Allgemein

Diszipliniert und strukturiert

In gewisser Weise bin ich sehr diszipliniert. So habe ich mir z.B. angewöhnt, dass ich monatlich mein Parfüm wechsle, so dass ich mich nie an einen Duft zu sehr gewöhne. Zwar habe ich dann zwei angebrochene Flaschen, aber das ist auch okay für mich.

Auch wechsle ich monatlich meinen Schmuck. Denn in dieser Hinsicht zähle ich zu den eher faulen Mitmenschen, denn ich ziehe meinen Schmuck abends nicht aus. Damit aber alles zu Ehren kommt und auch getragen wird, tausche ich zum Monatsanfang meinen Schmuck aus. Nur der Ehering bleibt immer gleich.

Beim Essen bin ich sowieso sehr diszipliniert. Dies liegt vor allem an meinen Allergien, die ich habe. Einzig bei Sonnenblumen und Guarkernmehl bin ich schludrig, da diese beiden Zutaten einfach viel zu oft vorkommen und ich auch noch auf Gluten, Milcheiweiß, Ei, etc achten muss. Da bleibt sonst viel zu wenig Auswahl. Zusätzlich auf Kalorien zu achten wird hingegen schwierig.

Apropos Essen: wir planen das Essen für nächste Woche vor. So habe ich zeitgleich einen vernünftigen Einkaufszettel und muss nicht jeden Tag einkaufen gehen, sondern kann dies recht gelassen auf 2 mal die Woche beschränken. Dabei haben wir es uns zur Gewohnheit gemacht, unsere vorhandenen Kochbücher zu durchstöbern und diese auch durchzukochen.

Beim Sport bin ich so halbwegs diszipliniert. Morgens vor der Arbeit machen wir jeden Tag 5 Minuten Sonnengruß und 5 Minuten Plankübungen und 15 Liegestütze. Am Wochenende und während dem Urlaub hingegen fallen die Übungen komplett weg. Abends und am Wochenende versuche zumindest 4 Mal die Woche entweder zu Laufen, Schwimmen, Radfahren oder im Winter Yoga zu machen. Wobei ich hier leider nur auf etwa eine halbe Stunde komme. Zu mehr reicht im Alltag leider die Zeit nicht.

Beim Haushalt gebe ich zu, dass ich so die Disziplin aufbringe, jedoch wenn ich eine Aufgabe erledige, dann sehr strukturiert und sie wird auch durchgezogen. Ich könnte z.B. weder mit meinem jüngsten Sohn und meinem Mann ein Zimmer streichen. Die beiden sind mir viel zu chaotisch. Mein großer Sohn und ich hingegen gehen sehr strukturiert bei dieser Arbeit vor. Wir decken erst alles ab und streichen dann das Zimmer durch. Die anderen beiden hingegen machen zwischendurch noch alles mögliche, was mich schier in den Wahnsinn treiben würde. Daher halte ich mich von ihnen fern und mach mein eigenes Ding.

Wie ist es bei Euch so? Seid ihr eher eine Chaosqueen oder auch so diszipliniert und strukturiert wie ich? Wechselt Ihr auch Euer Parfüm durch und nutzt ihr Eure Kochbücher aus?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.