SEO-Webseiten-Domains

Hyperlinks mal ein paar grundsätzliche Gedanken

Hyperlinks oder eben kurz Links sind eine elementare Sache im Internet. Ich persönlich finde den Vergleich mit den Verkehrsschildern ganz schön. Links wären demnach die kleinen Wegweiser am Straßenrand, die uns den Weg zu den nächsten Ortschaften verraten. Große Städte wie München oder eben große Webseiten wie Google haben viele Schilder und sind auch schon weit entfernt angeschrieben.

Kleine Webseiten wie etwa trampelpfade.com sind wie die kleineren Ortschaften nur in der näheren Umgebung ausgeschildert. Natürlich gibt es auch viel weniger Schilder für kleine Ortschaften als wie für große Städte – genauso wie bei den Links. Wächst nun ein Ort oder eine Webseite, wird sie auch öfter ausgeschildert oder verlinkt.

Ich glaube dieser Vergleich erklärt schon mal ganz gut was Links bedeuten und auch bewirken.  Auch führt uns dieses Beispiel schon mal einen ganz wichtigen Punkt vor Augen:

sinnvolle Linktexte

Ich habe zuletzt einen tollen Linktext gesehen: „Homepage“. Das wäre das Gleiche, wenn auf dem Verkehrsschild „Stadt“ steht. Hier weiß auch keiner, welche Stadt gemeint ist. Natürlich sind wir Internet-Nutzer auch nicht ganz blöd und lesen nicht nur den Linktext selbst, sondern eben auch noch den Satz rundherum.

z.B. „die Homepage von trampelpfade.com ist schön“ Hier wäre dann zwar Homepage verlinkt, aber jeder weiß, dass Trampelpfade gemeint ist.

oder „Das Bücherwichteln findet hier statt“  Das Wörtchen hier ist verlinkt und jeder weiß, dass man zum Bücherwichteln kommt. Manchmal ist es vom Textverlauf nicht anders möglich als das Wörtchen hier zu verlinken und ihr werdet bestimmt auch einige Links so bekommen. Das ist absolut in Ordnung und okay so, die großen Suchmaschinen und Google wissen das und werden diese Links trotzdem entsprechend werten. Doch ist es glaube ich schon sinnvoller die Schilder richtig zu beschriften und nicht nur „Stadt“ oder  „einkaufen hier“. User und Autofahrer werden es Euch danken.

die Menge der Links

Wer bisher halbwegs aufmerksam gelesen hat, weiß, daß es ja anscheinend so ist, Je mehr Links oder Wegweiser, desto bedeutender und größer die Stadt oder Webseite“

Das ist im Grundprinzip auch richtig. Deshalb sind gleich ein paar besonders schlaue Leute losgezogen und haben Links gekauft, gesammelt und sonstigen Linkspam betrieben. (Linkspam ist ich schreibe Kommentare wie „super“ und kassiere gleich einen Link und dass 100-fach). Manchmal oder gerade am Anfang waren sie so doof und haben überall den gleichen Linktext genutzt. (ich gehe jetzt nur mal auf Google, als Marktführer ein, die anderen arbeiten bestimmt ähnlich!) Google ist da relativ schnell mistrauisch geworden und hat sich gedacht, so schnell immer die gleichen Texte, das ist bestimmt nicht Natürlich so gekommen.

Also nochmal zur Klarstellung: Es kann vorkommen, das eine Webseite z.B.  eine gute Aktion veranstaltet und in kürzerer Zeit eine Menge Links bekommt.  Doch werden dann die Links meistens auf eine Unterseite gesetzt und die Links kommen nicht innerhalb eines Tages in 100 facher Ausfertigung und sicher nicht immer mit dem gleichen Linktext daher. Nehmt hier mal wieder das Bücherwichteln als Beispiel. Ich bekomme zur Zeit auch mehr Links, da viele die Idee gut finden und sie weitertragen. Doch mal heißt es als Linktext „Bücherwichteln“, „Mella“, „Trampelpfade“, „hier“, „Bücher tauschen“ etc. Ihr seht, jeder schreibt anders und jeder setzt den Linktext anders. Das sieht natürlich aus und ist es ja auch.  Deshalb wird Google in dem Fall auch nicht sofort einschreiten. Wenn jetzt aber jeder nur „Mella“ nehmen würde, sieht die Sache schon wieder ganz anders aus.  (Ich will übrigens nicht mit Mella in den Suchmaschinen ranken :-) )

woher bekommt man Links?

Natürlich muss man, wenn man seine Seite bekannt machen möchte, auch Verlinkungen haben. Doch wenn nirgendwo ein Schild zu meiner Webseite steht, werde ich nicht gefunden, habe keine Besucher und werde natürlich auch nicht verlinkt. Auch wenn ich noch so tolle Inhalte habe.

Aus diesem Grund schadet es nicht, die Verlinkung ein wenig anzustoßen und ein paar Schilder aufzustellen.

