ADHS

Ritalin in anderer Form

Wie in meinem Artikel Absetzen von Ritalin schon beschrieben, haben die Medis nicht mehr wie erhofft gewirkt.

Nun hatten wir die Wahl ein anderes Medikament auszuprobieren – von dem wir nicht wissen, ob es wirkt, da ja nicht geklärt ist, ob der Kleine überhaupt noch auf Ritalin anschlägt oder ob wir zuerst Globuli testen. Wohlgemerkt Ritalin in Globuliform.

Da ich der Homoöpathie mit Globuli genauso aufgeschlossen gegenüberstehe wie der Schulmedizin, war es mir der Versuch wert es auch mal mit Globuli zu vesuchen.  Vor allem, da hier das Ritalin ja ohne weiteren chemischen Zusätze gegeben werden und wir so erfahren, ob beim Kleinen das Ritalin überhaupt noch anschlägt oder ob wir eher in diese Richtung experimentieren müssen.

Für mich ist dieser Weg über die Homoöpathie auf keinen Fall verloren, denn wenn die Globuli nicht wirken sollten, haben wir zumindest die Erkenntnis daraus gezogen, welche Medikamente wohl eher anschlagen werden, die bei denen das Ritalin direkt evtl. hoch eingesetzt wird, oder diejenigen, bei denen das Ritalin mit etwas vermischt wurde und und und.

Zum Glück haben wir eine Ärztin gefunden, die eine 3jährige Zusatzausbildung hinter sich hat und in ihrer Doktorarbeit ADHS und Homoöpathie mit als Thema hatte. Sprich sie hat sich zumindest mit dem Thema schon mal genauer auseinander gesetzt.

Zum (vorläufigen) Ergebnis:

Ritalin-Globuli wirken. Ganz klar. Leider nicht ganz so wie erhofft, anscheinend schlägt der Kleine nicht mehr auf das Ritalin selbst so an, wie von uns gewünscht. Doch eine Wirkung war eindeutig da- sie hat nur nicht gereicht.

Wir haben nun andere Globuli. Seitdem ist es erheblich besser und sie scheinen gut anzuschlagen. Nun müssen wir ca. 5 Wochen warten, ob die Wirkung wie erwünscht anhält.

Denn einen positiven Vorteil haben die Globuli auf jeden Fall:

Es sind nur alle 5 Wochen 5 Globulikügelchen nötig für die entsprechende Behandlung !!!!!!

Fazit

Wir werden momentan weiterhin auf die Behandlung mit Globuli setzen. Es ist ja nicht so, dass er kein Ritalin bekommt, sondern er bekommt es in anderer Form. Zudem ist es momentan auch genauso wirksam wie die Medikamente, doch ohne diese Nebenwirkungen. Wenn es mit den Globuli auch wieder nicht mehr hinhaut, können wir dann wieder auf die chemische Keule ausweichen, da sich der Körper bis dahin wieder erholen und auch entgiften konnte.

9 Gedanken zu „Ritalin in anderer Form

  1. Puh, also ich hoffe, dass auf dauer die Globuli oder eine andere Sache anschlagen. Ich finde es hart, dass manchmal nur ein Medikament zu helfen scheint, welches bei Erwachsenen wegen der unbekannten Langzeitfolgen nicht verschrieben werden darf. ADHS ist heute ja ein weit verbreitetes und sehr oft diagnostiziertes Problem und wird als Komorbid mit vielen anderen Störungen (Deprssion, LRS) beschrieben wird.
    Ritalin ist soweit ich weiß ja ein Amphetamin-Derivat und damit ja echt ganz schön harter Tobak. Außerdem ist ja umstritten, ob das Medikament auf lange Sicht wirklich hilft oder nicht, da nur ein temporärer Erfolg erzielt wird und einige Kinder nicht darauf anschlagen.

    Würde mich interessieren, welche anderen Ansätze zur Behandlung dieser Probleme noch angewandt werden? Ich habe mal in einer Vorlesung zum Thema Neuropsychologie von einem Wissenschaftler gehört, dass ADHS Kinder oft ein symbolisches Spiel (so tun als ob) nicht zeigen und dieses nachgeholt werden muss, da sich das Kind so selbst strukturieren kann und die Handlungen weniger impulsiv und stärker gesteuert wären. Ich bin sicher eure Ärztin und die Lehrer haben euch all so was auch erzählt. Ich hoffe, dass es gut voran geht. Habe selbst einen Bekannten, der trotz ADHS ein sehr guter Programmierer geworden ist und sich mittlerweile sehr gut strukturiert und unter Kontrolle hat.

