Mehrwertsteuer – gerecht? Politiksauer

Zuletzt habe ich von JakoO eine Werbung bekommen. Das ist nichts neues und auch eher als nervig einzustufen, doch diese Werbung hat mich irgendwie doch fasziniert.

Werbung?

Ja, diese schon, denn JakoO hat eine Kampagne ins Leben gerufen, bei der die Politik aufgefordert wird für eine gerechtere Mehrwertsteuer zu sorgen.

Sparen ist ja in aller Munde und bei dem letzten „Geschenk“ haben sich ja viele an den Kopf gegriffen, warum Hotels nun nur noch 7% Mehrwertsteuer zahlen müssen. Doch nicht nur Hotelübernachtungen, sondern auch Tierfutter, Sessellifte und Popcorn im Kino sind mit einem geringern MwSt-Satz festgelegt. Andererseits kosten Windeln, Babykost, Schulessen und Kindersitze den normalen MwSt-Satz von 19 %.

Das kann nicht gerecht sein, wenn es doch immer heißt, dass Familien entlastet werden sollen, andererseits der „Luxus“ mit geringern Sätzen besteuert wird. Ja Luxus, denn ein Tier ist in meinen Augen ein gewisser Luxus, genauo auch Kosten bei Ausflügen. Es ist zwar nur ein geringer Luxus, doch Babykost und Windeln, sowie das Schulessen gehören für mich nicht zum Luxus, sondern zur alltäglichen Pflicht.

Ja liebe Jakoo-Leute hier stimme ich Euch absolut zu, dies ist ungerecht und ich finde es gut, dass Ihr dagegen ankämpft. Apropos, im Moment hat Jakoo hier eine Aktion laufen, bei der es 12% – Rabatt gibt, um die Mw-St-Ungerechtigkeit auszugleichen. Aber das nur so am Rande, und die Aktion läuft noch bis zum 19.06.2010.

Wichtiger wäre es, wenn Ihr auch bei der Email-Kampagne mitmacht!

Doch auch nicht nur die MwSt. und der neue Sparkurs finde ich schlecht. Auch diese „Einknick-Taktik“ von Frau Merkel nervt mich. Da zeigt Herr Brüderle einmal Rückrat und sagt, dass Opel nicht die Kriterien für weitere Hilfen erfüllt, kommt 1,5 Stunden Frau Merkel daher und sagt:

Das wäre das letzte Wort noch nicht gesprochen.

Oh Mann. Klar für die Mitarbeiter ist es saublöd, doch ist es nicht die Aufgabe der Allgemeinheit Arbeitsplätze in Unternehmen zu erhalten und auch finde ich die Erpressung von Opel „ja dann schließen wir halt die Werke“ ziehmlich doof. Wo kämen wir denn da hin, wenn wir uns alle so erpressen lassen.

Das sieht man ja an den Banken. Jetzt haben wir sie alle miteinander gerettet, zahlen die Schulden der Banken schön brav ab und schon gibt es wieder Gratifikationen und Boni für die Manager.

Hey gehts noch?

Als Mutter komme ich mir immer so vor:

Wenn Du Mama nicht machst was ich will, dann male ich die Wand an.

Ich würde machen was das Kind will und die Wand ist trotzdem angemalt und ich schrubbe sie sauber.

Hey keine Mutter würde da mitmachen!!!!!!!

Wo kämen wir da hin?

Doch die Politiker machen da mit – ist ja kein Problem – sie machen die Wand ja auch nicht sauber, dafür gibt es ja uns Deppen.

Da verstehe ich Eisy immer besser, der einen Rücktritt von Frau Merkel und Neuwahlen im Jahr 2010 fordert.

Ja, die Politik kommt mir immer komischer und fehlerhafter vor, doch Eisy – ich habe ein Problem mit dem Vorschlag:

Wen soll ich stattdessen wählen? Leider sehe ich weit und breit Niemanden, den ich entsprechendes Rückrat, Benehmen und Stärke zutraue, dass er den Karren aus den Dreck holen könnte. Ich denke da kommen wir oft vom Regen in die Traufe.  Doch ein Zeichen wäre es…

Da fällt mir ein. Kennt Ihr noch den Film mit Eddi Murphy, bei dem er Geld verjubeln muss um an noch mehr Geld zu kommen? Er geht in die Politik mit dem Slogen

Keinen von dort oben

Ja, den bräuchten wir! Niemand von dort oben. Niemand der sich von Millionären, Firmen, Industrie und Banken alles vorschreiben lässt. Niemand der immer nur nach dem Geld redet. Niemand der sich das gefallen lässt.

Nur wo ist er.

Sobald er da ist – sofortige Neuwahlen bitte.



4 thoughts on “Mehrwertsteuer – gerecht? Politiksauer

  1. Na ja, auch Jako-O macht das nicht aus purer Nächstenliebe… (Und für mich gehört Jako-O im Grund auch in die Kategorie Luxus.)

    Und ansonsten regt mich das alles genauso auf wie Dich, aber ich fürchte doch, die Zusammenhänge sind komplexer — und selbst ein energetischer Mann von unten würde schnell entweder unter den Sachzwängen zusammenbrechen oder zum Machtpolitiker werden (siehe z.B. Joschka Fischer).

    So long,
    Corinna

    1. Nee klar absolut nicht, doch einfach mal interessant, wie die MwST verteilt wird. Und Jakoo ist reiner Luxus!

      Davon abgesehen muss unbedingt das Geld aus der Politik verschwinden. Solange immer nur nach dem Geld gehandelt wird, gibt es keine Besserung!

  2. Also erstmal ein kleiner Hinweis: die Mehrwertsteuer zahlen nicht Unternehmen sondern immer nur der Endverbraucher (steht im 1. Absatz nämlich etwas anders formuliert).
    Die Unterschiede sind natürlich teilweise ungerecht, resultieren aber meines Wissens daraus dass einzelne Bereiche bewusst entlastet werden soll – also: Standardsatz ist 19%, einzelne Bereiche zahlen dann aber weniger (Essen zum Beispiel). Warum aber dann das Schulessen doch wieder den vollen Steuersatz hat ist natürlich nicht ganz verständlich…

  3. @Christian
    Sorry, hab mich wohl mistverständlich ausgedrückt, natürlich landet die Mehrwertsteuer bein Endverbraucher, Jakoo hat im Moment eine Kampagne um den erhöhten Satz auszugleichen….

    Aber gerade das mit dem Schulessen ist echt unverständlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.