Wie bereits angesprochen, bieten gute Kommentare schon mal eine Möglichkeit dazu. Wichtig ist, dass ihr aber ein paar Regeln beachtet:

Name: natürlicher Name und kein Keyword (womit ihr gefunden werden wollt). Z.B. heiße ich Mella und nicht Immobilien oder Babystrampler

Kommentar: sinnvoller Kommentar, geht auf den Text ein, achtet auch auf die Rechtschreibung. Einige Blogbetreiber sind hier sehr empfindlich (haben wohl keine Legastheniker in der Familie *ggg*)

Bei wem nun Kommentieren? Sinnvoll wäre es, wenn die Leser von dem Blog, bei dem ihr kommentiert um auch User auf Eure Webseite zu bringen, auch Interesse an Eurer Seite haben. Ich zum Beispiel kommentiere (meist ohne Hintergedanken) auch immer wieder bei den größeren SEOs (also die Profis unter den Webseitenoptimierern). Einfach, weil ich entweder eine Frage habe oder dazu eine Meinung. Wenn jetzt jemand von deren Lesern hier landet, wird er erst mal mit Kinderthemen konfrontiert und wahrscheinlich nicht zu meinen Stammlesern werden. Denn dieser Leser hat ja das Interesse eher an Seotätigkeiten als an Kindererziehung (Ausnahmen bestätigen die Regel ;-) ).

Eine weitere leicht nachzumachende Möglichkeit sind in Foren aktiv zu werden. Diese sollten auch im thematischen Zusammenhang zu Eurer Webseite stehen.  Bitte auch hier nicht in jedem zweiten Satz von Eurer Webseite sprechen, sondern gute und sinnvolle Antworten auf Fragen geben, sich gut bei Diskussionen beteiligen und sich zum gern gesehen Gast und Profi mausern. Dabei immer schön dezent einen entsprechenden Text mit Verlinkung in eurer Signatur unterbringen.

Eine weitere tolle Möglichkeit ist es einen Gastartikel unterzubringen. Viele Blogbetreiber freuen sich über einen gut geschriebenen Artikel. Daher einfach mal Anfragen, mögliche Themengebiete nennen und nach Anforderungen fragen. Ein Link zu Euch ist darin selbstverständlich.

Je größer der Blog und je größer die Reichweite, desto höher sind die Anforderungen und desto schwieriger einen Gastartikel darin unterzubringen. Deshalb, wenn ihr einen Gastartikel schreibt, dann wirklich einen „Superartikel mit Note 1*! Denn dieser Artikel muss nicht nur dem Blogbetreiber gefallen, sondern ist auch eine Möglichkeit einen Teil seiner User auf Euch aufmerksam zu machen und sie auf Eure Seite zu locken. Und wenn sie gekommen sind, werden sie vielleicht zu Stammlesern und tragen vielleicht auch Werbung nach draußen. Voraussetzung hierbei ist natürlich, dass sie sich für Euer Thema interessieren und ihr auch auf Eurer Webseite entsprechende gute Inhalt vorweist.

Ups, ich sehe gerade – über tausend Wörter und wahrscheinlich werden Euch schon die Köpfe vor lauter Informationen rauchen :-)

Am Donnerstag geht es dann weiter mit dem Thema Verlinkung

10 Gedanken zu „Hyperlinks mal ein paar grundsätzliche Gedanken

  1. Toller Artikel, danke (ich trau‘ mich kaum noch, das zu schreiben, aber ich mein’s schon so !).

    Interessant finde ich den Gedanken, dass man über Kommentare Besucher zu sich einlädt, die aber womöglich komplett andere Interessen haben als im Blog angesprochen. Da frage ich mich nämlich (mal wieder), wie ich selbst weitermachen soll, welche Themen ich überhaupt abdecke, bzw. künftig abdecken will. Ein Hundeblog ist es ja schon lange nicht mehr, ein Windelblog war es nie, politisch halte ich mich zurück, Familieninterna deute ich mehr oder weniger nur an – da bleibt nicht viel *grübel*.

    1. @Sylvia
      Du hast das Kernproblem erfasst :-)
      Bei Dir geht es doch aber auch um Familie und Erziehung und und und. Da bist Du bei solchen Mischblogs wie bei meinem doch auch genau richtig. Um alles und Gott und die Welt.
      Es gibt zum Glück ja nicht nur Fachblogs.
      P.S. Es sind noch 2 weiter Artikel zu dem Thema geworden (wusste auch nicht dass es da so viel zu Sagen gibt ;.) )

  2. Supergut, ich verstehe jetzt manche Sachen langsam ;-)
    Mit den Besuchern des eigenen Blogs entwickeln sich das natürlich. Ich lese ja auch mal hier und da und halte Blogs fest, die mich interessieren. Und wo ich so tolle Sachen lernen kann, danke! LG Rana

  3. Hey,
    erstmal ist die google Anzeige in der Mitte des Textes super „Verkehrszeichen beim Spezialisten bestellen“
    Die Wirkung des Linktextes ist unumstritten, haben schließlich auch schon einige nette google Bombings gezeigt (Herrn Bush hat es ja das ein oder andere mal getroffen :))
    Bei CMS Systemen kann man auch ganz interessante Beobachtungen zum falschen Einsatz von Linktexten machen ;) Wenn man schon die Möglichkeit hat einen Linktext selber zu wählen, sollte man das mit Bedacht tun, und wie Du schon sagst auf Natürlichkeit und Variation achten um keine Strafe seitens Google zu riskieren.
    Grüße

    1. Tja auf den Linktext in der Anzeige habe ich keinen Einfluss :-)

      Google Bombings sind auch eine sehr interessante Sache, die aber hier leider das Thema sprengen würde.
      Sag mal Carsten, kannst Du das verständlich erklären? Wenn ja, wäre so ein Text hier super, denn ehrlich gesagt steigen hier wohl noch nicht alle ganz durch (ich leider auch nicht so ganz – benutze halt nur meinen Menschenverstand und der reicht normal auch)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.