Rezepteecke

marinierte Auberginen vom Grill

1  Aubergine
2  EL Sojasoße
1  EL Honig
1  EL Tomatenmark
1  TL Senf
2  TL Paprikapulver
1  Knoblauchzehe
1  Stück Ingwer, etwa 1 cm lang

Aubergine  waschen. Der Länge nach in drei bis vier dicke Scheiben schneiden. Wer wie ich damit Probleme hat entweder Brotschneider benutzen oder eben wie eine Gurke schneiden. Achtet aber darauf, dass die Aubergine groß genug ist um nicht vom Grill zu rutschen.

Aus restliche Zutaten eine Marinade rühren. Knoblauch schälen und in kleine Stücke oder Scheiben schneiden.  Ingwer schälen, fein reiben und ebenfalls in die Soße rühren.

Die Auberginen mit der Marinade bepinseln und in ein Gefäß schichten und die restliche Marinade draufgeben. Mindestens 1 Stunde im Kühlschrank stehen lassen.

Die Auberginenscheiben dann etwas abtropfen lassen und auf dem Grill garen.

Auch hier schmecken die Auberginen nicht zu sehr nach Auberginen (meine Männer mögen keine Auberginen oder nur sehr begrenzt)

SourCream passt super dazu!

8 Gedanken zu „marinierte Auberginen vom Grill

  1. Hört sich gut an, nur im Moment tue ich mich etwas schwer, die Verbindung Aubergine/Ingwer geschmacklich nachzuvollziehen. Muss man also mal unbedingt ausprobieren.

    Ich hab‘ kürzlich Auberginen, die hier Melanzani heißen, in Ringe geschnitten, gesalzen und gepfeffert gegrillt, und dann auf eine leckere Tomatensauce geschichtet (Tomatensauce, Parmesan, Auberginen, Tomatensauce, Parmesan, Auberginen…), oben geröstete Semmelbrösel drüber…. Lecker. Klasse Beilage zum Grillen.

    So long,
    Corinna

  2. Klingt auch lecker! Nur meine Männer mögen so die Auberginen nicht – könnte ja gesund sein :-)

    Wir haben übrigens nur Ingwerpulver benutzt, weil kein frischer Ingwer da war. Schmeckt gar nicht so raus

  3. Hört sich verdammt gut an und wird direkt am Wochenende probiert! Aber Ingwer? Am Liebsten zu Sushi und sonst gar nicht :)

    Schön beim Fußball die Daumen drücken

  4. Das klingt doch mal nach einer leckeren Abwechslung für den Grillnachmittag. Werde das gleich mal beim anstehenden Familienfest kommendes Wochenende ausprobieren. Wenn gesunde Sachen auch noch lecker serviert werden, dann kann man den Männern evtl. den ein oder anderen ungesunden Fackelspieß entwöhnen ;-) Herzlichen Dank und noch viel Erfolg mit dem tollen Blogg. LG Vera

  5. Ich hatte auch schon öfter mal Auberginen auf dem Grill, wie andere hier auch aber noch nie mit Ingwer. Das probier ich dann demnächst mal aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.