    Schönen Gruß!

    1. Ich hab mal eine schöne Beschreibung gehört, was Ritalin bewirken soll:
      Ritalin soll den Kopf von den ADHSlern soweit frei machen, dass sie fähig sind andere Therapien, wie z.B. Verhaltenstherapie aufzunehmen.
      Sprich ohne Ritalin kannst Du 99 Jahre Verhaltenstherapie machen, – es bringt oft aber nix, wenn der ADHSler nach dem ersten Satz schon nicht mehr mitkommt.
      Aber auch kann er 99 Jahre Ritalin nehmen – und es wird sich nix ändern, da das Medikament nur ein Zeitfenster öffnet und keine Therapie selbst darstellt.

      Ja, Ritalin-Medikamente fallen unter das Betäubungsmittelgesetz und sind auch in den Nebenwirkungen recht heftig.

      Und zu deinem Bekannten: Alle ADHSler die halbwegs gut durch die Schule kommen und die in der Jugend gefördert werden – aus denen wird in der Regel auch was ;-)

  2. Hallo Mella,

    Ich kann es fast nicht glauben „Ritalin also Globuli“ hab auch gleich nach dem Datum deines Berichts geschaut, ob das ein Aprilscherz sein könnte. ;)
    Da wir auch eine ADS-Sammelsurium Familie sind würde mich folgendes interessieren, wer stellt solche Globuli her, in welcher Potenzierung hast du sie gegeben und fallen die dann auch noch unter das BTM-Gesetz?

    Ich wünsche noch feine Ostern und fröhliches Eiersuchen
    Saba

  3. @saba Also das Ritalin wurde bei uns von einer Ärztin verschrieben und die TechnikerKrankenkasse hat es gezahlt. Die Globuli wurden extra von einer Apotheke in Kempten angefertigt, die Dosierung war in dem Fall relativ hoch, genaurers evtl. per Mail. In der Schweiz gibt es die Globuli noch von einem Pharmakonzern, doch da ist es laut unserem Apotheker immer schwierig mit der Einfuhr, deswegen den Weg über die Kemptener Apotheke, die übrigens meherere Globuli herstellt.
    Und nein sie fallen nicht unter das BTM-Gesetz – was mit das Schönste ist.
    Wenn Du genaueres wissen willst, kannst Du mich ja ggfs. noch mal per Mail kontaktieren. Unsere Ärztin hat ja über das Thema ADHS und Ritalin in Globuliform und dem Thema Lebensmittelallergie eine Doktorarbeit verfasst. Übrigens, wenn das ADHS nachweislich durch eine Lebensmittelunverträglichkeit verstärkt wird, helfen leider wirklich oft nur die Chemie – bei anderen Kindern schlagen die Globuli recht gut an. Dabei gibt es aber nicht nur Ritalin welches bei ADHS gut wirkt, sondern eben noch andere Wirkstoffe in Globuli.

    1. Guten abend. Ich lese gerade deinen Beitrag… Es ist jetzt schon etwas her… 2010 bis 2016. Aber ich versuch mein Glück. Ich habe erst mit 32 Jahren meine Diagnose ADS bekommen. Habe Lebensmittel – Intoleranzen und bin daher gerade aufmerksam geworden. Versuche sei gut einem halben Jahr mit Medikinet adult zurecht zu kommen… Allerdings ist dies nicht leicht. Habe das Gefühl es geht weder mit noch ohne… Wie kommt man an Globoli???
      LG Theresa

      1. Hallo,
        dieses Thema ist glaube ich immer aktuell. Jedoch muss ich nach unserer weiteren Erfahrung eines voranstellen: Ritalin als Globuli ist immer nur eine kurzfristige Lösung, zum Entgiften, da man laut unserem Arzt diese Medikation nicht allzu lange machen kann.
        So Wie Du erwähnst – es geht weder mit noch ohne, das haben wir mittlerweile auch kennen gelernt. Hier gibt es noch so viele Möglichkeiten einen Feinschliff vorzunehmen. Angefangen von der Marke (Medikinet, Ritalin und Methylphenitad haben zwar den gleichen Wirkstoff, wirken aber komischerweise immer anders), bis zu retardiert oder nicht, über Wann die Tablette nehmen (Vor oder nach dem Frühstück) bis zur richtigen Dosierung ist so ziemlich alles dabei.
        Dann darf man auch nicht vergessen – Medikamente bei ADHS sind vergleichbar mit einer Brille – sie heilen nicht, sie eröffnen nur einen besseren „Blick“. Sprich sie sollen das Leben erleichtern. Sprich mal mit Deinem Arzt über kleine Änderungen, die gerade bei ADHS schnell große Auswirkungen haben können.
        Globuli bekommst Du übrigens auch nur über einen entsprechenden Arzt, würde aber nie alleine die Dosierung etc. Vornehmen.
        LG Mella

