Allgemein

Bücherschränke – ein Segen aber mein Fluch

Kennt Ihr Bücherschränke? Diese bestehen manchmal aus ausgemusterten Telefonzellen, werden mit Regalen bestückt und stehen dann bei uns z.B. am Busbahnhof. Jeder darf dort Bücher entnehmen oder auch Bücher, die nicht mehr gelesen werden abgeben.

Unser Bücherschrank steht nicht nur am Busbahnhof, sondern auch in der Nähe meiner Joggingstrecke. Besser gesagt der Bücherschrank ist ein Zwischenziel, denn immer wenn ich ein Buch ausgelesen habe, bringe ich es laufend dort hin. Auch wenn ich dann mal keine Lust zum Laufen habe, habe ich doch einen Grund den Weg auf mich zu nehmen, denn sobald es 2 oder mehr Bücher zur Abgabe werden, wird es blöd mit dem Laufen. Also doch lieber gleich.

Das ist also das Gute am Bücherschrank – alte Bücher finden neue Liebhaber – ich bekomme Bewegung – und finde vielleicht neue Schätze.

Wobei letzteres, so schön es auch ist, langsam für mich zum Fluch wird. Oft, wenn ich zum Bücherschrank komme, finde ich neue Lektüre. Mal ist es ein Buch, manchmal sind es mehrere Bücher, manchmal ein Kochbuch oder auch mal eine DVD. So manches Schätzchen habe ich schon entdeckt und immer wieder sind es Bücher, die ich mir sonst nicht kaufen würde und nur zum Reinlesen mitnehme und oft positiv überrascht werde.

So jedoch wächst mein Stapel ungelesener Bücher so nach und nach ins unermessliche, denn so schnell kann ich gar nicht Lesen, wie ich an Nachschub komme. Aktuell habe ich nun 76 ungelesene Bücher, heute ist es wieder eines mehr geworden.:-(

Wie ist es bei Euch – wie groß ist Euer Stapel ungelesener Bücher? Habt Ihr auch einen Bücherschrank in Eurer Nähe?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.