meisterklasse nichts im Wege.

Weiter so!

2 Kommentare

  • Sylvia

    Das kenne ich leider sehr gut ! Absolut fehlendes Gefahrenbewußtsein, verbunden mit hohem motorischen Geschick und enormer Schnelligkeit bringt unseren Junior ständig in unmögliche Situationen. Er hat zum Glück mehrere Schutzengel, die Schichtdienst leisten.

    Leider habe ich nur wenig Hoffnung auf ruhigere Zeiten. Ältere ADHS’ler „verlegen“ ihren überzogenen Mut nur thematisch ein bißchen. Der Sohn einer Bekannten hat in relativ kurzer Zeit drei Autos geschrottet (zum Glück waren seine Schutzengel immer wachsam, es gab nur Blechschäden). Mein Bruder geht auf die Vierzig zu, aber er braucht immer noch seine „Kicks“.

    • Mella

      Hallo Sylvia,
      erst mal herzlich willkommen. Da gehen nun meine Hoffnungen dahin, daß es doch mal etwas ruhiger wird. Mist. Zum Glück ist der Große nicht so, ich glaube meine Nerven würden das nicht aushalten.

      Bekannte von mir bekommt immer einen kleinen Herzinfarkt, wenn der Kleine die Treppe „normal“ runterpoltert. Sie ist das von ihrer Tochter gar nicht gewohnt.

      Mella

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.