  4. Also… dieses Thema beschäftigt mich wirklich sehr. Und ich kann mir beim besten Willen NICHT vorstellen, dass bei Kindern, die hyperaktiv sind, „leider wirklich oft nur die Chemie“ hilft. Du bist sicher schon öfter auf Chemiegegner in diesem Zusammenhang gestoßen und musstest diese Fragen beantworten. Aber wird diese Hyperaktivität nicht durch äußere Einflüsse wie zu süße Ernährung, Zusatzstoffe und ungenügende Freizeitgestaltung ausgelöst? Für mich ist ADHS eine Ausrede und sonst nichts. Und warum behandelt man diese „Krankheit“ von KINDERN mit Kokainähnlichen Mitteln? Mit Aufputschmitteln? Die Studenten nehmen um wach zu bleiben und ihre Diplomarbeit nächtelang zu schreiben? Was soll das für eine positive Wirkung haben?
    Die Fragen sind nicht böse gemeint ich hätte nur gerne mal genaue Antworten.

    Bleib lieber bei der Homöopatie…

    1. Ob Du es glaubst oder nicht, es ist wirklich so schlimm. Das kann man als Außenstehender oft gar nicht so sehen.
      Klar spielt auch die Ernährung eine Rolle, doch meine Kinder bekommen wirklich nicht viele Süßigkeiten (5 Gummibärchen am Tag) und trotzdem ist der Kleine sehr sehr sehr lebendig. Wie ein Kreisel.
      Wir geben Ritalin auch aus folgenden Gründen:
      Es ist schwierig, fast unmöglich rasch zu dem Kind durchzudringen. Er ist oft so in seiner Welt gefangen, dass er viele Sachen übersieht, wie zum Beispiel den Bus, wenn er eine Straße überqueren will. Es ist hier ein Scheißgefühl, wenn Du als Mutter Stop schreist und Dein Kind nimmt weder Dich noch die Gefahr war.
      Wir hatten letztes Jahr eine große und lange Pause – zum Entgiften. Glaube mir, das war wirklich schrecklich! Und Du kannst einfach keinen 3. bzw. 4.klässler immer an der Hand fürhen oder ihm keinen Freiraum geben. Auch dieses Kind muss groß werden und sich lösen dürfen. Doch es fällt dir als Elternteil verdammt schwer, wenn er wie ein Schlafwandler durch die Gegend läuft.

      Desweiteren haben diese unruhigen, unkonzentrierten Kinder auch viele Probleme in der Schule. Nicht nur mit den Lehrern, sondern auch mit den Mitschülern, die oft durch diese Kinder überfordert sind.

      Was das Ritalin wirklich bringt:
      Bei ADHS kommen alle Informationen gleich wichtig an. Egal ob es der Vogel da draußen ist, der hustende Klassenkamerad, die Lehrkraft vor der Tafel oder das Geräusch von der Straße. Die Betroffenen müssen jede Sekunde neu entscheiden, auf was sie sich nun konzentrieren und was momentan wichtig ist. Ein gesunder Mensch kann das ganz klar filtern. Du wirst wahrscheinlich nicht wissen, welche Musik im Radio lief, wenn Du gerade eine schwierig Situation im Straßenverkehr hast. Ein ADHSler schon.
      Ritalin hilft hier sich auf enes zu Fokusieren.
      Ritalin ist kein Heilmittel, sondern ermöglicht Fenster in denen man zu den Betroffenen vordringen kann und sie in ihrem Leben weiterbringen und unterstüzen kann.

      Homöopathie hilft leider nicht immer.
      Probieren kann man es, doch wenn das Kind nicht darauf reagiert, dann ist Ritalin sicher besser als ein Leben als ständig ausgestoßener am Rande der Gesellschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.