Allgemein

Das übersteigt mein Vorstellungsvermögen

Ich habe einiges an Fantasie, zumindest kann ich mir viel vorstellen, wenn der Tag lang ist.

Aber eines will einfach nicht in meinen Kopf:

Warum braucht mein Kind heute eine Jacke?

Weil es eventuell noch regnen könnte – das war seine Antwort. HÄH???? Heute eventuell, wann? Okay der Wetterbericht sagt Wolken, nicht gar so sonnig, am Alpenrand nachmittags und Abends Schauer möglich. Alpenrand ist ein dehnbarer Begriff, der immer wieder mal auf uns zutrifft, aber oft genug auch nicht.

Und was macht mein Kind?

Winterjacke, bis zum Hals zugeknöpft. Ups, Entschuldigung!- Nicht Winterjacke, sondern „Softshelljacke“ und somit das ganze Jahr tragbar, laut seiner Aussage.

So ein Stuß! 

Er hat diese Jacke den ganzen Winter über getragen – ergo Winterjacke. 

Jedes Mal das Gleiche

Im Frühling diskutiere ich mit ihm, welche Kleidung angemessen ist und nein Handschuhe und Mütze im Mai sind nicht sinnvoll. Nein, keine Winterjacke, wenn überhaupt eventuell, dann Regenjacke.

Im April diskutieren wir beim ersten Sonnenstrahl und 15 °C über kurze Hosen und am liebsten dazu dann seine Softshell-Winterjacke.

Im Juni überlegen wir dann gemeinsam, ob er die Jacke in der Früh braucht, denn da ist es ja so kalt (18°C)

Im September bettle ich, dass er eine dünne Jacke mitnimmt – die er ja nie und nimmer braucht, auch wenn es draußen schon regnet.

Im Oktober rede ich ihm kurze Hosen und T-Shirts aus, wenn draußen die ersten Schneeflocken kommen. Und finde eine Jacke wäre teilweise angebracht, wo ich auf taube Ohren stoße.

Im November nach überstandenen Schnupfen findet sogar er eine Winterjacke sinnvoll, nur gefällt ihm keine, die wir da haben und somit wird entweder die Softshelljacke den ganzen Winter getragen, notfalls auch bei -20°C. Zwar ist sie dafür eigentlich zu kalt, aber die andere nicht cool genug.

Handschuhe, da fangen wir im Januar an – wenn seine Hände mal wieder offen sind, weil seine Haut so empfindlich ist und er zu faul für Handschuhe und Handcreme ist.

Tja und dann kommt irgendwann wieder der April mit seinen ersten Sonnenstrahlen und die Diskussion beginnt von vorne

Kennt ihr das auch? Sagt bitte ja

9 Kommentare

  • Mel

    Hallo Mella,

    Tut mir leid, da kann ich nicht mitreden. Aber ich musste eben schon sehr kichern. Sorry dafür. Dein Schreibstil ist sooooo toll, dass ich mir das alles lebhaft vorstellen kann.

    *schmunzel*

    Lg Mel

  • Tina

    Tja – coolness kommt eindeutig vor Vernunft 🙂 Ich weiß noch, dass meine Mom mal fast einen Herzkasper bekommen weil ich im Dezember im damals total angesagten Mini-Rock zur Schule wollte. Am Ende hatte sie recht, ich eine dicke, fette Erkältung aber der tolle Typ zwei Klassen über mir hatte mich endlich bemerkt 🙂

    • Melanie

      Tja, dann hatte es sich ja gelohnt und eine Strumpfhose gab es doch damals auch – da hätte ich jetzt weniger ein Problem mit. Bei Jungs sind aber wohl Strumpfhosen ziemlich out 😛

      Einmal würde ich ja diskutieren, aber jedes Jahr wieder?

  • Sandra

    🙂 sorry, nööö kenne ich nicht. Aber ich möchte auch nicht wissen, was Nina so an anderer Bekleidung in die Schultasche gesteckt hat, von dem ich noch nicht mal was ahnte.Im Austricksen war sie große Klasse 😉

  • Daggi

    Bei uns ist das auch so, im tiefsten Winter würden sie mit einer leichten Fleecejacke rausgehen, aber als es vergangene Woche knapp 30 Grad hatte, wollte sie die gleiche Jacke dann auch anziehen.

    Und das mit den kurzen Hosen (alternativ Sommerkleider bei minus 10 Grad + Langarmshirt + Strumpfhose) kenne ich auch zur Genüge.

    🙂

    LG
    Daggi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.