Tomaten-Ragu von der Ostsee

Im Urlaub hat man oft nur begrenzte Kochmöglichkeiten. Damit meine ich nicht nur die meist weniger Herdplatten und der fehlende Backofen. Nein auch die Gewürze fehlen etc. Doch da wir selbst gekocht haben (also mein Mann und ich am Abend) mussten wir improvisieren und herausgekommen ist eine köstliche Tomatensoße zu Nudeln:

Ihr braucht

Rindfleisch (Hackfleisch war bei uns leider aus, also einfach normales Rindfleisch. 300 g waren etwa in der Packung)

etwas Rotwein

1 große Dose Tomaten oder zwei kleine

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

Pfeffer, Salz, Paprikagewürz (wenn vorhanden) Balsamico-Essig oder Zucker

Wer noch ergänzen möchte 2 Paar Wiener

Nudeln

Zubereitung:

Die Soße erhält Ihren Geschmack durch das Fleisch und die lange Kochzeit.

Fleisch klein schneiden, Zwiebeln und Knoblauch würfeln. Diese mit etwas Öl (wenn vorhanden) anbraten, Fleisch hinzu und so lange anbraten, bis bei den Fleischstücken eine braune Färbung sichtbar ist. Die Röstaromen nehmen wir natürlich auch beim Hackfleisch mit.

Mit Rotwein ablöschen (also einfach drauf kippen) So etwa einen guten Schuss. Wer es unbedingt abmessen möchte – ein halbes Glas bis Glas dürfte reichen.

Tomaten drauf kippen. Wer ganze Tomaten gewählt hat, diese nun mit dem Löffel zerdrücken.

Etwas Salz und Pfeffer dazu und

1 Stunde – ja richtig 60 Minuten köcheln lassen. Bei geringer Hitze mit Deckel. Ab und an umrühren.

Nach etwa 45 Minuten oder einer Stunde dann das Nudelwasser aufsetzen. Der Soße schadet es nicht, wenn sie noch länger im Kochtopf bleibt, also keine Hektik!

Während die Nudeln kochen könnt ihr weiter abschmecken. Also wohl noch etwas Salz und Pfeffer. Wenn die Soße sehr säuerlich ist, eine Prise Zucker hinzu. Ist sie eher fade und langweilig ein Schuß Balsamico-Essig hinzu. Immer nur etwas, nachkippen könnt ihr immer, aber rausholen wird schwierig.

Wem die Soße zu wenig ist (meinen Männern  zum Beispiel), der kann noch mit in Scheiben geschnittenen Wienern verlängern, was wir auch gemacht haben, denn 5 Personen und zwei davon mindestens sehr verfressen – brauchen mehr!

Salat dazu

Fertig.

Bild habe ich leider keines, wusste nicht, dass sie so gut ankommt, dass ich sie zu Hause nochmals nachkochen muss. Also wenn ich es dann nicht vergesse reiche ich das Bild nach.

5 thoughts on “Tomaten-Ragu von der Ostsee

  1. Echt lecker! Hab die Sauce (ohne Rotwein) gestern mittag meiner rasselbande vorgesetzt und die haben restlos alles verputzt :) Und das, obwohl sie „Stückchen“ in der Sauce ansonsten überhaupt nicht mögen ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.